18.02.2024 von Sandra Stolz

Bewerbung zum MiniTeam des LV Rheinland 2024

 

Das MiniTeam  des Landesverband  mit Trainerin Lilly Bölter trifft sich auch dieses Jahr wieder auf unterschiedlichen Höfen.
Ihr habt Lust, Teil dieser lustigen Truppe zu sein, dann meldet euch mit unserem Formular gerne an.
Teilnehmen kann hier jedes Kind der Kinderklasse ( Jahrgang 2012 -2018), welches sein Pferd gut in den Grundgängen beherrscht und alleine reiten kann.

Im Vordergrund  der Minis steht nicht der Sport sondern der gemeinsamen Spaß am reiten und erlernen von Neuem. Anmeldeschluss ist der 3.3. 2024
Für Fragen stehen unsere Landesjugendwartin Sandra Stolz, sowie eure Ortsvereinsjugendwarte zur Verfügung.

Hier die Termine für 2024

24.03.2024   Lausbuben, Kall

19.05.2024   Petersberg, Königswinter

25.08.2024   Aachen

21.09.2024   Kottenforst

Download
AnmeldungMiniTeam_neutral.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.5 KB

18.02.2024 von Astrid Paulus

Kostenloses Online-Seminar:

Gebisse und Zäumungen – So wirken sie auf das Pferd

Am Donnerstag, den 22.02.2024, von 19:00 – 21:00 Uhr, findet die Online-Informationsveranstaltung zum Thema „Gebisse und Zäumungen – So wirken sie auf das Pferd“ mit Heiko Schmidt-Sentek über Zoom statt.

 

Das richtige Gebiss ist ein relevantes Thema, denn nur wenn dieses dem Pferd gut angepasst ist, kann eine gelingende Verbindung zwischen Pferd und Reiter hergestellt und für das Wohlbefinden des Pferdes gesorgt werden. 

Um Fehler zu vermeiden, gilt es Gebissgröße, Gebissweite und Gebissstärke genaustens zu ermitteln.

Beim Kauf der Gebisse gibt es eine große Auswahl am Markt, da jedes Pferdemaul individuell ist. Dies führt jedoch gleichzeitig zu häufigen Fehlkäufen durch Unwissenheit.

Heiko Schmidt-Sentek, Mitarbeiter unseres zukünftigen Kooperationspartners Herm. Sprenger Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG., wird im Rahmen der Veranstaltung darüber aufklären.

Innerhalb der Veranstaltung sollen die vier Themenfelder genauer behandelt werden:

Gebisse Allgemein

  • Anatomische Grundlagen
  • Lage im Pferdemaul
  • Einwirkung auf den Pferdekopf

Die Herm. Sprenger Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG. ist ein zuverlässiger Partner für Pferde-, Hunde- und Bootsport, der in Zukunft auch Partner des IPZVs sein wird.

Die Firma mit Sitz in Iserlohn ist seit 1872 einer der bekanntesten Hersteller von Metallwaren in den Branchen Pferdesport, Hundesport und Bootsport. Sie produzieren hochwertige Produkte für den Profisport. Dazu zählen Steigbügel, Sporen sowie Trensen und Kandaren für den Pferdesport.

Die Herm. Sprenger Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG. ist ein weltweit agierendes Familienunternehmen mit über 150 Mitarbeitern, das bereits in der fünften Generation erfolgreich geführt wird.

 

Hier geht es zur Veranstaltung. 


 

12.02.2024 von Astrid Paulus

Nicola Lörwald, ehemaliges Mitglied des Jugendkaders Rheinland bittet um Mithilfe bei ihrer Bachelorarbeit zu dem Thema „Training, Fütterung und Haltung von Islandpferden im Wettkampfsport“.

 

Ziel der Arbeit ist es, einen besseren Gesamtüberblick über die Szene der Islandpferde in Bezug zum Sport und Wettkampf zu bekommen. Eine zentrale Fragestellung, die mithilfe dieser Umfrage später beantwortet werden soll, lautet: Wie sieht das Training, die Fütterung und die Haltung von Islandpferden aus, die sportliche Höchstleistungen erbringen?

 

Ihre Umfrage richtet sich an alle Islandpferdereiter, die Turniere reiten und ist selbstverständlich anonym. Die Beantwortung der Fragen dauert ungefähr 7-10 Minuten und ist bis einschließlich 16.02.2024 möglich.

 

Foto von Uli Neddens


 

25.1.2024 von Marion Heindorf

Aktuelle Regelwerke im Breitensport

Zu Beginn des Jahres 2024 wurden die neu eingeführten Regelwerke zum WanderReiterCup, zum IsiTrec und auch das überarbeitete Regelwerk zum Hestadagar veröffentlicht.

Sie enthalten Änderungen vor allem in Hinblick auf die Social License to Operate. Nur so kann der IPZV als Veranstalter das Tierwohl garantieren und auch kontrollieren.

Die Einhaltung der Regelwerke sind die Voraussetzung, um entweder eine Förderung (Hestadagar, IsiTrec) des Bundesverbandes zu erhalten, oder aber in die Wertung (WanderReiterCup) des Bundesverbandes aufgenommen zu werden.

Die entsprechenden Downloads sind hier unter Breitensport zu finden. 

Hier der Link dazu

 


22.1.2024 von Birgit Breuer-Schuster

Bericht vom Training des Sportkaders

 

Am 20./21.01.2024 hat sich das Team24 bei eisigen Temperaturen zum Training auf der Reitanlage Islandpferde Recherbusch in Blankenheim getroffen.

 

Der Kadertrainer Horst Klinghardt vermittelte sein großes Wissen durch verschiedene Reiteinheiten und hochinteressante Theorieinhalte. Die Stimmung war gut, es wurde viel gelernt und alle Teilnehmer freuen sich auf die gemeinsame Saison 2024.

 

 Jörg Roggensack wurde als Kadersprecher wiedergewählt.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Daggi Scholl und Achim Nelles für ihre Gastfreundschaft und die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung der Anlage! Wir haben uns sehr wohl bei Euch gefühlt!

Unser Dank richtet sich auch an Sleipnir-Islandpferdebedarf, die den Kader mit einem Sponsoring durch 2024 begleiten!


30.12.2023 von Sandra Stolz

Anmeldung zur Sichtung des Jugendkaders 2024 am 9. März auf der Anlage des Rheinischen Pferdestammbuch in Schloss Wickrath/Mönchengladbach

Grundsätzlich kann sich jede Pferd-Reiter-Kombination bewerben. Vornoten aus der Saison 2023, vorzugsweise bereits DJIM-Qualifikationen, wären wünschenswert und sicherlich von Vorteil.

Ihr habt zwei Möglichkeiten  euch zu bewerben. Zum einen über euren  Ortsverein (Jugendwart) zum anderen als Selbstzahler.( Kostenfaktor 100 Euro)

Eure schriftliche Bewerbung, welche aus dem vollständig ausgefüllten Formular inkl. Unterschrift eures Ortsvereinsjugendwartes besteht, lasst ihr bitte unserer Jugendwartin Sandra Stolz via Email ( Jugendwart@ipzv-rheinland.net ) bis zum 11. Februar 2024 zukommen.


Die Trainingstermine des Jugendkader für 2024 findet ihr auf der Homepage des Landesverbandes unter Termine genau wie die Daten der Pflichtturniere:
NRW Meisterschaft Falkenegg, DJIM, OSI Federath, Schlossturnier Wickrath

Das Kaderkonzept befindet sich unter Jugend.


Wir freuen uns, euch zahlreich in Wickrath zu sehen.

 

Download
Anmeldung Sichtung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.1 KB

4.12.2023 Astrid Paulus

1. Treffen und Training vom Sportkader Rheinland 2024

 

Die Teilnehmer und Trainer Horst Klinghardt wurden bei besten Trainingsbedingungen herzlich von Volker Abendroth und Cathie Müller auf Gestüt Petersberg empfangen.

Horst hat zunächst den derzeitigen Ausbildungsstand der Reiter bzw. Pferde aufgenommen. Zusätzlich standen Theorie sowie Übungen für die weitere Winterzeit auf dem Programm.

Leider konnten einige gar nicht kommen (Schnee, Corona, familiäre Ereignisse); Katrin Dustert und Franka Struik sind wegen der schwierigen Strassenbedingungen ohne Pferd gefahren und konnten so zumindest einige Tipps mitnehmen.
W
ir sind sicher, dass ein gutes Team entstehen wird und schon gespannt auf die Turniersaison 2024!


28.11.2023  von Astrid Paulus

Hinweis aus dem Sport- & Richtausschuss zu Startnummern

 

Der Richt- und der Sportausschuss weisen ausdrücklich auf eine altbekannte Regelung hin.

In §11.2 IPO Nationale Bestimmungen ist festgehalten, dass in allen Prüfungen die Reiterinnen und Reiter durch Startnummern gekennzeichnet sein müssen. Diese Regelung wird von beiden Ausschüssen als sehr wichtig angesehen und die Einhaltung wird auch in der kommenden Saison von den Richtern geprüft.


26.11.2023 von Astrid Paulus

Impressionen von der Niederrheinmesse 2023



7.11.2023 von Astrid Paulus

Am Wochenende noch nix vor? Dann kommt zur


Reitsportmesse Niederrhein in Kalkar

 

Der Landesverband Rheinland freut sich, euch auf einen Kaffee am Stand begrüßen zu dürfen.
Außerdem präsentieren der Jugend- und Sportkader der Erwachsenen die Vielseitigkeit des Islandpferdes im Showring.

 

Die Messe geht von Freitag, den 10.11. bis Sonntag den 12.11.23

Öffnungszeiten jeweils von 9.30 Uhr bis 18 Uhr

 

Hier geht es zur Homepage der Pferdemesse Niederrhein für weitere Informationen.

 

Und hier das Programm der Vorführungen:

 



3.11.2023 von Astrid Paulus

Bewerbung für den Sportkader 2024 bis zum 15.11.2023

 

Nach den sehr guten Erfolgen in der vergangenen Saison bietet der Landesverband Rheinland seinen Sportreitern auch für 2024 eine Mitgliedschaft im Sportkader an. Und damit die Möglichkeit, an folgenden Terminen mit sehr guten Trainern in einer adäquaten Gemeinschaft zu trainieren sowie sich auszutauschen.

Der einmalige Kostenbeitrag beträgt pro Reiter 150 €.

 

Folgende Trainingstermine werden angeboten:

Trainingstage mit Horst Klinghardt: 3.12.2023 - 20./21.1.2024 - 16./17.3.2024

Trainingstage mit Styrmir Arnason: 11./12.5.2024

 

Das Kaderkonzept wurde leicht modifiziert und es sind nun u.a. (alles weitere ist dem Kaderkonzept zu entnehmen) folgende Voraussetzungen für eine Bewerbung mit dem untenstehenden Formular bei unserer Sportwartin Claudia Meyer erforderlich:

"Der/die Reiter/in muss gültig für das Kaderjahr folgende Qualifikation  aktuell erreicht haben (Zweimaliges  Erreichen der LK2 oder  einmalig LK1  in den Prüfungen: T1,T2,T3,T4, V1,V2, F1,F2,P1,P2,P3,PP1, D1,D2). Eine der  Qualifikationsnoten sollte in einer Einzelprüfung erritten werden"

 

Download
Kaderkonzept 08.23 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.8 KB
Download
Bewerbung Rheinlandkader.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.1 KB

 

 

1.11.2023 von Astrid Paulus

 

Einladung zum Weihnachtsmarkt bei den Gangpferdefreunden Birrekoven

am 2.12.2023

 

Ort: Auf dem Rott 43 in 53347 Alfter

 


31.10.2023 von Astrid Paulus

Nachlese vom Qualitag auf Schloß Wickrath

 

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung in dem wunderschönen Ambiente von Schloß Wickrath mit sehr gut präparierten Hallen auf einer Top-Anlage.

Eine der Besonderheiten von "Wickrath" ist z.B. die Abreitemöglichkeit in einer der beiden Hallen, welche von den Reitern gerne genutzt wurde. Einige ritten bei dem unerwartet schönen Wetter lieber draußen auf dem festen Sandplatz oder auf den Wegen.

Die Pferde konnten sich in den großen, luftigen Boxen oder auf den Paddocks wohlfühlen während die Zuschauer einen guten Überblick von der Tribüne hatten und sich über die Verpflegungs- und Shopping-Angebote freuten.
Wir bedanken uns bei Sprecherin, Rechenstelle und den vier Richtern für einen reibungslosen, unkomplizierten Ablauf, was nicht zuletzt für das positive Feedback von vielen Anwesenden gesorgt hat und bei Uli Neddens für die hervorragenden Fotos über die sich mit Sicherheit auch die Reiten freuen!
Ansonsten wurden die Vorbereitungen und die Durchführung des Quali-Tages von unserem engagierten LV-Vorstand gestemmt. Auch das ist nicht selbstverständlich ...

Hier nun einige Impressionen:




Einladung an alle 14-21-jährigen zum Dressurtraining mit Horst Klinghart nach Grenzdyck vom 6.-8.10.2023

13.9.2023 von Kai Anna Braun

Dressurmäßige Erleuchtung für die Winterarbeit

Die dunkle Jahreszeit steht bevor und was gibt es Besseres, als sie für ausführliches Grundlagentraining zu nutzen. Dieses ist wichtig, um eine stabile Basis in Sachen Losgelassenheit, Geschmeidigkeit, Rittigkeit und Durchlässigkeit zu erarbeiten. Genau dieses Ziel steht im Fokus des diesjährigen IPZV-Jugendwintertrainings. Vom 06. bis zum 08. Oktober findet der Lehrgang mit 15 praktischen Plätzen für junge Reiter auf dem Islandpferdehof Grenzdyck, bei Cilli Beuse, statt. Als Lehrgangsleiter wird Horst Klinghart den Jugendlichen erklären und anhand von zahlreichen praktischen Übungen aufzeigen, wieso Dressurarbeit sinnvoll und unerlässlich für jedes Pferd-Reiter-Paar ist.

Die klassische Dressur hat als oberstes Ziel die Gesunderhaltung des Reitpferdes. Deshalb sollten alle jungen Reiter, die die Zeit mit ihren Pferden für viele Jahre genießen und ein tiefes Verständnis der Pferdeausbildung erwerben möchten, sich für diese Thematik interessieren und sich in diesem Bereich fortbilden. Ob für die tägliche Arbeit, das fröhlich-lockere Ausreiten im Wald, das Verbessern der Gangarten, das Vorstellen der Pferde auf Oval- und Passbahn oder in Spring- und Dressurprüfungen: Es bildet einen wichtigen Baustein für die Entwicklung auf jedes unterschiedliche Ziel hin. Der Reitkomfort wird verbessert, ebenso die seitliche Geschmeidigkeit sowie die Fähigkeit der Pferde, mit gesunder Muskelkraft die Oberlinie aufzuwölben, den Reiter zu tragen und Takt und Raumgriff in allen Gängen zu verbessern.
Horst Klinghart ist seit Jahrzehnten aktiver Reiter, Trainer und Richter auf höchstem Niveau. Als ehemaliger Ausbilder des IPZV und ehemaliger Trainer der Nationalequipen Deutschlands und der Schweiz hat er sein umfangreiches Fachwissen und Verständnis des ganzheitlichen Pferdetrainings unter Beweis gestellt. Er wird den jungen Reitern viele verschiedene Dressurlektionen Schritt für Schritt erklären und aufzeigen, wie sie korrekt geritten werden und für welchen Trainingsschwerpunkt sich welche Lektion am besten eignet. Fragen wie „Wobei hilft die jeweilige Lektion meinem Pferd und mir bei der individuellen Weiterentwicklung?“ werden ausführlich geklärt, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Es wird klar: Dressurarbeit hilft jedem weiter.
Die Jugendförderung ist ein großes Ziel des IPZV und so wird das Training vom Jugendausschuss finanziell unterstützt. Von den Teilnehmern sind folgende Beiträge zu zahlen: Pro Person fallen 100 € für den Kurs incl. Übernachtung im Mehrbettzimmer und Verpflegung (Freitagabend, Frühstück und Mittag am Sa und So, Abendessen Samstag). Box kostet 15,- € /Tag, Paddock 10,-€/Tag
Die jungen Reiter bekommen dafür ein vollgepacktes Wochenende unter Gleichaltrigen und Gleichgesinnten, gespickt mit jeder Menge Wissen, Inspiration, Motivation und Spaß.

Anmelden können sich die Interessierten im Alter von 14 bis 21 Jahren per Mail an jugend@ipzv.de.


13.09.2023 von Marion Heindorf

Gangpferdedistanz im Schwalm-Nette-Naturschutzgebiet

 

Nach einigen Jahren Pause bietet am 1.10.2023 die IGV wieder eine Gangpferdedistanz an. Der Unterschied zu einem "normalen" Distanzritt liegt darin, das auf markierten Strecken Tölt oder rassetypischer Viertakt gezeigt und bewertet wird. Es stehen verschiedene Streckenlängen zur Auswahl. (12, 18 oder 24km)

Es sind noch einige Startplätze frei.

Ausschreibung und Reglement findet ihr auf der IGV Seite.


12.9.2023 von Astrid Paulus

Wilma Müller anläßlich der Roderather Tölttage geehrt

 

Mehr als verdient hat sich Wilma Müller die besonderen Ehrungen durch ihren unermüdlichen Einsatz in 28 Jahren Vorstandsarbeit im IPN Roderath!

Die IPN ernannte Wilma zur Ehrenvorsitzenden des Vereins und die Vorsitzende des Landesverbands Rheinland Birgit Poensgen überreichte die Silberne Ehrennadel des IPZV.

Wir gratulieren ganz herzlich zu den Auszeichnungen!

 

Natürlich sah man Wilma - obwohl nun eigentlich im Vorstands-Ruhestand - auf den Roderather Tölttagen wieder im vollen Einsatz z.B. im Versorgungszelt oder wo sie sonst durch ihren großen Erfahrungsschatz helfend zur Seite stehen konnte. Vielen, vielen Dank an dich, Wilma!


Terminabsage der Fohlenprüfung am 30.09.2023 in Buschhoven, RSVK Kottenforst


11.9.2023 von Lara Pappert

Bundesjugendtraining mit Alexander Federov

 

Am Wochenende des 19. August. 2023 bis zum 20. August. 2023 fand auf der Ovalbahn des IPN Roderath das Bundesjugendtraining mit Alexander Federov statt. Das Training lief unter dem Schwerpunkt Vorwärts reiten und Pass reiten und die 15 Teilnehmenden stellten sich dieser Aufgabe mit ihren Ponys. Unterschiedlicher konnte die Gruppe aus 15 Teilnehmern kaum sein, denn manche ihrer Ponys waren viergängig veranlagt andere wiederum waren fünfgängig veranlagt. Diese Gruppe war so vielfältig bestückt, sodass man verschiedene Themenschwerpunkte in den Einheiten beobachten konnte. Vom Zügelüberstreichen bis zum Durchreiten einer Fünfgangprüfung war alles dabei.

 

Der Samstag begann damit, dass wir alle gemütlich zusammen gefrühstückt hatten und den gesamten Tag durchgeplant hatten. Alle Teilnehmer stellten sich und ihre Ponys vor, sodass sich Alexander ein Bild von der Gruppe machen konnte. In dieser Vorstellungsrunde wurden dann die expliziten Wünsche geäußert, die die Teilnehmer gemeinsam mit ihren Ponys erarbeiten wollten. Der Großteil dieser Gruppe wollte natürlich Pass reiten. Nachdem gemeinsam der Frühstückstisch abgeräumt wurde, machte sich bereits die erste Gruppe auf den Weg ihre Ponys fertig zu machen.

 Die Einheit am Samstag ging jeweils 45 Minuten und eine Gruppe bestand  immer aus zwei Personen, die dieselben Themenschwerpunkte mit ihren Ponys erarbeiten wollten. Das Training an sich gliederte sich so, dass zu Beginn die Ponys aufgewärmt wurden und daraufhin die Wünsche der Teilnehmer in die Tat umgesetzt wurden. Ein Bespiel wäre das Pass reiten, da viele der Teilnehmenden noch keine Chance erhalten hatten dies mit ihren Ponys auszureiten, entschied sich Alexander dafür erstmal die Grundlagen des richtigen und pünktlichen Legens  zu erläutern.

Nachdem alle Gruppen ihr Training beendet hatten, saßen alle Teilnehmer gemeinsam abends bei einem Lagerfeuer und ließen den Tag bei Stockbrot und Würstchen Revue passieren.

 

Der zweite und auch leider schon letzte Trainingstag begann wieder damit gemeinsam zu frühstücken und die Gruppen zeitlich neu einzuteilen. Da an diesem Tag die Temperaturen sehr hoch waren, wurden die Trainingseinheiten auf jeweils 30 Minuten verkürzt. Anders als den Tag zuvor wurde an den erlernten Grundlagen weiter gefeilt und diese ausgebaut.

Der Tag wurde so beendet, indem alle als gesamte Gruppe das Bundesjugendtraining kommentiert hatten und ihre Empfindungen und Meinungen frei geäußert wurden. Das gesamte Meinungsbild war äußerst positiv und es wurden nur trainingsbedingte Erfolge berichtet. Zuletzt wurde Alexander Federov von allen Teilnehmern äußerst herzlich verabschiedet und danach machten sich alle gemeinsam ans Aufräumen und Abäppeln der Vereinspaddocks.

 

Rückblickend kann man festhalten, dass das Training allen mehr als gefallen hat.

Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden mit der ruhigen und sympathischen Arbeitsweise von Alexander. Besonders seine ruhigen Erklärungsversuche gegenüber den Teilnehmern hat allen sehr imponiert. Einen großen Dank daher an Alexander Federov. Jedoch geht ein großes Dankeschön zuallererst an den Islandpferde Reitverein IPN Roderath für die Bereitstellung der Ovalbahn und der Vereinspaddocks. Dank dem IPN Roderath waren die Ponys sicher untergebracht. Ein weiterer großer Dank geht an Sandra Stolz für die tolle Organisation und Umsetzung des diesjährigen Bundesjugendtraining, sowie für die tägliche Verpflegung aller Teilnehmenden und Ponys, damit diese immer gut gestärkt in das Training steigen konnten.

 

Alles in allem kann man sagen, dass das Bundesjugendtraining ein voller Erfolg war und hoffentlich jedem Teilnehmenden weitergeholfen hat bei der gemeinsamen Weiterentwicklung.

 


5.9.2023 von Astrid Paulus

Aktives Wolfsmanagement ist europarechtskonform
Staatsrechtler Professor Michael Brenner mit neuem Gutachten

 

Mehr lesen bei der FN und Pferd-aktuell


28.8.2023 von Astrid Paulus

Ein Blick über den Tellerrand:
Der Zeitplan der IDMG - Internationaler Deutscher Meisterschaft im Gangreiten ist online

 

Ganz besonders freut es die IGV, das in diesem Jahr auf der Internationalen Deutschen Meisterschaft im Gangreiten auch wieder verschiedene Rassen mit dabei sein werden.
So sind neben vielen Islandpferden und Aegdienbergern auch wieder alle drei Paso Rassen vertreten.
Außerdem präsentieren sich auch Töltkreuzungen, Mangalarga Marchadores, Tennessee Walking Horses, American Saddlebred Horses und Missouri Foxtrotter dem Publikum. Es können sogar in diesem Jahr wieder verschiedene Rasseprüfungen, wie zum Beispiel, die Paso Fino Pleasure, Missouri Foxtrotter Western Pleasure 3-Gait oder die IGV Zweigang Walk-Prüfung stattfinden.
Die IGV freut sich sehr darauf Euch vom 1. bis zum 3. September mit Pferd oder als Zuschauer auf Schloss Wickrath in Mönchengladbach begrüßen zu dürfen.

 


 

18.8.2023 von Astrid Paulus

Eine traurige Nachricht erreichte uns: 

Ein weiteres Urgestein aus dem Rheinland, Josef Dohr hat uns verlassen. RIP Jupp!

 

Auf dem Foto ist Jupp mit seinem Dreyri von Roetgen, dem Sieger des Deutschen Zuchtchampionats 2003, der Reiterin von Dreyri Jolly Schrenk und einem weiteren Urgestein Heinrich Quick, der ihm bereits vorausgeritten ist, zu sehen.

 

Mit freundlicher Genehmigung hier der Nachruf der jetzigen Vorsitzenden Tina Mainz-Kwasniok seines Vereins, den Islandpferdefreunden Kaiser Karl:

 

 NACHRUF JUPP DOHR

 

Mit Josef Dohr ist am 9. August 2023 im Alter von 86 Jahren der letzte der vier Vereinsgründer der „Islandpferdefreunde Kaiser Karl“ gestorben. „Jupp“ hat die Islandpferde nach Roetgen gebracht.
1961 begann er mit der Zucht.
1964 gab es unter seiner Leitung den ersten mehrtägigen Wanderritt von Aachen-Forst über Dedenborn, Mulartshütte, Udenbreth, Kronenburg, Gerolstein, Blankenheim und Nideggen –- drei Männer und ihre Islandpferde schlugen sich in 7 Tagen und ohne vorherige Planung von Route oder Unterkünften durch die Eifel. Unterwegs erregte man großes Aufsehen und wurde bestaunt, denn Ackergäule und Kutschpferde waren Alltag, nicht aber die Idee, im Sattel von Wikingerponies seine Freizeit zu verbringen.
Zu dieser Zeit hatte Jupp schon mit der Zucht begonnen, und der widmete er sich sein ganzes Leben. Mit dem Nachnamen „von Roetgen“ sind im isländischen Pferdestammbuch ganze 356 reinrassige Islandpferde registriert – und da ist der 2023er-Jahrgang noch gar nicht inbegriffen. Denn obwohl Jupp schon seit 10 Jahren wusste, dass es vernünftig wäre, seinen Pferdebestand deutlich zu reduzieren und nicht mehr zu züchten, konnte er es doch nicht lassen, immer noch ganz besondere Anpaarungen ins Leben zu bringen.
1982 gründete er mit seinen Freunden Georg Arndt, Herbert Pfennings und Eckhard Nikolaizig unseren Islandpferdeverein. Anfangs stand als Name „Vennlatscher“ im Raum. Die Männer meinten aber, dass Kaiser Karl ein Islandpferd geritten haben muss, als er in unseren Wäldern unterwegs war und sein müdes Haupt an „Kaiser Karls Bettstatt“ in Mützenich zur Ruhe bettete: Das Islandpferd trotzt jedem Wetter und braucht keine Box mit Solarium. In Aachen am Markt gibt es eine Tafel im Innenhof der Krankenkasse. Auf dieser Tafel ist Kaiser Karl auf einem Kleinpferd unterwegs. Die Wellenbewegung des Schweifes passt zur Gangart Tölt. Und so wurde der Reitverein „Kaiser Karl“ genannt und das Bild von ihm wurde unser Vereinslogo.
Jupp war da schon einer, der viel über die Pferde wusste und dem man gern zuhörte, seien es seine Tipps über die Haltung der Pferde und das Reiten oder seine erstaunliche Gedächtnisleistung, was die Ahnenreihe seiner Pferde anging. Ganze Stammbäume bis zurück zu den Wikingern einschließlich aller besonderer Fähigkeiten und Turnierleistungen aller beteiligten Pferde konnte er referieren.
Auch auf Island hatte er immer einige gute Stuten stehen und importierte die Pferde. Viele Details über seine Zuchtidee und die Erfolge seiner Pferde gibt es auch seiner Homepage www.islandpferde-roetgen.de zu lesen.
Wer züchtet, muss auch verkaufen, und da war Jupp einerseits als ehemaliger Möbelverkäufer durchaus geschäftstüchtig – andererseits konnte er sich von seinen Pferden auch immer schlecht trennen. Deshalb hatte er trotz der langjährigen „Gestütsauflösung aus Altersgründen“ auch im hohen Alter immer noch einige Dutzend Pferde rund ums Haus und auf den Weiden am Wald, die er zusammen mit seiner zweiten Frau Birgit versorgt hat.
5 Kinder, Enkel und Urenkel hinterlässt Jupp – und die meisten davon hat er mit der Liebe zu den Islandpferden infiziert. Sein Sohn Ralf Dohr war lange Vorsitzender unseres Vereins, Tochter Eva lange im Vorstand - und Jupp war unser Mitglied bis zum Schluss.
Martina Mainz-Kwasniok
Vorsitzende der Islandpferdefreunde Kaiser Karl e.V.

15.8.2023 von Astrid Paulus

Eine Goldmedaille geht ins Rheinland:

 

Herzlichen Glückwunsch an die frischgebackene Weltmeisterin Lena Becker mit Bikar frá Ytra-Vallholti (Besitzerin Heike Grundei) in der Töltprüfung T2Y!!!

Zusätzlich konnten Lena und Bikar sich auch noch die Silber-Medaille in der Viergang-Gesamtwertung der Youngrider sichern! Ein toller Erfolg!

 

2025 werden wir also Lena Becker auf der WM als Titelverteidigerin in der Schweiz wiedersehen.

Ob mit Bikar oder einem anderen Pferd? Wir werden es erleben ...

Vielen Dank an Uli Neddens und www.tierfoto.biz für das schöne Foto


 

15.8.2023 von Astrid Paulus

Die Standarte der NRW-Landesmeisterschaft ging nach Westfalen-Lippe an den Ortsverein IP Olpe und Umgebung - Herzlichen Glückwunsch!

 

Wir gratulieren außerdem den neuen Landesmeistern in den Passwettbewerben, der schweren Dressurprüfung sowie Kür zu ihren Titeln!
Aber zunächst bedanken wir uns bei Dagmar Scholl und Achim Nelles sowie dem gesamten Team des Veybachhofes für die Durchführung der NRW-LM in Pass und Dressur.

 

Leider meinte der Wettergott es am Final-Sonntag nicht allzugut mit den Reitern, so dass der Aufmarsch der Teilnehmer, die Übergabe der Standarte sowie die noch ausstehenden Siegerehrungen statt auf der Ovalbahn, stilvoll mit Siegertreppchen und Sortierung der Reiter nach ihren Ortsvereinen mit entsprechendem Schild, dann doch lieber in der trockenen Reithalle stattfanden ...

 

Weiter unten gibt es die Ortsvereinswertung 2023 - Platz 1-10

 

Die Landesmeister 2023 in Pass und Dressur sind:

 

Dressurkür schwer D1

Erwachsene - Laura Hinterland mit Gréta von Oberbilstein

Junioren - Hannah Stolz mit Jarl von Smalland

Dressurprüfung schwer D3

Erwachsene - Birgit Breuer-Schuster mit Röskur vom Erlengrund
Junioren - Sophia Zinken mit Sörli frá Litlahóli

Dressurprüfung D6
Kinder L - Anna Dohmen mit Perla
Kinder M - Sophia Dohmen mit Viktoria vom Sophienhof

Passprüfung PP1
Erwachsene - Angi Wittfeld mit Snilld vom Swistbach

Passrennen 250 m P1
Erwachsene - Laura Richters mit Ódur frá Bjarnastödum

Passrennen 150 m P3
Erwachsene - Lisa Weyand mit Sesar frá Fossi
Junioren - Annik Nelles mit Lögg von Ellenbach
Speedpass 100 m P2
Erwachsene - Laura Richters mit Ódur frá Bjarnastödum

Junioren - Annik Nelles mit Lögg von Ellenbach

 

Vielen Dank für einige Fotos an Turnierfotografin Alina Feldmann

 

Ortsvereinswertung NRW Meisterschaften 2023 

 

Platz  1            IP Olpe und Umgebung                     142,00 Punkte

Platz  2            IPR Rheinisch-Bergisches Land        130,00 Punkte

Platz  3            IPZV Regionalgruppe West                97,70 Punkte

Platz  4            Islandpferde Nordeifel IPN                 84,00 Punkte

Platz  5            Islandpferdefreunde Berlar                  83,20 Punkte

Platz  6            IPZV Radevormwald                           73,60 Punkte

Platz  7            IPR Siegerland                                     67,20 Punkte

Platz  8            IPZV Münsterland                               63,00 Punkte

Platz  9            Gangpferdefreunde Aegidienberg       55,00 Punkte

Platz 10           IPR Kreis Heinsberg                            50,60 Punkte   


 

13.8.2023 von Astrid Paulus

Fohlen-, Jungpferde- und Basisprüfungen im Rheinland

 

Die Rheinische Fohlenreise vom 29.9.-1.10.2023 in Much, Buschhoven und Königswinter sowie die Zuchttage der IPN am 30.9/1.10.2023 in Roderath machen den Auftakt, gefolgt von der Fohlen- & Basisbeurteilung Blankenheim am 14.10.2023. Die Ausschreibung von Blankenheim steht noch aus, hier schonmal die Links zu den Ausschreibungen der o.g. Veranstaltungen:

 

Rheinische Fohlenreise: https://www.ipzv.de/zucht/termine.html?id=21454

IPN Roderath: https://www.ipzv.de/zucht/termine.html?id=20649


30.7.2023 von Astrid Paulus

Diese Grußbotschaft befindet sich im WM-Stafettenstab

 

und wurde heute von Marion Heindorf, der Beauftragten für Freizeit- und Breitensport des LV Rheinland an die Niederländer übergeben. Der Start des Stafettenrittes erfolgte am 23. Juni am Brandenburger Tor; Ziel ist nach ca. 600 km das WM-Stadion in Oirschot, NL am 8. August 2023.

 

Die Übergabe der WM-Stafette erfolgte am Grenzübergang Weißen Stein in Anwesenheit von Peter Nagel, Präsident des IPZV, Walter Feldmann, 2. Vorsitzender des Landesverbands Rheinland und Henk van der Velde für den NSIJP.

 

Stefan Cappel, Freizeitreiterbeauftragter des Pferdesportverbandes Kreis Viersen, kam mit einer kleinen Delegation der Gruppe des deutschen Islandverbandes entgegen und hat die Reiter zum Weißen Stein geleitet.

Aber nochmal eine Woche zurück an den Anfang:

 

6 Etappen führten täglich mit 20 bis 32 Reitkilometern durch das Rheinland: An allen Stationen wurden die Reiter sehr herzlich empfangen. Die Pferde konnten sich auf den vorbereiteten Paddocks ausruhen und die Reiter wurden reichlich bewirtet. Vielen Dank für die Gastfreundschaft!


In Schwelm übernahmen wir am 25.7. den Stafettenstab vom benachbarten LV Westfalen-Lippe und es ging mit 16 Pferde/Reiterpaaren u.a. sogar ein Stück durch den Wuppertaler Stadtverkehr bis zum Reitstall Heimes.

 

Das nächste Ziel war das Gestüt Meiersberg in Ratingen. Nach 23 abwechslungsreichen Kilometern mit anspruchsvollen Hängen und sogar einem Treppenweg wurde die Stafette von Helmut Hönig an Heike Grundei übergeben.

Fünf wasserfeste Reiter machten sich unter der Führung von Anke Jansen mit ihren Pferden auf den Weg von Ratingen zu den Islandpferdereitern Düsseldorf. 30 km lagen vor ihnen und viel trockener wurde es nicht ... Dafür war der Empfang durch die Düsseldorfer umso herzlicher und die Reiter wurden mit einem köstlichen Buffet, welches die Mitglieder des Vereins liebevoll zusammengestellt hatten, überrascht!

 

Am nächsten Tag, wieder unter der Führung von Marion Heindorf, ging es zunächst per Hänger über den Rhein und dann weitere 32 Kilometer nach Willich. Die Landstraße mit dichtem LKW-Verkehr und die parallel zu den Gleisen verlaufende Strecke mit Zugbetrieb waren u.a. die Herausforderungen auf dieser Etappe, die aber von allen gut gemeistert wurde. Auf Schloss Neersen wurden die Reiter von Bürgermeister Christian Pakusch empfangen.

 

Das letzte Quartier, die Reitanlage Lüthemühle des Stafettenritts im Rheinland ist erreicht!
An diesem Tag ging es 21 km entlang der Niers über die Süchtelner Höhen und Dornbusch nach Nettetal.

24.7.2023 von Astrid Paulus

6 Reiter aus dem Rheinland treten die Reise zur WM 2023 nach Oirschot an:

 

Die frischgebackene Deutsche Meisterin in der Passprüfung - Herzlichen Glückwunsch noch dazu! - Laura Enderes (RSVK Kottenforst) startet mit Fannar von der Elschenau in der Passprüfung PP1 und Speedpass P2 für das deutsche Team.
Für die deutschen Young Rider geht
Lena Becker (Regionalgruppe West) mit Bikar frá Ytra-Vallholti in der T2 an den Start. Einen Platz in der deutschen Equipe hat sich Franziska Müser (Regionalgruppe West) als Titelverteidigerin bereits bei der letzten WM 2019 in Berlin sichern können. Sie darf demzufolge ihr WM-Pferd selbst bestimmen.

 

Für die Niederlande reiten Marit Behrend (IPN Roderath) mit Tyr vom Schloßberg und für Österreich Anna-Lisa Zingsheim (Jülicher Islandpferdefreunde) mit ihrem Rennpasser Örn frá Brimnesi.
Karly Zingsheim (Jülicher Islandpferdefreunde) wird ein schwedisches Zuchtpferd bei den 6 j. Stuten vorstellen: Karólína från Backome.

 

Wir werden die Daumen drücken und wünschen allen den größtmöglichen Erfolg!


18.7.2023 von Astrid Paulus

 

Die Stafette hat am 11.7. NRW erreicht ...

 

... d.h. die WM rückt näher. Das nächste große Ziel ist dann die holländische Grenze.

Aber vorher wünschen wir den Reitern schöne Ritte durch NRW töltend.

Einen tollen Abend im Rahmen der Übergabe haben sie schon erlebt.

 

 


Meistertitel NRW Meisterschaft 2023

Erwachsene    
S1.T1: Töltpreis Laura Grimm Pílatus frá Þúfum
S1.T2: Töltprüfung Styrmir Árnason Keilir von Federath
S1.V1: Viergangpreis Styrmir Árnason Keilir von Federath
S1.F1: Fünfgangpreis Patricia Grolig Svikahrappur frá Borgarnesi
     
Young Rider    
Y1.T1: Töltpreis Jugend Gloria Koller Auður frá Aðalbóli 1
Y1.T1: Töltpreis Junioren Jette Huppertsberg Inga frá Svalbarðseyri
Y1.F1:  Fünfgangpreis Junioren Pascale Sauer Ásti von der Schleifmühle
     
Junioren    
H1.T2:  Töltprüfung Sophia Zinken Mökkur von Roderath
H1.V1:  Viergangpreis Jette Huppertsberg Inga frá Svalbarðseyri
     
Jugend    
J1.T2: Töltprüfung Gloria Koller Svörður fra Stutt. Engimyri
J1.V1: Viergangpreis Gloria Koller Auður frá Aðalbóli 1
     
Kinder    
K.L.T7: Töltprüfung Jonas Rudolph Randver vom Klief
K.L.V5: Viergang Gemma Maria Pogany Hlín frá Hjallanesi 1
K.M.V6: Viergang Freda Nieberding Júlli von Hriesforda
     
     

10.07.2023 von Jörg Roggensack

NRW-Meisterschaft Federath - 30.06.-02.07.23

 

TOP AUFTRITT DES SPORTKADERS AUF DER NRW-MEISTERSCHAFT *** ALLE TITEL DER SPORTKLASSE

GEHEN IN DAS RHEINLAND!!!!*** MEISTERTITEL FÜR PATRICIA IN F1 *** MEISTERTITEL FÜR LAURA

IN T1 *** MEISTERTITEL FÜR STYMMI IN T2 UND V1

 

Das war ein tolles Turnier! Gestüt Federath war top auf die NRW-Meisterschaft vorbereitet und hat

einen wunderbaren Rahmen für die sportlichen Leistungen geboten. Unser Sportkader ist nahezu

vollzählig angetreten und hat voll abgeliefert. Die Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern

vielfach sogar übertroffen.

Jede Menge persönliche Bestleistungen sind geritten worden, Startplätze in der Hauptrunde auf der

DIM wurden gesichert, in jedem Finale sind wir mit mehreren Reitern vertreten gewesen und die

Meistertitel in der Sportklasse sind alle für das Rheinland gewonnen worden.

Der erst im vergangenen Jahr gegründete Sportkader Rheinland hat voll überzeugt und bestätigt mit

seinen tollen Ergebnissen die sehr gute Trainingsarbeit und den Willen der Reiter, sich stetig weiter

zu verbessern.

Aus mannschaftlicher Sicht sind besonders die Finale in F1 und T2 herausragend.

In der F1 wurde das gesamte Finale nur mit Reitern aus dem Team des Sportkaders bestritten! Der

Sieg und der Meistertitel gehen dabei an Patricia mit Svikahrappur und das mit der sehr guten

Endnote von 7,0 (PB) und 7,33 für den Paß. Den 2. Platz sichert sich unser „Youngster“ Roaske mit

Bragi mit sehr gleichmäßiger Notenverteilung und 6,67 für Paß ganz knapp vor Jörg mit Linus auf

Rang 3, deren Töltdarbietung mit glatt 7,0 (PB) belohnt wurde. Tanja mit Zweitpferd Náttfari und

Steffi mit Lómur teilen sich jeweils den 4.Platz. Und so ganz nebenbei holt sich Tanja mit Náttfari

auch die LK1 im 5-Gang mit 6,30 in der VE. Ein ganz hervorragendes Mannschaftergebnis mit einer

sehr guten mannschaftlichen Geschlossenheit!

Im T2-Finale wurde die Bahn fast gesprengt. 8 Reiter sind am Start, aber Platz 1 bis 6 gehen in das

Rheinland!

Unser Kollege aus 22 und Trainer in 23, Stymmi, gewinnt mit einer souveränen Vorstellung von Keilir

mit einer super Note von 7,97 (PB) und holt sich den Titel. Dahinter Marie mit Snæþór und sehr

guten 7,08 Punkten. Auf der 3, und damit auch auf dem Treppchen, Frauke mit Vonandi, die ihr sehr

schönes Zügelüberstreichen mit 7,0-er Noten belohnt bekommen. Roaske mit Bragi auf der 4, Steffi

Flosdorf mit Héðinn und Tanja mit Náttfari punktgleich auf der 5 und somit die ersten 6 Plätze alle

bei uns.

Aber die T2 hatte bereits in der VE ihre Ausrufezeichen. Gleich mehrere Reiter erzielten mit

Saisonbestleistung und/oder persönlicher Bestleistung ihre LK1 Qualifikation. Vorneweg Frauke, die

nach einer kleinen Durststrecke mit 6,93 nicht nur knapp an der magischen 7,0 vorbei geritten ist,

sondern auch ihre persönliche Bestleistung geritten ist. Steffi F., Roaske und Tanja holen sich mit

jeweils 6,73 ebenfalls die LK1-Quali und auch diese Drei reiten damit zu persönlichen Bestleistungen

ihrer Pferde! Glückwunsch an Euch! Ihr seid der beste Beweis für unsere Kaderarbeit.

Ebenfalls eine mega Leistung in der T1 durch Laura. Sie holt sich mit Pílatus nicht nur mit einer neuen

persönlichen Bestleistung von sehr guten 7,27 Punkten und damit gesichertem Einzelritt auf der DIM

die Führung in der VE, sondern sie holt auch mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg den Meistertitel

und gewinnt das Finale mit sehr sehr guten 7,39 Punkten. Freddi mit Smári auf dem 5. Platz und Steffi

P.-A. mit Zweitpferd Fókus auf dem 6.Platz vervollständigen auch hier wieder ein super

Mannschaftsergebnis indem alle Kaderreiter im Finale vertreten waren.

Den Meistertitel in der V1 gewinnt erneut Stymmi mit Keilir, mit sehr guten 7,20 Punkten. Franka

reitet Hemlir auf Rang 4 und Steffi P.-A. ihren Fókus auf Rang 6.

Die nächsten Meistertitel werden dann am 04.08.-06.08.23 auf dem OSI Veybachhof in den

Disziplinen Dressur und den diversen Paßdisziplinen vergeben.

 

 

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier:

https://ticker.icetestng.com/event.cfm?id=9bbec76a-267f-4ad0-9a9e738d9cb830ca&lang=de_DE

 

Sponsored by @isipack @heloryfashion @linda_viola_allianz @hestakofi

Hier die Sportkader Ergebnisse

 

F1              
  Patricia Grolig Svikahrappur frá Borgarnesi 1 6,70 1 7,00 A-Fin.
  Jörg Roggensack Linus vom Heesberg 3 6,37 3 6,33 A-Fin.
  Roaske Kompagne Bragi frá Hagahofi 4 6,3 2 6,4 A-Fin.
  Tanja Poensgen Náttfari vom Forstwald 4 6,3 4 5,93 A-Fin.
  Steffi Pogany-Amand Lómur frá Hrísum 4 6,3 4 5,93 A-Fin.
  Laura Grimm Guðmundur fra Gultentorp 4 6,3      
T1              
  Laura Grimm Pílatus frá Þúfum 1 7,27 1 7,39 A-Fin.
  Frederic Feldmann Smári från Ränteröd 8 6,57 5 6,5 A-Fin.
  Steffi Pogany-Amand Fókus fra Nøddegården 9 6,37 6 4,17 A-Fin.
T2              
  Styrmir Árnason Keilir von Federath 1 7,97 1 7,96 A-Fin.
  Marie Hollstein Snæþór frá Enni 3 6,93 2 7,08 A-Fin.
  Frauke Marzilger Vonandi vom Birrekoven 3 6,93 3 6,83 A-Fin.
  Steffi Flosdorf Héðinn vom Neddernhof 6 6,73 5 6,5 A-Fin.
  Roaske Kompagne Bragi frá Hagahofi 6 6,73 4 6,58 A-Fin.
  Tanja Poensgen Náttfari vom Forstwald 6 6,73 5 6,5 A-Fin.
  Jörg Roggensack Linus vom Heesberg 11 6,4      
  Janina Lauscher Mósart frá Feti 12 6,37      
  Joachim Nelles Farsæll von der Elschenau 12 6,37      
  Lilly Bölter Assa frá Kóngsbakka 14 6,33      
  Steffi Pogany-Amand Lómur frá Hrísum 22 5,03      
V1              
  Styrmir Árnason Keilir von Federath 1 6,93 1 7,2 A-Fin.
  Franka Struik Hemlir frá Broddaborg 4 6,7 5 6,63 A-Fin.
  Steffi Pogany-Amand Fókus fra Nøddegården 6 6,57 6 6,33 A-Fin.
  Frauke Marzilger Vonandi vom Birrekoven 10 6,37      
  Frederic Feldmann Smári från Ränteröd 14 6,07      
  Lilly Bölter Assa frá Kóngsbakka 15 6,00      

4.7.2023 von Marion Heindorf

CHIO Aachen 2023

 

Alljährlich feiert Aachen das Weltfest des Pferdesports.

Die Islandpferde sind seit vielen Jahren als Fahnenträger ein fester Bestandteil des "Abschied der Nationen". 


4.7.2023 von Astrid Paulus

Finaltag der NRW-Landesmeisterschaften auf Gestüt Federath

 

Zunächst möchten wir uns sehr herzlich beim Gastgeber Stymmi Arnason und seinem Team sowie allen anderen Helfern bedanken!

Ohne euch wäre solch ein Event nicht durchführbar! Ganz lieben Dank!

 

Die Bilanz der errittenen Titel zwischen den Landesverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe ist bei den Kindern/Jugendlichen/Junioren sehr ausgewogen: Je 6 Titel für jeden Landesverband.

Bei den Erwachsenen hat das Rheinland in diesem Jahr komplett die Nase vorn gehabt: Tölt T1 + T2, V1, F1 - alle vier Titel gingen ins Rheinland!
Fairerweise muss man allerdings sagen, dass die besten Pferde aus Westfalen-Lippe nicht am Start waren und ein direkter Vergleich in der T2 und V1 sehr spannend geworden wäre ...

 

Eine komplette Aufstellung aller NRW-Meister sowie Berichte aus Sicht des Jugend- und Erwachsenenkaders aus dem Rheinland folgen, genau wie eine Zwischenbilanz der Ortsvereinswertung die Anfang August auf dem Veybachhof mit den Dressur- und Passwettbewerben komplettiert wird.

 

Insgesamt würde ich mir mehr Bilder wie das oben gezeigte auf allen Turnieren wünschen:

Die Viertplazierte gratuliert von Herzen der neuen Landesmeisterin im Viergangpreis der Junioren!

 

Zusätzlich wäre zeitlich gesehen das Finale des Fünfgangpreises der Erwachsenen zu einem späteren Zeitpunkt als morgens um 8.15 Uhr!!! am Sonntag deutlich besser angesiedelt gewesen.

Sehr, sehr schade, dass die guten Leistungen der Reiter so doch ziemlich untergingen ...


4.7.2023 von Klara Apoloner

Das Miniteam zu Gast auf dem Meiersberg

Am 10.06.23 traf sich das Miniteam auf dem Islandpferdegestüt Meiersberg im Ratingen. Es waren heiße Temperaturen angesagt, so dass das Training in die Halle und die Besprechung in den kühleren Schatten verlegt wurden. Nachdem alle Gastponys in Boxen untergebracht waren, wurde der Tag kurz besprochen und wir Kinder in Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe startete um 10 Uhr mit dem Unterricht. Lilly hat mit uns verschiedene Bahnfiguren geübt und wir haben uns auf den Takt in den unterschiedlichen Gangarten konzentriert. Weil es so heiß war, gab es Quark mit Früchten, Eis, Laugengebäck und noch ein paar Kleinigkeiten zum Mittagessen. Frisch gestärkt, gab es die zweite Unterrichtseinheit. Wir alle waren froh, dass wir in der Halle im Schatten reiten konnten. Zum Ende gab es eine kurze Besprechung und dann sind alle Teilnehmer wieder nach Hause gefahren.

Wir planen, uns auch mal ohne Pferde zu treffen, damit wir uns als Team noch besser kennenlernen können und zusammenwachsen. Wir freuen uns alle schon auf unser nächstes Training mit den Ponys im September.


03.07.2023 von Marion Heindorf

WM-Stafetten-Ritt 2023

 

Am Sonntag 2.7.2023 hat die Stafette Niedersachsen erreicht. Hier geht es zu den News .


2.7.2023 von Astrid Paulus

Tag 2 der NRW-LM leider sehr regnerisch
Erste Titel wurden am Abend vergeben.

 

Ungemütlich war es am Samstag in Federath; die Regenkleidung musste herausgeholt werden. Trotzdem wurden wieder sehr gute Ritte gezeigt. Meine persönliche Hochachtung gilt nachwievor den Richtern, die bei jedem Wetter, egal ob kalt, nass, windig, heiß oder optimal in der Mitte der Bahn faire Noten hochhalten!

 

Landesmeister im Viergangpreis wurde Gastgeber Styrmir Arnason mit Keilir von Federath.

Im Töltpreis wurde Gloria Koller mit  Auður frá Aðalbóli 1 Landesmeister der Jugendlichen und bei den

Junioren Jette Huppertsberg mit Inga frá Svalbarðseyri 

Herzlichen Glückwunsch!


1.7.2023 von Astrid Paulus

Eine schöne Tradition lebt wieder:
Eröffnungsparade und Welcome-Abend am ersten Turniertag

 

Offiziell eröffnet wurden die NRW-Landesmeisterschaften 2023 mit dem Einmarsch der Sport- und Jugendkader der Landesverbände Rheinland und Westfalen-Lippe und natürlich der anderen Teilnehmer, die hinter dem Schild ihres Ortsvereins in die Ovalbahn einmarschierten.

 

Danach luden die aktiven Ortsvereine sowie die Kader die Teilnehmer zum Welcome-Abend ein.

Vielen Dank dafür!!!

 

Im Angebot waren diverse Köstlichkeiten und verschiedene Getränke, so dass für jeden Geschmack und Hunger etwas dabei war.

 

Das Schöne bei diesem Welcome-Abend ist auch, dass diverse neue Kontakte geknüpft werden können und etliche Gespräche entstehen.

Man kommt sich näher ...

 

Hier wieder Fotos vom Aufmarsch und dem Welcome-Abend

 


30.6.2023 von Astrid Paulus
Beginn der NRW-Landesmeisterschaft 2023 in Federath bei bestem Turnierwetter für Pferde, Reiter, Richter und Zuschauer

 

Aus diesem Grund fanden sicherlich schon viele Zuschauer den Weg nach Federath, denn für einen Freitag war die Anlage sehr gut besucht! Shoppen war eine Option, aber es wurde auch guter Sport geboten und die ersten Anwärter auf den Meistertitel stehen fest: Jeweils 6 Reiter (im Vier- und Fünfgangpreis der Erwachsenen wird es mit 7 Pferden in der Bahn voller) kämpfen um den Titel des NRW-Meisters.

Die Finals im Viergangpreis der Erwachsenen und im Töltpreis der Youngster finden am Samstagabend statt. Alle anderen Titel werden am Sonntag ermittelt.

Den genauen Zeitplan findet man etwas weiter unten auf dieser Seite.

Alle Ergebnisse auf https://ticker.icetestng.com

 

Hier noch einige Impressionen vom ersten Turniertag

 


29.06.2023 von Marion Heindorf

News vom Stafettenritt

 

Am 27.6.2023 wurde der Stafettenstab an den Vorsitzenden des Landesverbandes Mitteldeutschland übergeben.

Der IPZV berichtet hier.



23.6.2023 von Marion Heindorf

Der WM-Stafettenritt 2023 ist gestartet.

 

Heute ist die Stafette mit der Grußbotschaft in Berlin am Brandenburger Tor auf die Reise gegangen. Von Berlin aus geht es durch Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen schließlich auch nach NRW. Nach 12 Etappen in Westfalen und 6 Etappen im Rheinland, wird am 30.7.2023 die Stafette am Weißen Stein bei Brüggen den Stafettenreitern aus den Niederlanden übergeben.


5.6.2023 von Bernhard Reimann

Die Islandpferdereiter Düsseldorf e.V. mit neuem Vorstand in die Zukunft

 

Viele Jahre navigierte Barbara Achterfeld zusammen mit Claudia Schlage und ihrem Team die Islandpferdereiter Düsseldorf e.V. als erste Vorsitzende sicher durch ruhige und stürmische Gewässer. Nachdem sie bereits im letzten Jahr ihren Rücktritt bekannt gegeben hatte, wählten die Vereinsmitglieder in diesem Jahr auf der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand.

Neue 1. Vorsitzende der Islandpferdereiter Düsseldorf ist Sandra Grote. Ihr zur Seite steht die alte und neue 2. Vorsitzende Claudia Schlage. Ebenfalls neu im Gremium ist Marisa Weppler, die das Amt der Schriftführerin übernommen hat. Das künftige Jugendwart-Team stellen Jana Weppler und Friederike Rosendahl.

Weiterhin im Vorstand sind Sportwartin Andrea Williams, Mike Walter als Kassenwart und Petra Steinberg in ihrer Funktion als Beisitzerin.

Die Islandpferdereiter Düsseldorf e.V. sind seit fast 50 Jahren eine Haltergemeinschaft in Selbstversorgung. Die Mitglieder freuen sich über den neuen Vorstand und eine gemeinsame Zeit mit vielen spannenden Projekten.

 

Auf dem Bild das neue Vorstandsteam (v.l.n.r.): Im Vordergrund Friederike Rosendahl, Andrea Williams, Jana Weppler und Petra Steinberg. Marisa Weppler, Sandra Grote, Claudia Schlage, Mike Walter (2. Reihe) 

 


5.6.2023 von Sandra Stolz
Die Anmeldung zum Bundesjugendtraining mit Alexander Fedorov in Roderath am 19. und 20. August ist möglich
Motto: Vorwärtsreiten & Pass.

Das diesjährige Bundesjugendtraining steht ganz unter dem obigen Motto. Hierbei muss euer Pferd nicht unbedingt ein Fünfganger sein, aber ihr solltet Spaß am Vorwärtsreiten haben und euer Pferd sicher in allen Gängen beherrschen.

 

Außerdem solltet ihr natürlich Mitglied in einem Ortsverein des LV Rheinland sein.
Eure Pferde werden in den Vereinspaddocks untergebracht und Samstag auf Sonntag kann auch gerne vor Ort gezeltet werden.
Die Kosten für das Training belaufen sich inkl. Essen und Pferdeunterbringung auf 60€.
Anmeldung bitte per E-Mail mit Informationen über euch und euer Pferd und in welchem Ortsverein ihr seid bis zum 1. Juli 2023 an Jugendwart@ipzv-rheinland.net .

Kinder und Jugendliche die noch keine Förderung des Landesverbandes Rheinland erhalten, werden zuerst berücksichtigt. Bei zuvielen Teilnehmern entscheidet das Losverfahren. Ob ihr dabei seid oder nicht erfahrt ihr zeitnah nach Anmeldeschluss per E-Mail.

Ich freue mich auf eure Bewerbung

LG Sandra Stolz
Landesjugendwartin


Und hier noch einige Impressionen von der DJIM 2023 auf dem Grenzlandhof mit dem wunderschönen Panorama:

 


5.6.2023 von Astrid Paulus

DJIM 2023 - Finaltag

Neue Deutsche Meisterin im Töltpreis H1.T1 ist

Maxime Mijnlieff mit Kardináli frá Kjartansstöðum

 

Ganz herzlichen Glückwunsch dazu!

In der Töltprüfung H1.T2 hat es mit dem Meistertitel dann doch nicht geklappt. Die Plätze 4-7 im A-Finale gingen an Sophia Zinken mit Mökkur von Roderath, Maxime Mijnlieff mit Kári von Berghausen, Alina Schlage mit Vignir von Roderath und Severin Schneider mit Loftur frá Kambi.

Im Fünfgangpreis J1.F1 konnte Freya Pardeyke mit Hugi von Alendorf den 5. Platz im A-Finale erreichen.

Annik Nelles mit Lögg von Ellenbach erreicht mit einer Zeit von 8,60 s den vierten Platz im Speedpass H1.P2 der Junioren und Hannah Stolz mit Jarl von Smalland ebenfalls den 4. Platz in der schweren Dressurprüfung H1.D3. Und nochmal ging Platz 4 in der Viergangkombination an Sophia Zinken mit Sörli frá Litlahóli, die auch die Gruppenprüfung H3.T3 gewinnen konnten.

In der Kinderklasse L konnte sich Jonas Rudolph mit Randver vom Klief im A-Finale auf den zweiten Platz in der Töltprüfung KL.T7 verbessern.

Ihren ersten Platz in der Viergangprüfung H3.V2 konnte Janna Nelles mit Björgólfur frá Lerkiholti verteidigen, zweite wurde Jette Huppertsberg mit Inga frá Svalbarðseyri und dritte Maxima Klein mit Skoti, die noch in der Töltprüfung H3.T4 Platz 2 belegen konnte.

Bei den Jugendlichen konnte sich Santiago Marques Lehrich mit seinem Hnokki frá Skíðbakka III im Fünfgang J4.F2 auf Platz 2 vor kämpfen und Stella Endrulat mit Náttfari frá Hvammi 2 im Tölt J4.T4 auf Platz 3.


3.6.2023 von Astrid Paulus

DJIM 2023 - Tag 3

T2 können wir:


In der H1.T2 haben sich sogar 3 Reiter/-innen aus dem Rheinland direkt für das A-Finale qualifizieren können:

Maxime Mijnlieff mit Kári von Berghausen, Severin Schneider mit Loftur frá Kambi und Sophia Zinken mit Mökkur von Roderath (Foto). Wenn es im B-Finale gut läuft, können die Drei im Kampf um den Meistertitel noch Unterstützung von Alina Schlage mit Vignir von Roderath oder Annik Nelles mit Gnýr frá Árgerði bekommen ...

Im Viergangpreis der Jugendlichen hätten Louisa Hofmann mit Bjartur vom Weiherhof oder Luise Pelz mit Þrándur frá Skör noch eine Chance über das Gewinnen des B-Finales auf den Meistertitel genau wie Maxime Mijnlieff mit Kardináli frá Kjartansstöðum bei den Junioren ...

 


3.6.2023 von Astrid Paulus

DJIM 2023 - Tag 2

 

Direkt zu Beginn des Tages erritten im Gruppen-Viergang H3.V2 Janna Nelles mit Björgólfur frá Lerkiholti und Maxima Klein mit Skoti die Punkte der Leistungsklasse 2. Besser spät als nie, aber irgendwie ist es schon schade, denn mit dieser Leistung in der Vorentscheidung des Viergangpreises hätten sie um den Meistertitel kämpfen können ...

Jonas Rudolph mit Randver vom Klief darf in der Tölt T7 der Kinderklasse L im A-Finale mitreiten. Lena Jacoby mit Mýsla frá Þingeyrum konnte sich, genau wie gestern im Viergang V5, einen Platz im B-Finale sichern.

Maxime Mijnlieff erreichte im Töltpreis der Junioren sogar die Doppelspitze und kann sich am Sonntag aussuchen, ob sie mit Kardináli frá Kjartansstöðum oder Aría fra Diisa den Meistertitel anvisiert!

In den Läufen 3 + 4 der Passrennen über 150 m bzw. 250 m nutzten die Starter aus dem Rheinland Annik Nelles mit Lögg von Ellenbach, Hannah Grünhagen mit Nagli von Roderath bei den Junioren sowie Santiago Marques Lehrich mit Hnokki frá Skíðbakka III in der Jugendklasse ihre Chancen eine gute Zeit zu reiten.

Santiago (Foto oben) dürfen wir sogar zur Bronzemedaille gratulieren!


3.6.2023 von Astrid Paulus

Der Länderabend - eine der wichtigsten "Prüfungen"

 

Beim Länderabend laden die einzelnen Bundesländer alle Teilnehmer, Richter und Besucher mit regionalen Spezialitäten zu einem geselligen Miteinander ein. Das Rheinland kredenzte "Kölsches Wasser" und Gummibären in den Landesfarben Grün-Rot-Weiss. Im Anschluss spielte, genau wie am ersten Abend, eine Live-Band und lud alle zum Feiern ein.

 


2.6.2023 von Astrid Paulus
DJIM 2023 - Tag 1
Freya Marie Pardeyke kann stolz auf sich und ihren Hugi vom Alendorf sein!

 

... denn sie haben sich für das Finale im Fünfgangpreis qualifiziert und dürfen am Sonntag um den Titel des Deutschen Meisters im Fünfgang in der Jugendklasse reiten.

Wir drücken die Daumen dafür!

In den Passrennen hat es bei den Startern aus dem Rheinland noch nicht ganz geklappt, aber es gibt heute noch zwei weitere Chancen für gültige Läufe. Auch hierfür viel Glück!

 

Außerdem kann man weitere Impressionen von der guten Stimmung im Rheinland auf der DJIM weiter unten in der Dia-Show sehen.

 

Hier nun Ergebnisse vom ersten Tag in allen Wettbewerben der Teilnehmer aus dem Rheinland:


J4.V2
7. Stella Endrulat - Nattfari fra Hvammi 2 5,70
H3.F2  
2. Helen Buchwald - Slyngur fra Fossi 6,00
J4.F2
2. Philippa Bell - Skirr von Borbeck 5,83
3. Magalie Ohmert -  Vikur fra Vakurstödum 5,37
7. Santiago Lehrich - Hnokki fra Skíðbakka 5,43
KL.V5
7. Pia Kühner - Zora Mosa Kandia 5,63
9. Lena Jacoby - mysla fra Þingeyrum 5,57
KL.F2
2. Gemma Maria Pogany - Hlin fra Hjallanesi 3,83
J1.F1
3. Freya Marie Pardeyke - Hugi von Alendorf 5,67

KL D6

13. Pia Kühner - Dísa vom Sophienhof 5,00
H1.D3
4. Hannah Stolz - Jarl von Smalland 5,17
7.
Laurena Rudolph - Húni frá Ásbjarnarstöðum 4,59
H1.D5
2. Marcia Helg - Herbert vom Alt-Vogtshof 5,81
7.
Sophia Zinken - Sörli frá Litlahóli 5,60

 


31.5.2023 von Astrid Paulus

Deutsche Jugendmeisterschaften 2023 auf dem Grenzlandhof im Saarland

 

Heute gab es noch letzte Möglichkeiten auf dem Qualitag, für Speedpass, Dressur, Geschicklichkeit und die Geländeprüfung die entsprechenden Punkte zu holen.
Ansonsten ist das Team Rheinland für die DJIM bereit und startet heute Abend mit gemeinsamem Grillen am neuen Pavillon.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg für die nächsten Tage!


 24.5.2023 von Astrid Paulus

NRW-Landesmeisterschaft 2023 - Ovalbahnprüfungen

 

Die Early Bird Nennung ist ab 27. Mai für alle OV-Mitglieder des Landesverbands Rheinland möglich.

 

Die Ausschreibung findet man auf www.ipzv.de unter Sport > Turniertermine


21.5.2023 von Astrid Paulus

Neue Passbahn im Rheinland
NRW-Meisterschaften vom 4.-6. August 2023 für Pass und Dressur auf dem Veybachhof

 

Wir freuen uns sehr, nun auch unseren Passreitern die Möglichkeit zu bieten, in den Pass-Disziplinen um den Titel des NRW-Meisters reiten zu können.

Trotz der langandauernden Flutschäden auf und um den Veybachhof ist die neue Passbahn rechtzeitig fertig geworden.
Auch die Reiter in den Dressurprüfungen dürfen sich auf gute Bedingungen in der Halle freuen.

Die NRW-Meister auf der Ovalbahn werden vom 30.6.-2.7.2023 in Lindlar auf Gestüt Federath ermittelt.

Die Ausschreibung wird in Kürze veröffentlicht.

 


11.5.2023 von Astrid Paulus

Unsere Terminliste wurde ergänzt um Turniertermine für Isländer und Gangpferde

 

Die Ausschreibungen für die IGV-Turniere in Birrekoven und Saarwellingen sind online und die Nennungsphasen laufen.

Bei beiden Turnieren sind Islandpferdeprüfungen in Anlehnung an die IPO als Rasseprüfungen ausgeschrieben. Daneben gibt es die üblichen Sport-, Freizeit-, Offenen und Jugendprüfungen der IGV.

Die Registrierung von neuen Pferden und Reitern erfolgt auf dem Registrierungsformular an office@igv-online.de, ebenso wie alle Fragen rund um die IGV-Prüfungsordnung dort kompetent von Nadine Schmitz beantwortet werden.

 

Weitere Informationen unter www.ipzv.de > Sport und www.igv-online.de


10.5.2023 vom Mini-Team Rheinland

Reiten im Abenteuerland

 

Heute traf sich das Mini-Team in Aachen Stolberg auf dem Therapiehof Abenteuerland der Familie Keus.

Danke, das ihr uns so toll beherbergt habt!

Nach Paddockaufbau und kurzer Besprechung startete die erste Zweier-Gruppe um 10.30 Uhr ihre erste Einheit. 40 Minuten haben wir uns diesmal auf die Gänge konzentriert, nachdem beim ersten Training Dressur im Vordergrund stand.

Nachdem alle vier Gruppen geritten waren, gab es leckere und gesunde Wraps zum selber befüllen. Danach waren alle noch ein zweites Mal dran. Wir hatten jede Menge Spaß. Danke an unsere Trainerin Lilly Bölter und wir freuen uns schon auf das nächste Treffen auf dem Gestüt Meiersberg in Ratingen Anfang Juni.

 


29.04.2023 von Sandra Grote

Osterfeuer und Pferderomantik

Strahlende Kinderaugen und geduldige Islandpferde beim Osterfeuer der Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V.

 

Lagerfeuer, Reiten und reichlich Verpflegung gab es nach langer Corona-Pause dieses Jahr endlich wieder beim traditionellen Osterfeuer der Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V.. Die Vorfreude bei den Vereinsmitgliedern war groß, als sich viele fleißige Helfer am 8. April auf dem Gelände einfanden, um alles für einen tollen Nachmittag vorzubereiten.

Neben dem abendlichen Feuerzauber ist das Pony-Reiten auf den Islandpferden die Attraktion vor allem für die jüngeren Besucher. Wie sehr sich diese auf die Begegnung mit den Islandpferden freuen, wurde an diesen Nachmittag wieder einmal deutlich. 

Start des Pony-Reiten ist traditionsgemäß um 16.00 Uhr. Doch bei herrlichstem Islandpferde-Wetter (bedeckter Himmel, ein frischer Wind, trocken und Temperaturen im mittleren Bereich) kamen bereits ab 15.30 Uhr die ersten Besucher auf die Vereinsanlage am Neusser Weg und nutzten die Gelegenheit, sich auf dem Vereinsgelände umzusehen und vor allem die ersten Tickets für das Kinderreiten zu erstehen.

Eine gute Entscheidung, denn nach einer halben Stunde erlebten die Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V. einen wahren Besucheransturm. Die Schlange an der Ovalbahn, wo die Pferde mit den jungen Reitern ihre Runden drehten, wurde immer länger. Für Kurzweil sorgte da der österliche Kreativbereich. Hier gestalteten die Kinder unter fachkundiger Anleitung bemalte Eierbecher. So verging die Wartezeit wie im Fluge – sehr zur Entspannung der begleitenden Eltern und Geschwister. Am Buffet hatten die Helfer alle Hände voll zu tun, um die Gäste zu bedienen und der kleine Spielplatz auf dem Vereinsgelände hatte Hochkonjunktur.

Als gegen 17.30 Uhr dann die letzten Karten für das Pony-Reiten gelöst werden konnten, waren dennoch alle glücklich. Immerhin waren rund 16 Islandpferde auf der Ovalbahn unterwegs und die Kinder zeigten sich begeistert, wie lieb und gutmütig diese Pferde sind. Und neben den Kindern und Jugendlichen Besuchern fühlten sich auch die Erwachsenen Gäste bei den Islandpferde-Reitern Düsseldorf e.V. wohl. Beim abschließenden Osterfeuer versammelten sich Alle rund um die Feuerstätte und ließen in der frischen Abendluft einen ereignisreichen, schönen Tag ausklingen.

 



Marion Heindorf mit ihrem 26-jährigen Risi de Ný
Marion Heindorf mit ihrem 26-jährigen Risi de Ný

04.04.2023 von Astrid Paulus

Mitgliederversammlung mit Ehrung und Neubesetzung zweier Ämter

 

Am 30.3.2023 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Landesverbands Rheinland statt. Erfreulicherweise fanden nicht nur die stimmberechtigten Vorstandsmitglieder und OV-Vorsitzenden sondern auch einige interessierte Mitglieder den Weg nach Heimerzheim.

Nach den Berichten der 1. Vorsitzenden und der Ressortleiter erläuterte die Schatzmeisterin die Posten des Geschäftsjahres 2022. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüfer, welche die übersichtliche Kassenführung lobten.

 

Leider stellten sich Nadine Engel, die 10 Jahre das Amt der Referentin für Öffentlichkeitsarbeit ausübte und Katja Ludwig, eine der langjährigen Kassenprüfer aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Birgit Poensgen dankte beiden sehr herzlich für ihr Engagement. Für 2 Jahre wiedergewählt wurden die 1. Vorsitzende Birgit Poensgen, die

Schatzmeisterin Cornelia Meyer-Sattler, die Schriftführerin Anja Patzke und der Zuchtwart Volker Abendroth. Neu in den Vorstand gewählt wurde Astrid Paulus als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Neue Kassenprüferin wurde Anke Urgien.

 

Nach der Genehmigung des Haushaltsvoranschlags für 2023 ging es um die Veranstaltungen in 2023.

Eine längere Diskussion gab es um die Gestaltung der Rheinischen Hengstschau und die NRW-Meisterschaften. Beide Veranstaltungen sollen Highlights im Bereich Zucht bzw. Sport sein!

Wobei bundesweit der Trend bei den regionalen Hengstschauen dahin geht, diese mit einer Sportveranstaltung zu verbinden, was am Ostermontag auf Gestüt Federath auch im Rheinland erstmalig geschieht. Für die NRW-Meisterschaften wurden u.a. wieder der Welcome-Abend durch die

Ortsvereine und für die Ermittlung der Landesmeister auf der Ovalbahn der Modus Vorentscheidung-Zwischenfinale-Endausscheidung angedacht. Einig waren sich alle Anwesenden, dass die Meisterschaft sich von normalen Turnieren abheben muss.

 

Angesprochen wurde auch die Qualifikation für den Erwachsenen-Sportkader: Die Bewerber müssen die Bedingungen für das Jahr, in welchem sie im Kader reiten, erfüllen und bei der Bewerbung ihre Qualifikationsleistungen anfügen.

 

Eine ganz besondere Ehrung wurde Marion Heindorf zuteil: Sie hat 2022 mit ihrem 26-jährigen Risi de Ný insgesamt 540 km im Rahmen des Wanderreit-Cups zurückgelegt und sich damit an die Spitze der Wanderreiter geritten. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

 


24.03.2023 von Nadine Engel

Rheinische Hengstschau und Qualitag in Federath

Vom 09.04.2023 bis 10.04.2023 werden in Federath Qualifikationstage veranstaltet. In diesem Rahmen findet Ostermontag die Rheinische Hengstschau statt. Bitte meldet eure Hengste mit dem unten stehenden Nennformular bei Styrmir Árnason an. Auch Verkaufspferde können dabei vorgestellt werden, dazu bitte ebenfalls das Nennformular verwenden.


20.03.2023 von Nadine Engel

Jungpferde-Treiber Kurs des IPZV LV Rheinland 

Am 14.04.2023 findet auf dem Gestüt Petersberg eine Jungpferde-Treiber Kurs mit Barbara Frische statt. Man kann als Treiber aktiv (20 Euro) oder als Zuhörer (10 Euro) an dem halbtägigen Seminar teilnehmen. Anmeldeschluss ist der 10.04.2023.

Weitere Infos entnehmt ihr bitte dem PDF.

Download
Jungpferdekurs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 232.2 KB

14.03.2023 von Marion Heindorf

Equitana in Essen noch 2 Tage

Das Team vom Landesverband Rheinland und Westfalen-Lippe warten auf Euch.

Trefft uns am Stand in Halle 6.

Ebenfalls in der Halle zu finden sind Hestakofi, Hestaverk, Sleipnir Islandpferdebedarf, Töltsaga, Tjalda, Undra und Isi4Fun so das ihr  nach Herzenslust shoppen könnt....

Bei uns bekommt ihr die schönen Tölt-Becher des IPZV, die Aufkleber zum Tag des Islandpferdes und könnt an verschiedenen Gewinnspielen teilnehmen. 

Horses of Iceland hat eine 3D Brille so das ihr Islandpferde in freier Natur "fast wie in echt" schauen könnt.

 


14.03.2023 von Marion Heindorf

Schadensausgleich: FN bittet Tierhalter Schäden durch Wolfsbefall unbedingt anzuzeigen

weitere Infos auf der Seite des Dachverbandes.


08.03.2023 von Nadine Engel

Equitana - Weltmesse des Pferdesports in Essen

Ab morgen (Donnerstag 09.03.2023) öffnen wieder die Pforten der bekannten Pferdemesse in den Hallen in Essen. Bis zum 15.03.2023  können rund 600 Aussteller aus 30 Ländern erkundet werden. Das heißt ganze 7 Tage voller Pferdestärken und einem bunten Programm. Natürlich werden auch Islandpferde vor Ort sein. Der Kader Rheinland und der Jugendkader Rheinland werden unsere liebste Pferderasse vorstellen. Zudem freuen wir uns über einen Besuch der vielen Messegäste am IPZV Stand.


01.03.2023 von Nadine Engel

Einladung zur Mitgliederversammlung des IPZV Landesverbandes Rheinland 

Am 30.03.2023 findet Landhotel Weidenbrück (Swistal) die Mitgliederversammlung statt. Die Einladung findet ihr im unten stehenden pdf.

Download
Einladung Mitgliederversammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.4 KB

01.03.2023 von Marion Heindorf

Was machst DU am #tagdesislandpferdes?

Am 01.05. ist es wieder so weit: Wir feiern unsere Islandpferde! 

Zeigt uns, was ihr am Tag des Islandpferdes mit euren Islandpferden macht. Egal ob Ausritt, Reitabzeichenkurs, Turnier, Hestadagar, Quadrillen reiten, Tag der offenen Tür- …Wir möchten die Vielfalt unserer Lieblingspferde sehen! 

Wie? Ganz einfach! Klebt den Sticker am Tag des Islandpferdes (01.05.) auf, stellt euer Islandpferd dazu und fotografiert beides. Anschließend postet ihr dieses Foto mit #tagdesislandpferdes auf Instagram und verlinkt uns @ipzvev damit wir euren Beitrag sicher finden.

Es lohnt sich mitzumachen, denn die zehn kreativsten Fotos, können einen dieser großartigen Sachpreise gewinnen:  

Platz: Alendis Jahresabo

Platz: TOPREITER Regendecke mit Halsteil

Platz: TOPREITER Halfterset „Island“

Platz: Buch „Anmut und Zauber der Islandpferde“ von Lárus Karl Ingason

Die Plätze 5 bis 10 erhalten je ein Ticket für einen IPZV CAMPUS nach Wahl

Die Sticker erhaltet ihr kostenfrei an verschiedenen Stellen: Am Messestand des IPZV auf der Equitana, ab Mitte März bei den Meldestellen aller IPZV Turniere. Außerdem erhalten alle API-Prüflinge im April einen Sticker zu ihrer Urkunde. Zusätzlich können die Sticker ab 01.04.2023 unter www.ipzv.de bestellt werden. Pro Bestellung werden maximal 3 Sticker (solange der Vorrat reicht) verschickt!

 


27.02.2023 von Marion Heindorf

Der Bundesverband möchte Projekte der Ortsvereine fördern!

Ihr Verein plant ein besonderes Projekt und benötigt eine kleine Finanzspritze?

weitere Infos auf der Seite des Bundesverbandes hier