Freizeit und Breitensport

13.8.2021 von Simone Singer

WRC Ehrung für 2020

Jeder für sich , und doch alle zusammen - so in etwa unter diesem Motto konnten im vergangenen Jahr Kilometer gesammelt werden für den WanderReiterCup. Da aufgrund der Corona Pandemie die WRC-Ritte nicht wie geplant stattfinden konnten, ließ der IPZV auch private Ritte für die Wertung zu ; dabei wurde ausnahmsweise die Reitzeit gewertet, nicht die Kilometer. wer also digital fleißig gemessen und seine Zeit eingetragen hatte, war für die Wertung 2020 klar im Vorteil.

Der Landesverband Rheinland freut sich, das  einige der Treppchenplätze der bundesweiten Wertung an Vereinsmitglieder unserer Ortsvereine gehen. Im Rahmen des Anrather Islandpferde Stammtisches, der zum ersten Mal seit dem Herbst wieder stattfinden konnte, wurden die Preisträger/innen geehrt. Marion Heindorf Überreichte im Namen des IPZV Bundesverbandes Pokale für die Reiter/innen und imIPZV LV Rheinland Pausendecken für die Pferde.

 

Bei den Jugendlichen erreichte Lucy Hoos(Islandpferdereiter Kreis Heinsberg) den 2. Platz. Eine tolle Leistung!

Bei den Erwachsenen ist Verena Berkenheier (Islandpferdereiter Kreis Heinsberg)auf dem 2. Platz, Helmut Hönig((Islandpferdereiter Kreis Heinsberg / Islandpferdereiter Rheinisch-Bergisches Land) auf Platz 3, und Anke Jansen (Islandpferdereiter Rheinisch-Bergisches Land) erreichte Platz 4.

Für 2021 wünschen wir uns auch wieder viele gemeinsame WRC-Ritte!

23.06.2021 von Marion Heindorf

Neues vom Beitensport

Der Bundesverband hat seine Förderungen wieder aktiviert: sowohl Hestadagar wie auch ISI-Trec werden wieder mit Schleifen und einer finanziellen Unterstützung gefördert. 

 

Geländereiter können sich mit kurzen Videos an einer Aktion zum FEIF HestFest 2021 beteiligen. Die Organisation des HESTFest liegt in den Händen des Jugendressort des Niederländischen Islandpferdeverbandes.

 

16.06.2021 von Marion Heindorf

LV-Wanderritt

Einige Fotos vom LV-Wanderritt 2021 findet ihr hier.

 

20.05.2021 von Marion Heindorf

WRC 2021
Wie ja schon in den Infos aus dem Breitensport angekündigt, gilt wieder das Reglement von 2019. 
Damit alle noch einmal nachlesen können, hat der Bundesverband es hier zusammengefasst.

 

02.05.2021 von Marion Heindorf

FEIF Wettbewerb für Wanderreiter

Wie ja schon in den Infos aus dem Breitensport vom 15.4.2021 angekündigt startet auch die FEIF jetzt einen Wettbewerb für Wanderreiter. Gewertet werden Ritte zwischen dem 1. Mai und dem 31.Oktober 2021. 

 

 

 

Weitere Infos gibt es hier und hier.

26.04.2021 von Nadine Engel

WM-Stafettenritt wurde ebenfalls abgesagt

Es ist nur die logische Schlussfolgerung, dass nach der Absage der Weltmeisterschaft auch kein Stafettenstab dorthin gebracht wird. Daher wurde die Ritte innerhalb von Deutschland abgesagt. Mehr dazu findet ihr hier.

Marion Heindorf 15.4.2021

 

Infos aus dem Breitensport

 

WRC Ritte 

In diesem Jahr gilt wieder das Reglement von 2019. Das heißt nur angemeldete Ritte werden gewertet. Diese müssen natürlich Coronaconform gemeldet und genehmigt sein.

 

Online Nennung von Ritten

Es ist wie im letzten Jahr möglich seine eigenen Ritte über mein.ipzv.de zu melden. Diese werden für die WRC-Wertung nach heutigem Stand aber nicht berücksichtigt.

 

Wir haben einen Wanderritt ausgeschrieben weitere Infos hier.

 

Die IGV, deren Mitglied wir sind, hat am 10.4.2021 eine Gelände Challenge gestartet. Infos

 

Nach derzeitigem Stand soll der Stafettenritt stattfinden, jedoch in stark abgespeckter Form. Die jeweiligen Rittführer bestimmen wer und wie viele mit ihnen reiten werden. Die Ausschreibung steht noch aus.

 

Der PSVR(Pferdesportverband Rheinland) bittet darum Pferdeäppel auf Straßen und Wegen zu entfernen. (Ein Bürger in NRW hat den Petitionsausschuss des Landtages angeschrieben und sich darüber beschwert, dass die Reiter Pferdeäpfel auf den Wander- und Fahrwegen liegen lassen. Er plädiert dafür, dass die Pferde Kotauffangtaschen tragen sollten. Der Petitionsausschuss hat festgestellt, dass es zum Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme gehört, dafür zu sorgen, dass Pferdekot nicht mitten auf den Wegen liegen bleibt. Das für uns zuständige Umweltministerium hat den Beschluss an uns weiter geleitet und darum gebeten, unsere Mitglieder auf ein rücksichtsvolles Verhalten hinzuweisen.)

Die Tatsache, dass sich inzwischen sogar der Landtag mit diesem Thema beschäftigt, muss die Pferdeleute dazu führen, sensibler damit umzugehen und es nicht mehr zu bagatellisieren.