Jugendseite

Brynja Sophie Arnason
Brynja Sophie Arnason

 

04.06.2018 von Nadine Engel

 

Glückwunsch an "unsere" Deutschen Jugendmeister

 

Die Jugendlichen aus dem schönen Rheinland waren auf der diesjährigen DJIM sehr erfolgreich. Viele zogen ins Finale ein, zeigten starke Leistungen auf der Passbahn und waren im Viereck und Gelände sehr erfolgreich. Wir möchten euch allen zu euren Leistungen gratulieren. Ihr habt sehr viele tolle Platzierungen erritten. Ganz besonders freuen wir uns natürlich über die 6 Meistertitel, die ihr ins Rheinland geholt habt:

 

 

Sarah Anner – Geländeprüfung Junioren

 

Maxilie Thulfaut – T2 Jugend

 

Lena Becker – PP1 und P3 Jugend

 

Brynja Sophie Arnason – F1 und P1 - Junioren

 

 

Hannah Stolz Vizemeister J.P2
Hannah Stolz Vizemeister J.P2

19.05.2018 von Nadine Engel

Rheinland Jugend auf Erfolgskurs bei der DJIM

 

Während die Equitana Open Air als Großveranstaltung Ihre Schatten vorauswirft, wollen wir eine andere wichtige Veranstaltung, die aktuell im vollen Gange ist nicht vergessen. Derzeitig machen viele Jugendliche das Mandelbachtal unsicher. Die DJIM bietet nicht nur reitsportliche Höhepunkte, auch ohne Pferd finden im Rahmen der Länderwettbewerbe viele lustige Wettkämpfe statt. So konnte unsere Rheinland Jugend als lebende Kickerfiguren beim MAXI-Kicker bereits den zweiten Platz belegen. Interessanterweise fand das Finale gegen Westfalen-Lippe statt. Scheinbar sind die Jugendlichen aus NRW Spezialisten im Kickern.

 

 

Doch auch im Sattel macht unsere Rheinland Jugend eine sehr gute Figur. Im Fünfgangpreis der Junioren sicherten sich bereits Carian Maaßen und Linda Weitz Finalplätze, im Passrennen H1.P1 dominiert bisher Brynja Sophie Arnason, bei den Jugendlichen führt momentan Hannah Stolz. In der J4.F2 werden wir Edda Marie Dix und Lillian Tussinger im Finale sehen. Auch in der J1.F1 ist Edda wieder im Finale am Start (natürlich mit einem anderen Pferd) und auch  Helen Buchwald schaffte hier den Sprung ins Finale.

 

 

Doch wer jetzt meint, die Jugend aus unserem schönen Rheinland könne nur Fünfgang und Pass, der irrt. Auch im Viergang haben sich schon manche Jugendliche einen Finalplatz eritten, so zum Beispiel Lea Effe (J4. V2), Laura Prützer, Hannah Stolz und Annik Nelles (JC.V5), Lilu Rütten (KM.V6).

 

 

Auch in den Töltprüfungen zogen die ersten Rheinlandreiter ins Finale ein. Tussinger und Janna Nelles werden wir im Finale der T7 wieder sehen.

 

 

Schleifen gab es soeben schon für Maxime Mijnlieff, die mit beiden Pferden in der Gehorsam A der Jugendlichen platziert ist, sowie für Edda Maria Dix (2. Platz) Hannah Maaßen (4. Platz) und Fynn Dustert (5. Platz) in der Gehorsam B.

 

 

Doch die DJIM wäre nicht die DJIM, wenn es nicht auch andere Dinge geben würde, als „nur“ reiten. Am besten übt ihr schon mal viel Theorie, für den zweiten Teil des Länderwettbewerbes. Morgen steht da eine Theoriechallange auf dem Programm.  Doch heute Abend wird erst einmal gefeiert. Mit RAP im Gau setzt diese DJIM wieder neue Maßstäbe.

 

 

 

Wir wünschen euch allen weiterhin viel Erfolg und vor allem jede Menge Spaß!

 

 

DJIM -das Fest der Jugend

 

 

 

Auf der DJIM kommen alle Jugendlichen zusammen mit den unterschiedlichsten Pferden und verschiedenen Talenten. Nicht alle

 

Jugendlichen, die zur Jugendmeisterschaft fahren, gehören einem Kader an, können aber dennoch hervorragende Leistungen in ihren Disziplinen leisten.

 

 

 

 

 

Und, dem Landesverband Rheinland, ist es wichtig, dass sich ALLE DJIM-Teilnehmer aus unserem Landesverband als Team sehen, egal ob im Kader oder nicht. Daher können sich auch diejenigen, die nicht Mitglieder im Jugendkader Rheinland sind, jederzeit mit Fragen an unsere Jugendwartin  Steffi Pogany-Amand  (jugendwart@ipzv-rheinland.net) wenden.  Steffi steht allen mit Rat und Tat zur Seite, schließlich sollt ihr euch alle bei dem Fest der Jugend wohl und zugehörig fühlen.

 

 

 

 

 

Zudem wäre es schön, wenn sich alle am Länderabend beteiligen und ihr durchweg zeigt:  Wir sind das Rheinland – Wild, wild West!

 

Text: Nadine Engel

 

06.01.2018

Kadertraining mal anders - Jugendkader in der Kletterhalle

Zwecks Teambuildung ging es für die Mitglieder des Jugendkader Rheinland heute nicht auf´s Pferd, sondern noch höher hinaus in der Kletterhalle "Canyon Köln-Chorweiler". Hier schulte man, neben all dem Spaß, der sicherlich nicht zu kurz kam, das Vertrauen unter den Teammitgliedern und auch die Kadertrainer sicherten ihre Schützlinge. Nadja zeigte den Jugendlichen  zudem, was man mit dem Ziel vor Augen und viel Durchhaltevermögen alles erreichen kann. Mit den neuen Kadermützen gesponsert von Fabian Knapp und Tante Tilli machen die Jugendlichen also nicht nur auf Turnieren Werbung für den Kader und ihre Sponsoren.

 

Text: Nadine Engel

Bilder: Tina Mainz

                     Wintertraining für Jugendliche

 

Vom Cavaletti bis zum Sprung- Reiten im leichten Sitz

 

 

Alle Teilnehmer des diesjährigen Wintertrainings waren begeistert von diesen lehrreichen Tagen im Januar in Steinlah, deshalb möchte das Jugendressort auch in 2018 ein Wintertraining abhalten.

 

 

Termin: 17.02.-18.02.2018, Beginn 10 Uhr

 

Wo: Reiterhof Budde, In der Groll 12,45721 Haltern am See

 

Trainer: Anna Eschner

 

Unterbringung: Mehrbettzimmer auf dem Reiterhof mit Verpflegung

 

Pferde: Für das Wochenende stehen euch Schulpferde zur Verfügung

 

              (Kosten im Preis inbegriffen)

 

 

Wer darf teilnehmen: Alle interessierten jugendlichen Mitglieder des IPZV

 

 

Anmeldung: formlos und ausschließlich an b.eckert@ipzv.de –bei zu vielen

 

                       Teilnehmern entscheidet das Eingangsdatum der Bewerbung

 

Kosten: 50,--€ pro Teilnehmer incl. aller Leistungen bei eigener Anreise

 

Wir freuen uns auf euch und auf ein lehrreiches Trainingswochenende mit Anna.

 

 

 

Auch dieses Mal dürfen uns interessierte Trainer und API-Prüfer im Rahmen einer Fortbildung begleiten. Für sie besteht ebenfalls die Möglichkeit der Unterbringung und Verpflegung. Anmeldung und nähere Info bei der Geschäftsstelle des IPZV ( Terminkalender-Fortbildung).

 

Leitung: Dieter Becker

 

 

 

 

 

Nach einem wirklich kurzem Kaderjahr, fand am 5. November. 2017 die Kadersichtung in Aigedienberg statt.
Viele motivierte Reiter und Reiterinnen trafen sich, welche mit einem oder zwei ebenfalls sehr ambitionierten und vielversprechenden Pferden kamen.


Trotz der Aufregung genossen wir das leckere Frühstück bei einer ersten kurzen Besprechung, dann ging es auch schon mit den ersten Paarungen auf der Ovalbahn los. Mittags verwöhnte uns das Aegidienberg er Team mit frischen Flammkuchen. Nachdem die letzten Pferd-Reiterkombinationen geritten waren, kam es endlich zu der Bekanntgabe der Kadermitglieder.


Leider konnten natürlich nicht alle aufgenommen werden, wir freuen uns aber trotzdem euch evtl. auf den Turnieren oder bei der nächsten Sichtung mit euren Pferden wieder zu sehen.


Herzlich möchten wir hier alle neuen und auch alten Kader Mitglieder begrüßen . Einige werden allerdings im Frühjahr erneut auf die Probe gestellt. Und zwar bei einer Nachsichtung auf dem ersten Kadertraining. Auch wenn das Wetter nicht ganz mit spielte, war es ein schöner Tag voller neuer Eindrücke und Erfahrungen.


Wie wünschen euch einen tollen Start in die nächste Turniersaison 2018. Vielen Dank an das Team um Walter Feldmann für eine perfekte Anlage und Organisationen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

 

Bericht von Hannah Stolz

Hier alle Termine des Jugendkaders für 2018:

 

Trainingstermine:

1. Kadertraining und Nachsichtung:

10.03. - 11.03.2018

Veranstaltungsort: N.N.


2. Kadertraining und DJIM-Training:

21.04. - 22.04.2018

Veranstaltungsort: N.N.


3. Kadertraining (Vorbereitung für die Gaedingarkeppnimeisterschaften oder wahlweise die Roderather Tölttage)

01.09. - 02.09.2018

Veranstaltungsort: Gangpferdezentrum Aegidienberg



Pflichtturniere für den Jugendkader Rheinland:

1. OSI Birkenhof

03.05. - 06.05.2018 Drolshagen


2. Deutsche Jugend Islandpferde Meisterschaften

18.05.- 21.05.2018 Mandelbachtal


3. Equitana Open Air

25.05. - 27.05.2018 Neuss


4. Roderater Tölttage

07.09. - 09.09.2018 Roderath


5. Internationale Deutsche Gaedingarkeppni Meisterschaft

13.09. - 16.09.2018 Aegidienberg

06.10.2017 von Nadine Engel

Jugendkader Rheinland

Letztes Wochenende fand die Kadersichtung für die Saison 2018 statt. Heute können wir euch schon das erste Bild der aktuellen Kadermitglieder zeigen.

Auch die letzten beiden Turniere für diese Saison sind für den Jugendkader Rheinland erfolgreich verlaufen.
Auf dem OSI Quinkenhof vertraten Yannick Wessel, Nicola Lörwald und Katja Leinung uns mit tollen Ergebnissen.
Yannick konnte mit seinem Sær mit einer Note von 5,80 im Finale der V2 den 2. Platz belegen und Nicola Lörwald sicherte sich dort den 4. Platz.
Des Weiteren zeigten die beiden gute Leistungen in der T3: Yannick konnte sowohl die Vorentscheidung als auch die Entausscheidung mit einer Note von 6,00 für sich entscheiden (mit vermehrten Einzelnoten von 7,0 für das starke Tempo). In der selben Prüfung belegte Nicola Lörwald den zweiten Platz mit 5,89 Punkten.
Katja Leinung gewann mit ihrem Zweitpferd Sleipnir von Tara den Best of Dreigang mit einer Note von 6,50 Punkten und den 4. Platz in der V5 der Junioren.
Zu guter letzt teilten sich Nicola und Katja beide den Sieg in der Gehorsam B.
Torben Weißner vertrat an diesem Wochenende den Jugendkader auf dem OSI Wulfenhof in Dorsten. 
Dort konnte er sich mit seiner Stute Mysa in der offenen Klasse den 4. Platz im Finale der T4 sicheren und präsentierte ebenfalls eine schöne V2.
Hiermit ist die Turniersaison 2017 für den Jugendkader Rheinland abgeschlossen und jetzt steht nur noch die Kadersichtung an. Diese wird auf dem Gelände des GPZ Aegidienberg am ersten Novemberwochenende stattfinden. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter ☺

Allgemeiner Ablaufplan für Kadersichtungen:

8:00h Anreise
9:00h Besprechung mit gemeinsamen Frühstück

ab ca. 10:00h Vorreiten

- die Trainer behalten sich vor, ob einzelne oder in Zweiergruppen geritten wird
- beim Einritt stellt der Reiter sich und sein Pferd vor und bespricht, was geritten bzw. gezeigt werden soll

ca. 13:00h Mittagspause

ab ca. 14:00h weiteres Vorreiten

ca 17:00h Verkündigung der Ergebnisse in Einzelgesprächen

Liebe Jugendwarte,
aufgrund des frühen Termins der Deutschen Jugendmeisterschaft haben wir beschlossen, die Sichtung für den Jugendkader Rheinland auf den November diesen Jahres voruzuziehen.
Die Sichtung findet am 05.November 2017 auf dem Gestüt Aegidienberg statt. Bitte meldet Eure Jugendlichen per Mail bei mir bis zum 30.09.2017 dazu an. Schickt mir bitte auch die jeweiligen Emailadressen, damit ich mich dann an sie wenden kann.

Liebe Grüsse,
Steffi Pogany-Amand
Jugendwart LV Rheinland

Anmeldung Kadersichtung 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.8 KB

Vergangenes Wochenende fanden die 7. Roderather Tölttage statt, bei welchen der Kader durch einige Mitglieder vertreten war. 

 

Freitag Vormittag war dem schweren  Viergang verschrieben, in welchem Hannah Maßen, Nicola Lörwald und Michelle Bendicks starteten. Michelle schaffte es mit einer Note von 6.03 als Führende ins Finale, welches sie am Sonntag für sich entscheiden konnte. Nicola und Hannah verpassten das Finale leider um 2 Plätze. Abends fand die Vorentscheidung der V5 statt, inwelcher Annik Nelles sich mit ihrem 2. Pferd Pipar den 3. Platz nach der Vorentscheidung sicherte. Diese Platzierung behielt sie im Finale mit einer Note von 5.67 bei. 
Am frühen Samstag Morgen starteten Michelle Bendicks, Nicola Lörwald und Hannah Maaßen in den schweren Töltprüfungen T4 und T3. Alle drei konnten sich in der jeweiligen Prüfung für das Finale am Sonntag qualifizieren. Im T3 Finale schafften es Hannah Maaßen und Prándur mit einer Note von 5.72 auf Platz 3, Nicola Lörwald und Kóngur erritten mit einer Note von 5.83 die Silberne Schleife. Michelle Bendicks erritt mit einer Note von 6.13 im T4 Finale ebenfalls Silber. Eines der letzten Finals, die T7, konnten Annik Nelles und Glymur mit einer Note von 6.17 für sich entscheiden. 
Hannah Stolz zeigte starke Leistungen auf der Passbahn, so gelang es ihr und Örk im Passrennen, sowie in der Passprüfung den 2. Platz zu erreiten. Hannah Maaßen zeigte Einfühlsamkeit und viel Geschick im Trail und wurde mit 7.80 Punkten 2. 
Zum Krönenden Abschluss eines schon eh erfolgreichen Turnieres, wurden Nicola Lörwald und Kóngur Kreismeister der Junioren. Ihr und allen anderen Platzierten gratulieren wir herzlich. 
Für einige Kadermitglieder steht der Saison-Abschluss auf dem Quinkenhof an, wir sind gespannt auf eure Ergebnisse und drücken euch die Daumen!
Die DeutscheJugendIslandpferdeMeisterschaft- für das Rheinland ein Erfolg auf ganzer Linie!
Die Wettbewerbe fanden von Mittwoch bis Sonntag statt. Da das Hirtenhofteam jedoch noch einen Last-Minute Qualitag einrichtete, und wir die bestens präperierte Bahn noch für Trainigszwecke nutzen wollten, reisten die meisten von uns bereits am Sonntag an.
Montag erritten sich trotz des unberechenbaren Wetters noch einige unserer Reiter die Quali, überwiegend in Nebenplatzprüfungen.
Dienstag war uns der Wettergott leider nicht gut gesonnen, Starkregen den kompletten Tag lang. Doch nach dem Motto „ Wir sind ja nicht aus Zucker“, trotzten wir dem Wetter und beschäftigten uns mit unseren Vierbeinigen Partnern auf der Bahn oder in der Halle.
Obwohl sich das Wetter am Mittwoch nur phasenweise verbesserte, zeigte der Rheinlandkader sichere Ritte und konnte so einige Mitglieder über die Vorentscheidungen der Prüfungen T4, T3 in der Jugendklasse und der V2 in der Juniorenklasse für die jeweiligen Einzelritte qualifizieren.
Emma Gülden konnte mit ihrem Fitur in der T4 überzeugen, entschied sie mit 6,07 für sich, und konnte somit in die T2 einziehen. Michelle Bendicks freute sich mit 5,97 über Platz 4, und somit ebenfalls den Einzug in die T2. Komplettiert wurde der Erfolg durch Maxilie Thulfaut mit Djasn, welche sich mit Platz 5, 5,90 Punkte, auch für die Vorentscheidung der T2 qualifizierte. Torben Weißner und Leonie Gnad verpassten knapp den Einzug in die T2. Yannick Wessel, Hannah Maaßen und Leonie Gnad zeigten ihrerseits in der T3 schöne Ritte, konnten sich gegen das sehr große Starterfeld aber leider nicht durchsetzen. Nachmittags ging der Zeitplan in die hochbesetzte V2 der Juniorenklasse über. In dieser zeigten Nicola Lörwald, Linda Weitz und Katja Leinung gute Ritte, mit welchen sie sich im vorderen Mittelfeld platzierten. Charlotte Mainz und Zora gelang es sich mit einer Note von 6,17 auf Platz 5 zusetzten und sich somit für die V1 zu qualifizieren. Donnerstag erritten sich Maxilie Thulfaut und Leonie Gnad mit Noten von 5,83 und 5,67 einen Startplatz im Fünfgangpreis. Über die Vorentscheidung der H3.T4 erritt sich Marina Biedinger mit einer Note von 6,27 die Startberechtigung in der T2.  Linda Weitz und Hera gelang es sich mit einer Note von 5,87 im oberen Drittel zu platzieren. Nachfolgende Prüfung war die Jugend V2, in welcher sich erneut Emma Gülden und Michelle Bendicks über das Zwischenfinale für die Einzelprüfung qualifizierten. Freitag morgen fand die Jugend T2 statt, in welcher Emma, Maxilie und Michelle sich, obwohl es ihr 1. Einzelritt war, im vorderen Mittelfeld platzieren konnten. Im Fünfgangpreis der Junioren  qualifizierte sich Marina Biedinger mit Gráni auf Platz 6 für das B-Finale, welches sie als 3. Abschloss. Carina Maaßen konnte sich mit einer Note von 6,33, Platz 2 und somit ein Ticket für das A-Finale am Sonntag sichern.
Samstag Vormittag fand der Jugendviergangpreis statt, in welchem Emma Gülden und Michelle Bendicks den Rheinlandkader vertraten. Sie landeten punktgleich auf Platz 12 und verpassten so leider um 2 Plätze das B-Finale dieser Prüfung.
Junioren T2 stand nun auf dem Programm. Charlotte Mainz, Carina Maaßen und Marina Biedinger vertraten uns in dieser Prüfung. Carina gelang es sich mit 6,43 den 9. Platz zu sichern. Marina platzierte sich mit beiden Pferden im guten Mittelfeld, Lotte musste ihren Ritt aufgrund eines fliegenden Hufeisens leider frühzeitig beenden. In ihrem ersten Fünfgangpreis zeigten Maxilie Thulfaut und Leonie Gnad schöne Ritte, hatten allerdings etwas Pech mit ihrer 2. Passseite. Sonntag stand noch das A-Finale des Fünggangpreises der Junioren auf dem Zeitplan, Carina Maaßen und Kolfaxi zeigten einen starken Ritt und konnten sich mit 6,29 Punkten den 4. Platz sichern.
In der V5 und T7 zeigten Annik, Michelle und Hannah schöne Ritte, konnten sich aber unter knapp 50 Startern nicht für das Finale qualifizieren.
Doch nicht nur auf der Bahn, sondern auch in der Halle, dem Dressurviereck und der Passbahn war unser Landesverband bestens vertreten.
Hannah Stolz wurde im Passrennen über 150m 2., Leonie Gnad und Blidka erritten sich Platz4 in der Jugend Passprüfung. In der Junioren Passprüfung ritt Carina Maaßen eine hervorragende Note von 6,38, welche ihr den 3. Platz bescherte.  Nicola Lörwald erreichte in der Schau im Dressurviereck mit 6,90 Punkten den 3. Platz, in der TIH L2 wurde sie 2. und die Gehorsam Kür schloss sie mit einer Note von 6,18 auf dem 2. Platz ab.  Hannah Maaßen, ebenfalls sehr vielseitig unterwegs, erritt in der J1.D1 den 5. Platz und wurde in der J1.D3 a) mit 5,89 2.  Carina konnte sich mit 7,64 über den 4. Platz in der Geschicklichkeit freuen. Charlotte Mainz und Eining gelang es den Geländeritt  für sich zu entscheiden. Durch ihre besonders hervorstechende Vielseitigkeit erhielt Lotte die Schärpe als Vielseitigkeitssieger der Junioren. Hannah Maaßen belegte mit Brandur Platz 3 in der Viergangkombination Jugend und Nicola Lörwald wurde in der Junioren Viergangkombination 5.  Carina Maaßen ging als Punkthöhste der Fünfgangkombination hervor und konnte sich somit ebenfalls über eine Meisterschärpe freuen. Bestimmt freut sich sich aber noch mehr über ihre Berufung in den Kader Junger Reiter. Carina, wir sind stolz auf dich! Und Maxilie Thulfaut wurde in den Futurity Kids Kader aufgenommen!
Die letzte Ehrung der Abschlussparade betraf den dieses Jahr recht außergewöhnlichen Länderwettbewerb. In diesem 3 geteilten Wettkampf, erkämpfte sich das Rheinland den 3. Platz, unteranderem wegen dem herausragenden Ergebnissen des Tölt and Drive Wettberwerbs, welchen Nicola Lörwald mit Kongur als Pferd-Reiter Paarung und Achim Nelles als Fahrer bestritten. Mit 2 rasanten Runden gelang es den beiden, Platz 3 für das Rheinland zu sichern. Im Mitternachtstölt, welchen Hannah Stolz mit Zora bestritt, gelang es der Paarung den 6. Platz in der Tölltwertung zu erreichen. Der letzte Wettbewerb war ein Beachvolleyballspiel in der Reithalle. Das Rheinlandteam schloss auch dieses auf dem 6. Platz ab, auch wenn das Team am meisten angefeuert wurde. 
Wie klar aus diesem Bericht hervorgeht, sind wir alle sehr zufrieden mit den Ergebnissen und Erfolgen dieser DJIM. Wir haben es auf dem Hirtenhof sehr genossen, obwohl das Wetter an den ersten Tagen unberechenbar und sehr regnerisch war, war die Bahn perfekt präperiert, und die gute Laune blieb bestehen. Danke liebes Hirtenhofteam, dass ihr das Fest der Jugend zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht habt!
Wir freuen uns schon auf die DJIM 2018 auf dem Grenzlandhof! 

 

Montag und Dienstag hat das letzte Kader Training vor der DJIM in Roderath für uns stattgefunden.
Wir haben die zwei Tage erfolgreich dafür genutzt, um die letzten Dinge zu festigen und zu besprechen.
Am Montag fing das Training für alle bei angenehmen Wetter für Pferd und Reiter los. In der ersten Einheiten wurden besondere Einzelheiten für jede Pferd-Reiter-Kombination geübt und in der zweiten Einheit gefestigt.
Daraufhin haben wir abends alle zusammen gegrillt und die leckeren Salate und Dipps, für welche unsere Eltern gesorgt haben, verputzt.
Am Dienstag kam der Richter André Böhme zu uns zu Besuch, um uns ein paar letzte Tipps und ein abschließendes Feedback auf den Weg zu geben. Für uns hieß es also: Prüfungsreiten. Wir haben unsere Pferde selbstständig warm geritten und daraufhin in unseren jeweiligen Prüfungen, welche wir auch auf der DJIM zeigen werden, vorgestellt. Des Weiteren haben wir uns gegenseitig gefilmt, um uns im Nachhinein nochmal alles anschauen zu können und natürlich durfte der Sport für uns Reiter an beiden Tagen nicht fehlen.
Alles in allem war es ein sehr schönes Kader Training mit vielen tollen Hilfen und letzten Anregungen für die DJIM.
Wir möchten uns bei dem Roderather Verein bedanken, der uns diese tolle Anlage zur Verfügung gestellt hat und bei unseren tollen Eltern, die für unsere Verpflegung gesorgt haben.
Jedoch möchten wir uns vorallem bei André Böhme bedanken, der extra für uns angereist ist und uns ein sehr große Hilfe war für unsere kommende Deutsche Meisterschaft.
Wir freuen uns nun auf die kommende Woche und wünschen allen Teilnehmern eine erfolgreicheund faire DJIM.
Vom 07. Bis 08. Juli fand erstmalig ein Turnier auf dem Veybachhof in Euskirchen statt, welches gleichzeitig ein Pflichtturnier für unseren Kader darstellte. Somit war die Mannschafft fast vollzählig vor Ort. 
Die meisten reisten bereits Freitag Nachmittag an. Da auch unsere Trainer schon dort waren, fanden wir uns  Abends zum Training und Kennenlernen der Bahn ein. Schon jetzt wurde klar: Das Turnier wird perfekt organisiert sein. Musikanlage, Sprecher- und Richterhäusschen, sowie Getränke- und Essensangebote waren bereits aufgebaut, die Bahn perfekt präperiert.
Am Samstag kam zu den hervorragenden Bedingungen auch noch super Wetter, welches den Spaßfaktor noch mal um einiges erhöhte. 
Für uns startete das Turnier mit der Viergangprüfung V2, zuerst die der Leistungsklasse 2, dann die der LK4. In der Z2.V2 konnten sich  Leonie Gnad mit Tobias und Charlotte Mainz mit Zora punktgleich über den 1. Platz nach der Vorentscheidung freuen. Das Finale fand ebenfalls Samstag statt, welches Leonie mit 6,23 Punkten für sich entscheiden konnte, Lotte konnte den 2. Platz ergattern. 
In der Z4.V2 zogen als 2. Platzierte mit einer Note von 5,90 Michelle Bendicks mit Björk, Hannah Maaßen mit Brandur als 4. und Hannah Stolz mit Baldur als 5. ins Finale ein. Dort konnten sie sich gegen die Erwachsenen die Plätze 3(Michelle),4(Hannah M.) und 5(Hannah S.)sichern.
Marina Biedinger, Charlotte Mainz und Maxilie Thulfaut konnten sich in der Z2.F2 über ein Finalticket freuen. Im Finale belegten sie die Plätze 2,3 und 4, wobei Marina mit 5,98 2. wurde, Maxilie mit 5,86  3. und Charlotte nur knapp dahinter mit 5,81 4. 
In der Z2.T3 gelang es Carina Maaßen, Isabell Pfeiffer, Nathalie Burwick und Torben Weißner Schleifen holen. 
In der Z2.T4 lößten sich Marina Biedinger, Charlotte Mainz und Michelle Bendicks ihr Finalticket. 
Charlotte konnte trotz starker Konkurrenz aus dem Erwachsenenbereich die Prüfung für sich entscheiden, nicht zuletzt wegen ihres herausragenden 3. Aufgabenteiles, dem Zügelüberstreichen, für das sie als Gesamtnote die 7,00 erreichte. Michelle schloss auch  dieses  Finale mit dem 3. Platz ab. In der Z4.T3 zogen Leonie Gnad und Hannah Maaßen punktgleich ins Finale ein, in welchem Leonie mit 5,72 den 4. Platz und Hannah mit 5,67 den 5. Platz erritt. 
In der Z4.T4 konnten sich  Emma Gülden mit Fitur und Leonie Gnad mit ihrem 2. Pferd über das Finale freuen. Dieses schlossen die beiden punktgleich mit 5,54 auf dem 3. Platz ab.
Hannah Stolz schaffte es desweiteren die T7 mit 5,75 zu gewinnen. 
Doch nicht nur auf der Ovalbahn waren wir vertreten; so starteten einige Kadermitglieder im Dressurviereck, auf der Passbahn und beim Mitternachtstölt. 
In der Gehorsam Kür konnte sich Nicola Lörwald mit 5,80 Punkten über die silberne Schleife freuen. Leonie Gnad erreichte mit ihrem 2. Pferd  in der Pp1 den 5. Platz. 
Am Abend des ersten Ovalbahntages fand der Mitternachtstölt statt, an dem Hannah Stolz mit Baldur teilnahm. Hier konnte sie die Töltwertung für sich entscheiden. 
Für uns war das Turnier auf dem Veybachhof ein sehr erfolgreiches Turnier, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Vorbereitung und Organisation. Wir würden uns freuen, nächstes Jahr noch mal zu euch auf den Hof kommen zu dürfen :)
Bei hohen Temperaturen mit abendlichen Gewittern fand letzten Donnerstag der Qualitag Roderath in Nettersheim statt. 
Mehrere Kadermitglieder waren vor Ort und sicherten sich weitere Qualifikationen für die DJIM. Paula Röseler stellte Strakkur erstmalig in der T4 vor, in welcher sie mit einer Note 5,87 die Quali erreichte. Ebenso sicherte sie sich mit 6,10 Punkten die Qualifikation in der Viergangprüfung V5. 
Yannick Wessel erritt mit 5,43 bzw 5,57  die Quali in der T3 und V2. Maxilie Thulfaut startete mit ihrem 2. Pferd in der T4 und V2, in welchen sie beide male die Einzelritt-quali für die Djim erreichte. Michelle Bendicks, ebenfalls mit ihrem 2. Pferd dabei, konnte sich mit einer Note von 5,63 in der V5 über die Quali freuen.
Annik Nelles überzeugte in der T4 mit 5,47 Punkten und sicherte sich somit die DJIM Quali. Ebenso erritt sie die Djim Quali mit ihrem 2. Pferd Glymur in der T7.
Herzlichen Glückwunsch!

14.06.2017 von Steffi Pogany-Amand

DJIM 2017 - Länderwettbewerb


Hallo liebe Jugendliche,

in diesem Jahr findet auf den Deutschen Jugendmeisterschaften wieder der Länderwettbewerb statt. Dieser besteht aus mehreren Teilen (Mitternachtstölt, Beach-Volleyball, Tölt and Drive Junior). Bitte meldet Euch per Mail bei mir für die einzelnen Teile an, ich versuche dann den bzw. die besten Kandidaten auszuwählen.

Bedingungen:
1. Mitternachtstölt: eine Pferd-Reiterkombination mit Kostüm


                              - das Pferd sollte über eine hohe Tempovarianz im Tölt verfügen, ebenso muss es ohne Zügel bzw. am hingegebenen Zügel tölten können
                              - das Kostüm sollte ausgefallen und am besten beleuchtet sein (bitte schickt mir Eure Kostümidee oder falls vorhanden ein Photo)

2. Beach-Volleyball: Mannschaft pro Landesverband besteht aus 10 Jugendlichen, wobei nur 2 männlich, der Rest weiblich sein muss

3. Tölt and Drive Junior: eine Pferd-Reiterkombination und ein Fahrer, der über 18 Jahre sein muss
                              - das Pferd sollte über eine hohe Tempovarianz im Tölt verfügen
                              - der Fahrer sollte über Geschick beim Autofahren (auch rückwärts einparken etc.) verfügen

Bitte schickt mir Eure „Bewerbungen“, damit wir unseren Landesverband bestmöglich auf der DJIM vertreten können.


Dann noch eine Bitte:

Auf der diesjährigen DJIM soll es eine „Väter-Security“ geben, die dafür sorgen soll, dass Euch an den Partyabenden nichts passiert. Bitte fragt Eure Väter, ob sie sich für ein oder zwei Abende dafür bei mir melden könnten.

Das wars erstmal von mir, ich freue mich, Euch alle auf der DJIM zu sehen.
Liebe Grüsse,
Steffi

Schon wieder geht ein schönes Turnier zu Ende. Hiermit bedanken wir uns ganz herzlich bei Walter Feldmann und seinem Team für diese tolle Veranstaltung. Trotz des  wechselhaften Wetters, waren tolle Ritte zu sehen. Auch das Rheinland präsentierte sich auf dem WM-Quali Tunier sehr gut und könnte so folgende Ergebnisse sichern.

 

 

 

Direkt am Mittwoch, dem ersten Tag des 5tägigen Turniers konnten sich mehrere Kadermitglieder über gute Platzierungen im schweren Viergang freuen. Charlotte Mainz erreichte mit Kaderpferd Zora Mosa Kandia eine Punktzahl von 6,03 und zog somit als 4. Ins A-Finale ein. Auch Leonie Gnad konnte sich über eine hohe Note von 5,97 freuen, mit welcher sie als führende in das  B-Finals starten würde. Dort erritt sie den 5. Platz. Donnerstag Vormittag startete die Töltprüfung T3 im Youngsterbereich, in welcher eine Vielzahl der Kadermitglieder starteten. Mit 5,80 knapp am A-Finale, vorbei und somit als Fürende des B-Finales; Marie Deimling und Jöfri. Ebenso einen Platz im B-Finale erritt sich mit einer Punktzahl von 5,70 Hannah Maaßen mit ihrem Thrandur. Ebenso am Donnerstag lief die Fünfgangprüfung F2, in welcher 5 Kadermitglieder teilnahmen. Desweiteren stand Fünfgangpreis auf dem Zeitplan, an welchem Marina Biedinger und Carina Maaßen teilnahmen. Beiden gelang es sich für das Youngster Finale dieser Prüfung zu qualifizieren, welches Marina am Sonntag mit dem 2. Platz abschloss.

 

Carina musste verletzungsbedingt leider streichen.

 

 

 

Nach einem spannenden Vorentscheidungstag in Aegidienberg, stand abends noch die PP1 an. In dieser ging Carina Maßen mit ihrem Kólfaxi an den Start und konnte mit einer herausragenden Note von 6,63 den 2. Platz sichern. Samstag Vormittag ging es für den Jugendkader Rheinland mit der T2 weiter. In dieser gingen Carina Maaßen, Marina Biedinger und Charlotte Mainz an den Start. Gegen die Konkurrenz, vermehrt aus der Erwachsenenklasse, konnten sich die drei mit Noten von 6,10 ; 6,07 ; 5,97 leider nicht durchsetzen, jedoch hatten Marina und Lotte, aufgrund der getrennten Wertung von Erwachsenen und Youngstern die Möglichkeit, im Youngster B-Finale zu starten, Carina musste auch hier Lieder streichen. Marina konnte sich dort mit einer Endpunktzahl von 6,33 über den 2. Platz freuen, während Charlotte Mainz den 4. Platz erreichte.

 

 

 

Eine weitere Vorentscheidung fand Sonntag Vormittag statt; T4. Marina Biedinger zog hier mit ihrem 2. Pferd als 5. Ins Finale ein, Und konnte noch an diesem Nachmittag  ihre Platzierung auf den 3. Platz verbessern. Wir sind super stolz auf euch und gratulieren euch zu euren tollen Ergebnissen, ihr habt das Rheinland super präsentiert! 

 

 

 

Wir können nur hoffen, dass das Team aus Aegidienberg mal wieder zu einem Turnier einlädt, das was ihr für die WM- Sichtung auf die Beine gestellt habt war echt super!

 

 

 

Vergangenes Wochenende wurde der Jugendkader Rheinland auch im hohen Norden vertreten. Hannah Stolz startete auf dem Kronshof Special. Es war mal wieder, trotz Wetterumstimmungen, ein tolles Turnier. Hannah Stolz erritt mit ihrem zweitpferd Örk frà Grund 2 den 7. Platz in der Jugend F2. So wie den 6. Platz in der Passprüfung. Im Speedpass sicherte sie sich mit einer tollen Zeit den vierten Platz. Mit einem weiterem Zweitpferd erreichte sie den 6. Platz in der T4 und  erritt eine tolle Endnote in der Prüfung Tölt in Harmony Endnote von 5,10. Tolle Leistung!

 

Vergangenes Wochenende fand das 2. Training des Jugendkader Rheinlands in Duisburg-Wittlar, Düsseldorf statt. 
Samstag morgen reiste das Team fast vollständig an und fand optimal vorbereitete Paddocks und sehr freundliche und bemühte Gastgeber vor. 
Nach einer Stärkung und einer ersten Besprechung starteten die ersten Gruppen, zunächst in der Halle, damit die Trainer einen Einblick in den aktuellen Trainingsstand erhalten konnten. 
Anschließend an das sehr leckere Mittag essen, ritten wir ein 2. Mal. 
Aufgrund der heißen Temperaturen, beschlossen wir gemeinsam zum nahegelegenen See zu laufen, in welchem wir rumschwammen, sonstigen Quatsch machten und einfach das kühle nass genossen.
Zum Abschluss eines sehr schönen und vorfallem lehrreichen Trainingstages, wurde gegrillt. 
Sonntag morgen starteten wir sehr früh, aufgrund der Hitze und Gewitterwarnungen, welche wir am Vormittag auch deutlich zu spüren bekamen. 
Trotzdem war die Anlage super preperiert und so konnten einge Gruppen doch noch auf der Bahn reiten. 
Da uns auch die Hallen zur Verfügung standen, nutzen wir auch diese Trainingsmöglichkeit voll aus. 
Nach einem weiteren sehr leckeren Mittagessen, ritten einige noch ein 2. Mal an diesem Tag, um das erlernte weiter zu festigen.
Zum Abschluss kamen wie alle zu einer Besprechung zusammen, um unsere Eindrücke und Erlebnisse zu resümieren.
Damit nicht nur wir, sondern auch die Pferde ein optimales Wochenende hatten, kam Fabian Knapp, welcher die Pferde einrenkte und den generellen Zustand überprüfte.
Wir danken dem gesamten Sonnenhofteam und sind sehr glücklich, dass wir die Möglichkeit hatten eines unserer 3 Trainings in Düsseldorf ab zu halten. 
Eure Anlage ist wunderschön, in einem Top Zustand, wir würden uns sehr freuen ein weiteres mal bei euch zu trainieren ! 
Dankeschön !
2 unserer Mitglieder konnten leider nicht an diesem Training teilnehmen, Carina und Marina vertraten das Rheinland auf dem Bockholts-Hoff und Móarbær. 
Carina startete mit mehreren Pferden und ritt mehrfach Finals. Sie konnte mit Kaderpferd Kólfaxi mehrfach überzeugen, erritt sich mit einer Note von 6,43 einen Platz im Finale der F1, in welcher sie mit der selben Note auf den 2. Platz kam. Desweiteren startete sie in der Passprüfung PP1, in welcher sie eine Note von 6,13 erlangen konnte. 
Marina ritt mit Kaderpferd Gráni vom Bergischen Land eine schöne Fünggangpreis Vorentscheidung und konnte sich als 5. für das A- Finale qualifizieren. Dort konnte sie sich am Sonntag den 3. Platz sichern. Auch in der Töltprüfung T2 konnte sie sich über gute Noten freuen, für ein Finale reichte es jedoch leider nicht. Mit ihrem 2. Pferd startete sie in den Prüfungen T4 und V2, welche sie mit dem 2. Und 4. Platz abschloss.
Wir haben euch beim Training vermisst, aber sind natürlich stolz auf euch und gratulieren euch herzlich zu euren tollen ritten!

Am vergangen Samstag sind ein paar unserer Kader Mitglieder zum Qualitag nach Federath gefahren, um auf dem schönen Gelände von Styrmir Árnason bei tollem Sonnenschein teilzunehmen und sich für die DJIM zu qualifizieren.
Katrin Kempnich zeigte eine tolle F2 mit 5,60 und ebenfalls Charlotte Mainz mit ihrem Zweitpferd Nerthus von Borbeck mit einer Note von 5,73.
In der T3 erreichte Charlotte mit Nerthus die DJIM-Qualifikation mit 5,50 und Maxilie Thulfaut mit ihren zweiten Pferd Glói von Heidmoor eine 5,60. Darüber hinaus zeigte Maxilie mit Glói in der V2 einen tollen Ritt mit 5,97 und Isabell Pfeiffer mit Alki frá Akrakoti erreichte eine Note von 5,80.
Katja Leinung ritt eine schöne V5 mit Sleipnir von Tara mit einer Note von 5,63 und Annik Nelles stellte den Hengst Glymur frá Kvistum in der T7 mit einer Note von 5,93 vor und belegte hierdurch von 44 Startern den 2. Platz in der Gesamtwertung.
Des Weitern vertraten Hannah Stolz, Sophie Sommer und Anna-Maria Furth unseren Jugendkader Rheinland, jedoch jeweils mit ihrem zweiten Pferd.
Wir freuen uns über die tollen Ergebnissen und die eritten Qualifikationen für die DJIM unserer Kadermitglieder! Darüber hinaus schauen alle Mitglieder unseres Jugendkader Rheinlands mit Freunde auf das kommende Wochenende, an welchem unser zweites Kader Training in Düsseldorf statt finden wird!

WM-Sichtung Lingen: 
Letztes Wochenende fand die WM-Sichtung Lingen statt an welcher fünf unserer Kadermitglieder erfolgreich teilnahmen.
Carina Maaßen stellte ihren Kolfaxi in einer tollen T2 mit einer hervorragenden Note von 6,80 vor . Damit konnte sie sich Lk1 qualifizieren , wir sind stolz auf euch! 
Des Weiteren sicherte sie sich im A-Finale der F1 den 2. Platz mit 6,24 und Marina Biedinger mit Gráni den 4. Platz mit 6,03.
Außerdem gewann Marina mit ihrem zweiten Pferd Próttur von Oed das A-Finale der T4 mit einer Note von 6,54.
In derselben Prüfung erritt Emma Gülden im A-Finale den 3. Platz mit 5,71 und ritt eine schöne V2 mit 5,77 Punkten.
Hannah Maaßen ritt eine super T3 Vorentscheidung mit 5,93 Punkten und rutschte ins A-Finale nach. Sie startete ebenfalls in der Youngster V2, in welcher sie es mit 5,80 ins B-Finale schaffte.
Nicola Lörwald gewann die Gehorsam C mit 5,80 und ebenfalls die Tölt in Harmony. Außerdem ritt sie eine schöne V2 und T3 mit 5,70.
Zu guter Letzt gewann Hannah Maaßen noch den Trail mit 7,10 Punkten und sicherte sich den 3. Platz in der Gehorsam B.
Abschließend lässt sich sagen, dass dies ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Landesjugendkader Rheinland war, wir sind stolz auf euch alle und gratulieren euch zu euren tollen Ritten.

*Turnierbericht*
Über das erste Maiwochenende fand das toll organisierte OSI Birkenhof bei der Familie Hassel statt. Mit einer schönen Atmosphäre, tollem Wetter und guter Laune konnte das erste Pflichtturnier für viele von uns mit tollen Leistungen und Ergebnissen beginnen. 😊
Maxilie Thulfaut erritt im A-Finale der F2 mit einer Note von 5,50 den 2.Platz.
Darüber hinaus sicherte sich Emma Gülden in der VE der V2 mit einer Note von 5,80 den 2. Platz und Charlotte Mainz mit Bringa und Leonie Gnad erritten zusammen den 7. Platz mit einer Note von 5,60. Nathalie Burwick bestritt den 6. Platz in der VE der T7 mit einer Note von 5,53, Alisa Wessel den 5. Platz mit 5,57 und Leonie Gnad sicherte sich in den 1. Platz in dieser Prüfung mit einer Note von 5,93.
Paula Röseler ritt sich vom B-Finale ins A-Finale der V5 hoch und sicherte sich dort mit einer Note von 5,71 den 4. Platz.
Außerdem gewann Charlotte Mainz mit Bringa vom Keltenhof das A-Finale der T3 mit 6,11 und Torben Weißner erritt den 4. Platz mit einer Note von 5,72.
Michelle Bendicks ritt eine sehr schöne T4 mit einer Vorentscheidungsnote von 5,80 und Linda Weitz mit ihrem zweiten Pferd Hera vom Sophienhof den 6. Platz in dieser Prüfung.
Des Weiteren wurde Leonie Gnad mit ihrer zweiten Stute Blidka vom Hofgut
Retzenhöhe 3te in der F2.
Zur guter Letzt vertrat Charlotte Mainz mit ihrem Kaderpferd Zora Mósa Kandia den Jugendkader hervorragend in der Z1.T2 mit einer Note von 6,20 und im Viergangpreis im A-Finale mit einer Note von 6,37.
Auch unser Kadertrainer Ralf Wohllaib war sehr erfolgreich unterwegs. Er gewann die PP1 mit Eldur vom Schwäbischen Wald mit einer Note von 6,84 und sicherte sich in der VE des Fünfgangpreises den ersten und zweiten Platz mit zwei Pferden. 🏆
Wir gratulieren allen Kadermitgliedern nochmal ganz herzlich zu ihren tollen Ergebnissen und freuen uns auf die kommenden Turniere.

Die Turniersaison 2017 hat begonnen! 🏆
Den Auftakt machte Carina Maaßen vor zwei Wochen auf der Mitteldeutschen Hengstschau in Ellenbach. Sie erritt in der PP1 den 2. Platz mit den Erwachsenen zusammen mit einer überragenden Note von 6,96.
Daraufhin startete Nicola Lörwald letztes Wochenende auf den Handorfer Islandpferdetagen und konnte sich unter den Junioren den 3. Platz in der V2 und den 4. Platz in der T3 sichern. Des Weitern ebenfalls den 4. Platz in der Gehorsam B.
Herzlichen Glückwunsch nochmal an beide Kadermitglieder. 😊
Nun freuen wir uns auf das OSI Birkenhof, welches das kommende Wochenende statt finden wird, und wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und tolle Ergebnisse auf diesem ersten  Kaderpflichtturnier.

*1. Training:*
Samstag morgen reisten alle Mitglieder des Landesjugendkader Rheinlands mit ihren Pferden in Aegidienberg an. Boxen und Paddockflächen waren vorbereitet und schnell zuteilbar. Nach einer ersten Besprechung sammelten wir uns an der kleinen Bahn, um mit Frühsport in den Tag zu starten.
Nachdem beim gemeinsamen Frühstück ein Zeitplan erstellt wurde, starteten die ersten Reiter bei strahlendem Sonnenschein. Die Trainingseinheiten wurden Mittags durch eine Pause zum stärken unterbrochen. Die Pferd -Reiter  Paarungen vom Vormittag ritten ein weiteres Mal, mit Fokus auf individuellen Zielen.
Sonntag starteten wir erneut mit Frühsport, joggten fröhlich  um die Bahn und lockerten uns mit Dehnübungen. Nach einem großen Frühstück begannen wir mit dem fertig machen unserer Pferde zur ersten Einheit. In der 2. Einheit
am  Nachmittag wurden weiter individuelle Schwerpunkte gesetzt und Trainingsziele für Zuhause besprochen. Mit einer Abschluss Besprechung beendeten wir ein erfolgreiches Wochenende, an dem produktiv gearbeitet und auf Turnieren vorbereitet wurde.
Direkt wurde in diesen 2 Tagen deutlich, wie schnell wir zueinander fanden und uns als TEAM bezeichnen konnten. Sandra überraschte uns mit, von Knappe & Bellstädt GmbH und Reitsport Kommern, gesponserten Abschwitzdecken mit dem Aufdruck Landesjugendkader Rheinland. Hierdrüber haben wir uns alle total gefreut.
Insgesamt war dies ein sehr gelungenes Wochenende, mit super Wetter, optimalen Trainingsbedingungen, super Verpflegung und sehr lieben Gasteltern/Familien.  Besonders danken möchten wir der Elternschaft, die uns durch das Wochenende geleitet haben, uns von A nach B gefahren haben und uns mit Kuchen und sonstigem versorgt haben. Des Weiteren gilt Steffi, Nadja und Ralf ein ganz besonderer Dank: Ihr habt uns nicht nur super unterrichtet, sondern uns auch über das Training des eigenen Pferdes hinaus Beispiele und Anregungen mit auf den Weg gegeben. Auch bei dem GPZ Aegidienberg möchten wir und bedanken: Wir fanden hervorragende Trainingsbedingungen vor und es war alles super organisiert. Alles in allem ein sehr schönes Wochenende und wir hoffen beim nächsten Training an diese Erfolge anknüpfen zu können.

Vielen Dank hierfür!! Die Mitglieder unseres Leistungskaders freuen sich
sehr 😍😊🇮🇸🐴
Die neuen Abschwitzdecken für den IPZV Jugendkader Rheinland sind
fertig 👏🏻💪🏻
Wir wünschen euch viel Erfolg für die Turniersaison!
#Stick #Textildruck #Werbetechnik
Gesponsort wurden diese tollen Decken von Knappe&Bellstädt GMBH,
Dankeschön!

Kadersichtung 2017

Heute fand die Sichtung des Kaders für die Saison 2017 auf der tollen Anlage von Styrmir Árnason statt.


Morgens um 9 ging es los mit einer Besprechung mit unseren Trainern Ralf und Nadja Wohlaib und natürlich unserer engagierten Jugendwartin Steffi Pogany-Amand.

 

Kurz darauf ging es zur Ovalbahn, wo die ersten Kandidaten schon in den Startlöchern standen. Insgesamt bewarben sich über 30 durchwegs sehr talentierte und enthusiastische Jugendliche um einen der begehrten 20 Kaderplätze.

 

Drei dieser Plätze waren fest vergeben an die gesetzten Kadermitglieder Charlotte Mainz, Marina Biedinger und Carina Maaßen.


Freuen über einen errittenen Kaderplatz konnten sich: Alisa Wessel, Anna-Maria Furth, Annik Nelles, Emma Gülden, Hannah Maaßen, Hannah Stolz, Isabell Pfeiffer, Katja Leinung, Leonie Gnad, Linda Weitz, Marie Deimling, Maxilie Thulfaut, Michelle Bendicks, Nicola Löhrwald, Paula Röseler, Torben Weißner und Yannick Wessel.

 

Wir freuen uns über viele neue und altbekannte Gesichter in dem Kader und hoffen auf eine sehr erfolgreiche Saison im Jahr 2017! Wir sind auf jeden Fall bestens gewappnet!

Das erste Training findet in zwei Wochen in Aegidienberg statt und wir sind schon voller Vorfreude! Bis dahin gutes Gelingen!

Carina Maaßen, Kadersprecherin

Termine für den Jugendkader Rheinland:

Sichtung: 12.03.2017 auf dem Gestüt Federath von Styrmir Arnason

1. Training: 25.03.-26.03.2017 auf Aegidienberg
2. Training: 27.05.-28.05.2017 n.n
3. Training: 17.07.-18.07.2017 in Roderath

Gesetzt für den Kader als Pferd -Reiterkombinationen:

1. Carina Maaßen / Kólfaxi
2. Marina Bindiger / Grani
3. Charlotte Mainz / Zora

Pflichtturniere (an mind. 2, der folgenden Turniere ist die Teilnahme Pflicht):

1. Birkenhof: 28.04.2017
2. WM-Qualiturnier Aegidienberg: 08.06.2017
3. Veybachhof: 08.07.2017
4. DJIM: 26.07.2017

 

Vielen Dank an Steffi Pogany-Amand für die Information

Jugendwanderritt 2016 nach Dorsel

 

Am Samstagmorgen um 11:00 hieß es Abritt in Roderath und auf nach Dorsel, zur Eifel zu Pferd Station „Gut Stahlhütte“ mit den Jugendlichen des IPN. Bei der Ausrüstungskontrolle stellten wir fest, dass sich ein Angler unter die 13 Reiter gemischt hatte.

 

Über Stock und Stein, vorbei an brachliegendem Industriegelände, Potsdamer Platz und Segelflughafen Wershoven näherten wir uns trockenen Fußes unserem Ziel.  Vorher mussten wir jedoch noch durch den sumpfigen Urwald, über dicke Bäume und uns durch dichtes Unterholz kämpfen. Nach gut 5 Stunden und 29 km erreichten wir unser Ziel, jedoch standen wir vor verschlossener Tür. Dank dem vollen Körpereinsatzes unserer Jugendwartin Anja Widdau durchbrachen wir diese und wurden freundlich empfangen.

 

Zunächst versorgten wir unsere Pferde, bevor wir im Anschluss unser gemütliches Schlafquartier bezogen. Nach einem reichhaltigen und leckeren Abendessen saßen wir in gemütlicher Runde und durchstöberten die Eifel zu Pferd Hefte auf der Suche nach unserem Ziel für 2017.

 

Der nächtliche Rundgang zu den Pferden erforderte einige Opfer. Die Stalltüre ließ sich nach vorsichtigem versuch nicht öffnen. Also wurde der vorabendliche Körpereinsatz angewendet, doch dies hielt die Türklinke nicht aus. Nach einem lauten Plumps stellten wir fest, dass die innere Türklinke sich verabschiedet hatte. Damit wurde der Rundgang frühzeitig beendet und wir machten uns auf den Weg ins Bett. Dabei stellten wir fest, dass die Treppe knarzte und die Jugendlichen sich am spätabendlichen TV Programm erfreuten. Nach Beantwortung offener Fragen gingen wir zu Bett und stellten fest, dass in der Zwischenzeit die zuvor ganze Türklinke an der Badezimmertür auch gelitten hatte. Nach einer Erholsamen und kurzen Nacht erwachtet uns ein reichhaltiges Frühstückbuffet mit Lunchpaket. Anschließend traten wir den Heim Ritt an. Dabei mussten wir den hart erkämpften hin weg wieder zurück damit jeder diesen einmal sah. Frohen Mutes Ritten wir durch eine kleine Regenschauer vorbei an aufsteigenden Segelfliegern mit abschließendem Sonnenschein wieder zurück nach Roderath.

 

Es war ein schönes und Ereignisreiches Wochenende mit Bildung, Kultur und Natur pur.

 

Bericht von Jenny und Katrin

Taleja mit Snör (Bild von Maike Bäck)
Taleja mit Snör (Bild von Maike Bäck)

1 + 1 = 3 oder wie erfolgreiche Züchter und talentierte Reiter im Rheinland voneinander profitieren

 

 

Nach dem ersten Aufruf an Züchter talentierten Reitern des Jugendkaders Rheinland Pferde mit entsprechendem Potential zu stellen, gibt es die ersten „Paarungen“. So stellte die Züchterin Meike Bäck ihre 10-jährige Stute Snör von Strande dem Kadermitglied Taleja Kuhlow für die Saison 2017 zur Verfügung. Seit Ende Juli 2016 steht die Stute bei Taleja Kuhlow und wird nun regelmäßig trainiert. Doch bereits vor dem eingangs genannten offiziellen Aufruf an Züchter, fand sich eine erfolgreiche Paarung. Charlotte Mainz, ebenfalls Kadermitglied des IPZV Rheinland, stellte bereits in der aktuellen Saison die junge Stute Bringa vom Keltenhof der Familie Maaßen erfolgreich auf Turnieren vor.

Lotte mit Bringa
Lotte mit Bringa

Unterstützt vom Landesverband Rheinland haben Sandra Stolz, Manfred Wanke, Heinz Fromm und Thomas Kuhlow in Zusammenarbeit mit den Trainern des Jugendkaders Rheinland die Idee an Züchter im Rheinland herangetragen. „Wir waren überrascht über die positive Resonanz“ freut sich Manfred Wanke. Grundgedanke der Idee ist es, talentierte ReiterInnen und talentierte Pferde zusammenzubringen, ohne das ein direkter Kauf im Vordergrund steht. Hierbei können Züchter ihre Pferde mit entsprechendem Potential von talentierten Reiterinnen und Reitern auf Turnieren vorstellen lassen, und so den Kreis der Kaufinteressenten wesentlich vergrößern. Andererseits haben die jungen Reiterinnen und Reiter die Möglichkeit, sich noch besser zu entwickeln. Details der Kooperation werden individuell festgelegt, so z.B. der Standort der Pferdehaltung, u.a. Hierbei ist klar, dass die Chemie stimmen muss; nicht nur zwischen Reiter und Pferd, sondern auch zwischen Reiter und Züchter. Die ersten Rückmeldungen führten zu den o.a. Paaren. Im nächsten Schritt werden Züchter, die Interesse an der Idee bekundet haben, durch das Team besucht.

 

Claus Paulus, Vorsitzender IPZV Rheinland, unterstützt das Projekt und freut sich über die Erfolge: „Wenn gute Reiter auf qualitativ hochwertige Pferde treffen, dann heben wir das Niveau zum Nutzen aller Beteiligten“.

 

Thomas Kuhlow

DJIM aus Sicht des Kaders von Taleja Kuhlow

Alle gut angekommen
Nach einer Teambesprechung wurde jedes Team (Reiter&Pferd) durch Einzellchoaching mit der Ovalbahn/Halle oder Passbahn vertraut gemacht.
Am Anfang hat das Rheinland beim zusammen grillen auf ein erfolgreiches Turnier angestoßen.

Tag 1
Nach der Vorentscheidung ist Lotte Mainz Führende in der T4 und Sophie Sommer auf dem dritten Platz in der T3. Beide freuen sich auf ihren Einzellritt im jeweiligen Zwischenfinale.
Der Aufmarsch war ein absolutes Highlight.

 

Gute Organisation ist die halbe Miete!
Gute Leistung und Ergebnisse sind immer ein Produkt vieler Faktoren.
#‎GestütEllenbach ist eine durch das Team um die Familie Althans perfekt vorbereitete Anlage. Großzüge Paddockflächen, 2x täglich frisches Gras und immer vorhandenes Wasser, sowie top saubere Toiletten und leckeres Catering.
Auch das Team Rheinland wird durch das Trainer-Trio Nadja, Ralf und Steffi bei allen Prüfungen begleitet.

Tag 3:
Nicola Lörwald ist unser Deutsche Meisterin in der Jugend Viergangkombination mit 6,68 Punkte und gewann die Show im Viereck.
Madlen war dritt schnellste im Galopprennen.
Marina Biedinger belegt mit Grani den 3. Platz in der F1 mit 6,23 Punkten im Zwischenfinale.
Der Länderabend war ein tolles Zusammentreffen der Teilnehmer und Betreuer

Tag 4:
Linda Weitz ist Vizemeisterin im 150m Passrennen mit 16,7 Sekunden.
Lotte Mainz belegte den 4.Platz in der Geländeprüfung und im B-Finale der V1.
Lena Belz ist mit 6,17 im C-Finale und zog mit 6,23 ins B-Finale ein.
Janina Ullmann und Marina Biedinger sind beide 6.Platz in der T2 im Zwischenfinale und dürfen das B-Finale reiten.

Tag 5:
Lotte Mainz ist Vizemeisterin in der Viergang- und Vielseitigkeitskombination der Jugend. Im Fahnenrennen belegte sie denn 2. Platz und Bronze holte sie in der T2.
Michelle Bendicks holt Silber in der V5. Hannah Stolz holte den 4. Platz und Emma Gülden belegte den 5. Platz in der V5.
Lena Belz belegte den 2. Platz im B-Finale der T2 mit 6,21 Punkten und Marina Biedinger belegte den 3. Platz im B-Finale der T2, sowie den 4. Platz im A-Finale in der F1 der Junioren.

 

 

Kleiner Nachtrag seitens des Jugendkaders:

Letzte DJIM-Karten geholt
Nun kann es losgehen. Wir sind bereit.
Am Qualitag in Ellenbach holten sich Charlotte Mainz mit ihrer Eining im Fahnenrennen und mit Zora in der Geschicklichkeit und Gehorsam B ihre DJIM Qualifikation.
Charlotte Jansen holte sich mit ihrem neuem Hengst Dagfinnur in der V2 und T3 ihre DJIM Teilnahme.
Linda Weitz bekam in der V5 mit Perla ihre DJIM Quali.

Schwitzen im Duett

Abschlusstraining Jugendkader  Rheinland vor der DJIM 2016

 

Dank der finanziellen Unterstützung durch Michael und Heike Belz (http://www.belzbau.de/) fand ein zusätzliches Kadertraining kurz vor der DJIM 2016 statt. Fast alle nutzten trotz der hochsommerlichen Temperaturen die Möglichkeit letzte Tipps zu ihren Prüfungen von Nadja und Ralf Wohllaib, sowie Steffi Pogany Amand abzuholen. 

 

Die Bedingungen auf der schönen Reitanlage des Reit- und Sportvereins Kottenforst (http://www.rsvk.de/) waren bestens, wenn aber auch Pferd und Reiterinnen beiden heißen Temperaturen um die Wette schwitzten.

 

Alle sind gut vorbereitet und freuen sich auf eine schöne DJIM in Ellenbach, zu der viele bereits am Sonntag anreisen um auch dort das Angebot des Trainertrios zur Generalprobe auf der Bahn zu nutzen. Dank der Unterstützung durch Manfred Wanke treten auch alle Teilnehmer des Jugendkaders Rheinland mit gesponserten T-Shirts auf.

 

Jugendkadersprecherin

Taleja Kuhlow

 

DJIM 2016

Vergangenes Wochenende fand die Deutsche Jugendmeisterschaft statt. Auch dieses Jahr war die Jugend aus dem Rheinland wieder sehr erfolgreich unterwegs und wir können uns über viele gute Platzierungen freuen. Dass die Rheinländer besonders vielseitig aufgestellt sind bewies Nicola Löhrwald, die bei der Show im Dressurviereck als Siegerin hervorging und mit ihrer durchweg konstanten Leistung zudem die Viergang Kombination der Jugendlichen  gewinnen konnte.

 

Besonders hervorheben möchten wir die tollen Leistungen von Charlotte Mainz, die gleich mit drei Pferden erfolgreich an den Start ging und die ein oder andere Schleife sammeln konnte. Und das i-Tüpfelchen für Lotte war sicherlich die Tatsache, dass auch Elisabeth Berger die guten Leistungen wahrnahm und Charlotte in die Futurity Kids aufgenommen hat.

 

 

In den Bundeskader wurden Brynja Árnason und Franziska Müser aufgenommen. Familie Müser kann aber auch auf die andere der beiden Schwestern stolz sein, denn nicht nur Franziska sicherte sich einen Meistertitel (H1.V1). Auch die kleine Schwester Anna Maria holte einen Titel in der J1.T1.

 

 

Lucie Maxheimer konnte mit Stjörn vom Eifelhaus wieder in der H1.T2 glänzen.

 

 

Sehr erfolgreich war die DJIM Woche auch für Carolin Wahl, die mit ihrem Hákon von Vinkona gleich zwei Schärpen, in der Gehorsam A und in der Fünfgang Kombination der Junioren, mit nach Hause nehmen konnte.

 

 

Wir gratulieren allen neuen Meistern, den Siegern der verschiedenen Prüfungen und allen platzierten Reitern, die wir hier nicht nennen konnten von ganzem Herzen. Das Rheinland ist sehr stolz auf seinen Reiternachwuchs.

 

Das der Spaß bei der DJIM aber auch nicht zu kurz kam, zeigen auch die schönen Impressionen, die Tina Mainz uns geschickt hat. Danke dafür!

 

 

 

Nass war es, schön war es, erfolgreich war es!

 

Jugendkader Rheinland auf dem OSI Töltmyllan

 

Wenn schon der Traktor notwendig ist, um auf den Platz zu kommen, dann hört der Spaß bei einigen Turnieren schon vor Beginn auf. Nicht so beim OSI Töltmyllan. Familie Engel organisierte das nahezu perfekte Turnier: fleißige und nette Helfer, die einem nicht nur beim notwendigen Aufbocken der Hänger halfen, blitzblanke Toiletten und Duschen, ein tolles Catering, optimale Bahnbedingungen und dann noch eine gute Party am Samstagabend.

 

Das waren optimale Rahmenbedingungen für ein gutes Abschneiden des Jugendkaders Rheinland. Carina Maaßens siegte und bestätigte ihre LK1 Qualifikation mit Kolfaxi in der Y1.F1. Carina war die beste Jugendliche in der Passprüfung und belegte den 2. Platz in der Y2.T3. Im T4 Finale mit Lotte Mainz, Lena Belz, Taleja Kuhlow und Emma Gülden traten ausschließlich Mitglieder des Jugendkaders Rheinland gegeneinander an. Folgende Platzierungen und Qualifizierungen rundeten ein tolles Turnierwochenende ab.

 

Lotte Mainz nahm drei gläserne 1.Platz-Pokale mit nach Hause. Mit Zora siegte sie in der Y2.T4 mit 6,40 Punkten und im Mitternachtsölt bei der Töltwertung; mit Eining siegte sie in der Gehorsam B mit 5,79 Punkten.

 

Nicola Lörwald belegte den 4. Platz mit ihrem Kongur in der Gehorsam B.

 

Im 150m Passrennen gab es den 5. Platz für Taleja Kuhlow und die DJIM Qualifikation für diese Prüfung.

 

Lena Belz belegte den 2. Patz in der Y2.T4. mit 6,21 Punkten.

 

Madlen Kox erritt den 5. Platz in der Y2.T3 und holte sich ihre DJIM Qualifikation.

 

Der 2. Platz in der V5 und der 4. Platz in der T7 gingen an Michelle Bendicks.

 

Katrin Kempnich holte sich ihre DJIM Qualifikation in der V2 und Maxilie Thulfaut ihre DJIM Qualifikation in der T3.

 

Fast schon selbstverständlich, aber immer wieder erwähnenswert ist die „Rund um die Uhr – Betreuung“ durch unser Trainertrio Ralf, Nadja und Steffi.

 

Im Namen des Jugendkaders möchte ich ganz besonders der Familie Engel für die tolle Organisation danken.

 

Taleja Kuhlow

Jugendkadersprecherin

Blitz und Donner über der Eifel
Kadertraining des Jugendkaders Rheinland beim IPN Roderath
Während beim benachbarten Rock am Ring in Mendig der Blitz einschlug und viele Menschen verletzte, in Grafschaft ein Rinnsal zum reißenden Fluss wurde, schwitzten Ponies und Reiterinnen des Jugendkaders Rheinlandes vor den kritischen Augen des IPZV Präsidenten Karly Zingsheim.


Aber der Reihe nach. Fast vollzählig startete das Training bei schwülwarmen Temperaturen auf der „Heimatanlage des Jugendkaders Rheinland“ beim IPN Roderath.


Zielrichtung der beiden Trainingstage waren für Ralf und Nadja Wohllaib sowie Steffi Pogany-Amand die Leistungen für die weitere Turniersaison auf den Punkt zu präsentieren. Neben den klassischen Prüfungsritten war ein weiterer Schwerpunkt der Beschlag und die Ausrüstung. „Die Pferd-Reiter Kombination als Ganzes führt zum Erfolg. Letztendlich muss beim Prüfungsritt vor den Augen der Richter der Gesamteindruck stimmen“ fassten Ralf und Nadja ihren Ansatz zusammen.


Zum Ganzen gehören auch immer wieder engagierte Eltern als Fahrer, Geldgeber und letztendlich Versorger. So nutzten viele Eltern auch die Zeit, um sich besser kennen zu lernen und im Gruppengespräch mit dem Landesverbandsvorsitzenden Claus Paulus aktuelle Entwicklungen und Ideen für die Zukunft zu besprechen.


Besonders heiß wurde es dann am zweiten Tag. Karly Zingsheim, nicht nur IPZ Präsident, sondern internationaler Topreiter und Richter folgte der Einladung von Ralf Wohllaib. Er richtete je Reiterin jeweils eine Prüfung und ging individuell auf Verbesserungsmöglichkeiten ein. Damit hat jede Reiterin die Möglichkeit mit den erhaltenen Tipps weiter an ihrem Erfolg zu arbeiten. Der Erfolg wird dann hoffentlich bei den nächsten Turnieren und bei der DJIM nicht ausbleiben.


Taleja Kuhlow

Sprecherin Jugendkader Rheinland

Top-Start in die Saison 2016

 

Jugendkader Rheinland rockt EQUITANA Open Air 2016

 

Es gab manche Finale, in denen fast ausschließlich Reiterinnen des Jugendkaders Rheinland um die beste Platzierung kämpften. So blieb es nicht aus, dass der Jugendkader auch bei den jeweiligen Siegerehrungen oft Plätze auf dem Treppchen besetzte. Für uns gab es darüber hinaus viele Qualifikationen für die DJIM sowie LK1 für Carinna Maaßen mit Kolfaxi in der Y2.F2.

 

Kurzum das “Hausturnier“ des IPZV Landesverbandes Rheinland wurde vom Jugendkader Rheinland stark genutzt. Bestens betreut durch Nadja Wohllaib und Steffi Pogany Amand nutzten nahezu alle Mitglieder des Jugendkaders schon früh in der Saison ihre Chance ihr erstes Saisonziel die Qualifikation zur Teilnahme an der DJIM in Ellenbach vom 26. Juni bis 30. Juli 2016 zu erreichen. Bei herrlichem Wetter, besten Bedingungen und einer tollen Organisation durch Turnierleiterin Astrid Paulus und dem Düsseldorfer Ortsverband machte allen das Wochenende großen Spaß. Die Ovalbahn der EQUITANA Open Air ist aufgrund ihrer Lage, so direkt neben dem größten Open Air Pferdekaufhaus Deutschlands und rund 43000 Zuschauern einfach einzigartig und besonders! Mit zahlreichen Vorführungen und einer guten Show mit anschließender Party war es für uns ein toller Start. Beim traditionellen Grillabend am Freitag bedankte sich der Jugendkader bei den allen Beteiligten, Organisatoren und Richtern.

 

Taleja Kuhlow

 

Jugendkadersprecherin

 

Feinschliff bei hochsommerlichen Temperaturen

Jugendkader Rheinland trainierte auf dem Sophienhof der Familie Weitz

 

Nachdem die Anreise zur Kadersichtung im März durch Neuschnee und Glatteis erschwert war, kämpften wir diesmal mit dem anderen Extrem, mit Temperaturen um 28 Grad.

Unsere Kadertrainer Nadja und Ralf Wohllaib sowie Steffi Pogany Amand (Jugendwartin) trainierten mit uns zwei Tage intensiv auf dem  Sophienhof in Belgien. Hervorragend betreut durch die Gastgeberfamilie Anne und Oliver Weitz konnten alle Kadermitglieder ihre Prüfungen auf der bestens präparierten Anlage in Belgien reiten. Egal ob auf der Ovalbahn, in der Halle oder im Wald beim Passtraining, jede von uns erhielt den letzten Feinschliff vor dem Turniersaisonstart. Neben dem Training stand aber auch das Kennenlernen beim gemeinsamen Grillabend auf der Tagesordnung. „Einzelkämpfer in der Bahn, aber Teammitglied in der Mannschaft“ mit diesem Ziel vor Augen freuen sich alle Mitglieder auf den Auftakt bei der Equitana 2016.

Taleja Kuhlow

Sprecherin Jugendkader Rheinland

Sichtung Jugendkader Rheinland

 

Islandpferde in ihrem Element im winterlichen Blankenheim

 

Die diesjährige Kadersichtung fand bei winterlichen Verhältnissen auf der traumhaften Reitanlage des Heinrichshofs in Blankenheim statt.

 

Das Trainerduo Nadja und Ralf Wohllaib sowie Jugendwartin Steffi Pogany-Amand hatten eingeladen und über 40 Bewerber stellten sich am Samstag der Sichtung. Dabei war bereits die Anreise eine Herausforderung. Trotz kalendarischem Frühlingsanfang machte der Wintereinbruch die Fahrt in die Eifel zu einer Schlitterpartie. Alle kamen jedoch heil an und genossen die außergewöhnliche Gastfreundschaft des Heinrichshof-Teams auf einer mustergültigen Reitanlage.

 

Sieben Mädchen waren durch gute Leistungen in der Saison 2015 bereits im Jugendkader Rheinland gesetzt. So ritten unter den Augen des Trainerduos sowie der Jugendwartin - und zeitweise auch in Anwesenheit der IPZV Jugendwartin Heike Grundei, des Landesvorsitzenden Claus Paulus sowie des IPZV Präsidenten Karly Zingsheim - ausschließlich rheinländische Mädels ihre Pferde auf der vom Schnee befreiten Ovalbahn.

 

„Leistungsbereitschaft und -vermögen“ waren die Kriterien für die nicht leichte Wahl durch Nadja und Ralf. Enttäuschung und Freude lagen dicht beieinander bei der Verkündung der weiteren 14 Mitglieder des A-Kaders sowie der 5 Mitglieder des neugegründeten B-Kaders. Durch den B-Kader kann bei Ausfall eines Mitglieds aus dem A-Kader, dieser wieder „aufgefüllt“ werden.

 

Unterstützt werden Nadja, Ralf und Steffi durch die „Altmitglieder“ Katharina Wanke, Marit Scheen und Alice Todzey. Hierdurch sollen Erfahrung von ehemaligen Kadermitgliedern auf die nächste Generation weitergegeben werden.

 

„Wir wollen als Team auftreten und in der Gemeinschaft von den Stärken aller profitieren. Natürlich unterstützen wir uns auch, wenn es mal nicht so läuft“ so die Sprecherinnen des Jugendkaders Carina Maaßen und Taleja Kuhlow. Saisonauftakt des Jugendkaders Rheinland ist die Equitana im Mai 2016.

 

Taleja Kuhlow

Sprecherin Jugendkader Rheinland

Bundesjugendtraining 2015 in Düsseldorf

Am 17. und 18.Oktober 2015 fand das diesjährige Bundesjugendtraining bei uns auf dem Vereinsgelände, der Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V., statt. Der Wettergott meinte es gut mit uns und nach vorherigen Dauerregen ließ sich an dem Wochenende sogar die Sonne blicken und die 11 Teilnehmerinnen blieben trocken. Nadine Engel,  IPZV Trainer C und Tierphysiotherapeutin und Tamara Engel, IPZV Trainer C, waren die Trainer des Wochenendes und haben sich ein sehr spannendes Thema überlegt.

Das Training stand ganz unter dem Motto "Abwechslung in der klassischen Reiterei mit Stangen, Pylonen und Co.". Alle Jugendlichen waren sehr neugierig und freuten sich auf die Trainingseinheiten.
Nachdem alle Jugendlichen und Pferde gut angekommen waren und versorgt wurden, begann das Bundesjugendtraining mit einer Vorbesprechung und Einteilung der Gruppen. Jedes Kind hatte die Möglichkeit die Stärken und Schwächen seines Pferdes zu schildern und Wünsche zu äußern.

Dann ging es mit dem praktischen Teil los.  Im Dressurviereck zeigte Nadine, das Bodenarbeit viel mehr ist, als an einer Longe im Kreis zu laufen. Mit Stangen und Pylonen wurde es den Pferden und auch den Jugendlichen einfach gemacht, die Biegung und Geradestellung der Pferde zu erreichen um somit die Muskulatur der Pferde zu lockern und zu stärken.

Auch auf der Ovalbahn, bei Tamara, wurden Stangen und Pylonen genutzt um unter anderem den Takt des Pferdes zu verbessern und die Muskulatur anzusprechen. Hier wurde für die Arbeit im Tölt und Trab, mit Stangen eine Gasse gelegt, so wird die Balance, Losgelassenheit und Anlehnung des Pferdes trainiert.  Außerdem sind diese Hilfsmittel eine visuelle Unterstützung um Übungen korrekt auszuführen.

Beim gemeinsamen Abendessen ließ man den Tag noch einmal Revue passieren und tauschte sich über das gelernte aus. Bevor es jedoch ins Bett ging, wurde noch zusammen ein Film geschaut.

Gute ausgeruht und mit leckerem Frühstück gestärkt, startete der zweite Tag des Bundesjugendtrainings. Hier wurde das Erlernte des Vortages vertieft, um ein selbstständiges weiterarbeiten zu unterstützen. Alle Kinder waren sehr motiviert das neue Wissen umzusetzen.

 

Bericht und Bilder Dörthe Hannig, Jugendwart der Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V.

Turniersaison 2015 mit schönem Herbst-Training beendet:

 

 

Auf der schönen Anlage der Familie Weitz in Eynatten/Belgien ließen wir die Saison an einem schönen Herbstwochenende mit einem letzten Training vor dem Winter gebürtig ausklingen.

 

Schon freitags kam die ersten in Belgien an und wurden herzlich empfangen. Den Pferden und Reitern wurden ihre Unterkünfte gezeigt. Schöne große Boxen mit Stroh und Heu standen den Pferden zur Verfügung und die Mädels die über Nacht blieben, schliefen in einem eigens kreierten Matratzen und Bettenlager in der Ferienwohnung des Hofes. Freitagabends gab es noch ein gemeinsames Essen bei McDonalds mit viel Lachen und Spaß. 

 

Samstagmorgens kamen dann auch die Restlichen und das Training konnte beginnen. Die erste Trainingseinheit fand nach einem leckeren Frühstück in der großen lichtdurchfluteten Halle des Hofes statt. Es wurde nochmal an Rittigkeit und Feinheiten an Pferd und Reiter gearbeitet. Zum Mittagessen wurden uns dann die gesetzten Kader-Reiterinnen für nächstes Jahr mitgeteilt. 

 

Wir gratulieren Hannah Stolz, Carina Maßen, Marina Biedinger, Alena Maus, Hannah Maßen, Lena Belz und Charlotte Mainz ganz herzlich. 

 

Nachmittags wurde das Training auf der Bahn fortgesetzt und nochmal wichtige Tipps für den Winter mitgegeben. Abends gab es für uns ein kaltes Buffet mit leckeren Antipasti. Nachdem wir Nadja und Ralph Dankesgeschenke für die tollen Trainings und die super Unterstützung auf den Turnieren dieser Saison gegeben hatten wurde als Anschluss an die NRW-Meisterschaften noch einmal bis tief in die Nacht getanzt und gefeiert (natürlich inkl. unserer Trainer).

 

Am Morgen danach gab es noch einmal ein umfangreiches ausgewogenes Frühstück nach welchem wir dann zu 13 Reitern auf einen 1 Stündigen Ausritt durch das schöne Belgien aufbrachen, geführt von Oliver Weitz, einem unserer tollen Gastgeber. Mittags wurde sich dann verabschiedet und nach und nach verließen wir in strahlendem Sonnenschein die wundervolle Anlage der Familie Weitz.

 

Wir alle bedanken uns noch einmal ganz herzlich für die viele Mühe und das zur Verfügung stellen der Anlage von so tollen Gastgebern! Es war wunderschön!

 

 

Kaya Törkel

Jugendkader Rheinland in Buschhoven

Am 22.08. und 23.08.2015 trafen sich einige Mitglieder aus dem Jugendkader Rheinland in Buschhoven. Bei herrlichem Wetter und guter Stimmung erritten die Mädels tolle Platzierung und Noten.


In der T7 belegte Emma Gülden den ersten Platz. Gefolgt von Hannah Maaßen. Den dritten Platz holte sich Julia Wollny. Fünfte in der T7 wurde Linda Weitz.


In der V5 tauschten Emma Gülden und Hannah Maaßen die Plätze. Julia Wollny wurde hier vierte. Hannah Stolz musste leider frühzeitig die Prüfung abbrechen, da sie ein Eisen verlor.

Die obersten Plätze wurden in der T3 von Carina Maaßen mit Kolfaxi mit stolzen 6,22 belegt. Gefolgt von Marina mit Grani und dritte war Laura Matter.


Auch in der V2 waren die Mädels vorne mit dabei. Hier tauschten Carina und Marina die Plätze und Charlotte Mainz war auf den dritten Platz. Linda Weitz belegte den fünften Platz.

In der F2 durften Marina und Linda die Luft des F1 Reitens schnuppern. Marina belegte mit Throttur den ersten und Linda mit ihrem Hengst Birtingur vom Sophienhof den zweite.


Katherina Wanke glänze in der Gehorsam C mit ihrem Hakon und wurde mit dem ersten Platz belohnt.


Der krönende Abschluss war das Y3.T4 Finale. Es war ein reines Jugendkader Finale. Der erste Platz ging an Charlotte Mainz mit ihrer Zora Mosa. Gefolgt von Lena Belz. Dritte wurde Marina mit Throttur. Danach kam Katerina Wanke und fünfte wurde Janita Fromm.

 

Taleja Kuhlow, Kadersprecherin

 

Unsere „Oldies“ machen es vor

Gute Leistungen des Jugendkaders Rheinland auf der DJIM 2015


Dieses Jahr fand die DJIM auf dem Bockholts-Hoff in Schneverdingen in der Lüneburger Heide statt. Eine wunderschöne Reitanlage und perfekte Organisation boten beste Vorrausetzungen für das Festival der Jugend. Neben dem Reiten boten auch immer die Events drumherum tolle Möglichkeiten Gleichgesinnte aus ganz Deutschland kennen zu lernen. Auch der Jugendkader Rheinland war mit einer Mannschaft angereist. Betreut wurden alle durch das Trainerduo Nadja und Ralf Wohllaib und Jugendwartin Steffi Pogany-Amand. Beste Voraussetzungen für gute Ritte. Selbstverständlich waren die Eltern und Geschwister als Fans und Unterstützer bei Prüfungen dabei.


Die Ergebnisse unseres Jugendkaders Rheinland

  • Marit Scheen wurde in ihrem letzten Jahr auf der DJIM mit ihrem Bjarni vom Roderath in der Springprüfung Deutsche Meisterin. Sie holte zudem den zweiten Platz im Galopprennen und stand in der Gehorsam B an dritter Position auf dem Siegertreppchen.
  • Auch Katharina Wanke holte sich in ihrem letzten Jahr einen Titel im erstmalig ausgerichteten Tölt in Harmonie im Level 1 nutze ihren Start. In dieser Prüfung können nur durch Jugenwartin Steffi Pogany-Amand ausgewählte Starter teilnehmen. Sie siegte mit Hákon vom Amönau.
  • Linda Weitz holte sich mit Birtingur vom Sophienhof den vierten Platz in der J1.P3.
  • Nach gutem Start freuten sich zudem Charlotte Mainz auf Zora Mosa Kandia in der J1.T2 und J1.V1, sowie Carina Maaßen mit Kolfaxi frá Kjartansstöðum in der H1.V1 mit dem Richterspruch ,,gut geritten, harmonische Vorstellung“ und der H1.T1 über gute Teilnahmen in den Zwischenfinalen.
  • Hannah Maaßen holte sich mit Þrándur frá Brunnum den fünften Platz im Trail, durfte im B-Finale der KL.T7 starten und im A-Finale der KL.V5 reiten. Sie erreichte Bronze in der KL.D4.
  • Im Länderwettbewerb errang das Jugendteam Rheinland den vierten Platz. Wir brachten im Hochsommer den Karneval in die Lüneburger Heide.

Vielen herzlichen Dank an das Orgateam. Wir freuen uns auf die DJIM 2016 auf der wir wieder angreifen werden.

 

Taleja Kuhlow

Sprecherin des Jugendkaders Rheinland

Jugend des Rheinlandes sehr erfolgreich auf der DJIM 2015


Die DJIM 2015 liegt nun hinter uns und wir können wieder einmal sehr stolz auf die Jugend sein. Gleich vier Meistertitel und viele gute Platzierungen konnte sich die Rheinlandjugend sichern.


Die Überfliegerin dieses Jahres war wohl Anna Maria Müser, die gleich zwei Meitsertitel nach Hause holen konnte. Die siegte mit Skór vom Kranichtal in der J1.T1 und mit Óskar vom Kranichtal holte sie die Meisterschärpe in der J1.V1. Zudem konnte sie mit Oskar über das B-Finale noch im A-Finale der J1.T2 mitmischen.


Fynn Dustert sicherte sich den Meistertitel auf Vaka frá Margrétarhofi in der KL.T7 und wurde aufgrund seiner tolle Leistung in zu den Futurity Kids berufen.


Den vierten Titel brachte Marit Scheen mit ihrem Bjarni vom Roderath in der Springprüfung ins Rheinland. Sie holte aber zudem den zweiten Platz im Galopprennen und stand in der Gehorsam B an dritter Position auf dem Siegertreppchen.


Sehr erfreulich ist auch die Tatsache, dass in der erstmalig auf einer DJIM ausgerichteten Tölt in Harmonie der Sieg im Level 1 an eine Rheinlandreiterin ging. Katharina Wanke nutze ihren Start in dieser Prüfung -denn hier konnte nicht jeder nennen, die Startplätze wurden durch Jugenwartin Steffi Pogany-Amand vergeben- und siegte mit Hákon vom Amönau. Vielleicht liegt es am Pferdenamen, oder daran, dass die Rheinlandjugend einfach in dieser Prüfung sehr gut ist, denn Carolin Wahl sicherte sich auf Hákon von Vinkona den dritten Platz in dieser Prüfung.


 Linda Weitz sicherte sich mit Birtingur vom Sophienhof den vierten Platz in der J1.P3.


Leonie Wolff war B-Final Teilnehmerin der YC.V5, Sophie Sommer durfte auf Spori von Aegidienberg im Finale dieser Prüfung mitmischen, wie auch Maxime Mijnlieff auf Eldur frá Miðsitju, die letztendlich auf dem zweiten Platz landete. Maxime holte sich zudem auf Kári von Berghausen in der J1.T1 den zweiten Platz. Brynja Sophie Arnason schaffte es auf Hamur von Federath sogar über die T3 und dem anschließenden Zwischenfinale in dieses A- Finale.


Über Zwischenfinalteilnahmen nach einem sehr guten Start in ihrem Prüfungen freuten sich zudem Charlotte Mainz auf Zora Mosa Kandia in der J1.T2 und J1.V1, sowie Carina Maaßen mit Kolfaxi frá Kjartansstöðum in der H1.V1 und der H1.T1 und durfte in letzterer auch im B-Finale reiten.


Leonie Wolff schaffte auf Teitur fra Søholm auch den Sprung über die Vorentscheidung der H4.T4 ins Zwischenfinale der H1.T2 und anschließend ins B-Finale. Miron Janeta, der durch seine Vornoten direkt im Zwischenfinale dieser Prüfung reiten durfte, nahm am A-Finale teil und wurde schließlich Vierter mit Frábær frá Fjós Héri.


Im Viergangpreis der Junioren holte sich Franziska Müser auf Óskar frá Akureyri den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen.


Mit dem vielseitig begabten Þrándur frá Brunnum holte Hannah Maaßen den fünften Platz im Trail, durfte im B-Finale der KL.T7 und im A-Finale der KL.V5 reiten und erritt sich Bronze in der KL.D4.


Wir gratulieren Euch von ganzen Herzen, auch denen, die hier nicht genannt sind, aber durchaus auch gute Platzierungen erritten haben und hoffen, dass ihr in den nächsten Jahren an diesen Erfolgen anknüpfen könnt.

Feinschliff für die DJIM

Jugendkader Rheinland absolviert letztes Training in Aegidienberg

 

Wenige Tage vor der DJIM gab es für die Mitglieder des Jugendkaders Rheinland den letzten Feinschliff.

 

Das eigentlich vor zwei Wochen angesetzte Training wurde durch die Trainer Nadja und Ralf Wohllaib aufgrund der extremen Hitze zu diesem Zeitpunkt abgesagt. Bei wieder hohen Temperaturen fand nun sehr individuelles Training auf dem schönen Gelände des Gangpferdezentrums Aegidienberg von Walter und Marlies Feldmann statt. Schwerpunkt des Trainings war das Reiten der jeweiligen Prüfungen, die auch mit Hilfe der Richterin Alexandra Baab bewertet und verfeinert wurden. Aber auch Fitnesstraining für die Reiterinnen stand wie immer auf dem Trainingsprogramm.

 

Abkühlung für die Pferde gab es in der Schwemme des Gangpferdezentrums, während die Beteiligten auch mal eine Wasserschlacht anzettelten. Spaß und Freude an der Arbeit mit dem Pferd stand auch diesmal wieder im Mittelpunkt eines anspruchsvollen Trainings. Gestärkt und selbstbewusst reisen die Teilnehmerinnen nun nach Schneverdingen zur DJIM 2015. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen viel Glück und Erfolg!

Taleja Kuhlow

Kadertraining und NRW Meisterschaft


Eine Woche vor der NRW Meisterschaft traf sich der Jugendkader Rheinland auf dem IPN Gelände in Roderath. Hier bekamen wir von unserem Trainerduo nicht nur den letzten Feinschlief, sondern auch Tricks und Tipps zum strategischen Reiten in den Prüfungen. An beiden Tagen gehörte für uns vor dem Frühstuck wieder Sport u.a. mit verschiedenen Dehnübungen zum Pflichtprogramm. Am Samstagnachmittag checkte Fabian Knapp in seiner Eigenschaft als Pferdeosteopath unsere Kaderpferde durch. Am Abend wurde gegrillt und die selbstgemachten Salate gegessen. Und zum Abschluss dieses Tages bekamen wir unsere lang ersehnten Kaderjacken, die von Topreiter gesponsert wurden.


Drei Tage später fing dann schon die NRW Meisterschaft an. Nadja und Ralf sowie Steffi halfen uns beim Abreiten und analysierten unsere Ritte. Am Donnerstagabend grillte der Kader Rheinland samt Eltern zusammen und stieß auf ein erfolgreiches Turnier an. Für den Länderabend bereiteten wir unsere berühmten Tomaten-Mozzarella-Basilikum-Spieße vor. Nach dem Aufmarsch aller Teilnehmer hatten wir ein Gruppenfotoshooting mit unseren neuen Jacken aber auch im Jackett, dass uns Ulrich Neddens sponserte. Am letzten Abend groovten ab im Partyzelt

Die NRW Meisterschaft war ein sehr erfolgreiches Turnier für den Jugendkader Rheinland.


Marit Sheen und Alena Maus wurden Kreismeister und Hannah Stolz der Vereinsmeister des IPN.


Janina Ullmann wurde vierte in der Y1.T1 mit 5.93 Punkten.


Marina Biedinger wurde dritte mit einer Punktzahl von 6,29 in der Y1.T2 mit Grani und mit Trottur in der Y1.F1 fünfte mit 5.62.


Taleja Kuhlow belegte mit Drifandi in der Y1.P3 den ersten Platz und in der PP1 den dritten.


Auch Linda Weitz bewies sich auf der Strecke mit ihrem Rappscheckhengst und belegte in der J1.PP1 und in der J3.F2 den zweiten Platz.


Marit Sheen wurde dritte in der D3 und Carina Maaßen in der Gehorsam zweite. Janita Fromm wurde in der YB.T6 vierte und in der YB.V3 fünfte.


Lotti Nöthel belegte in der YB.T5 den zweiten, Kaya Törkel den vierten Platz und Julia Wolny fünften Platz.


Hannah Stolz wurde mit Baldur NRW Meisterin in der KL.V5 und Hannah Maaßen wurde vierte.


Anna Johann belegte in der YE.T7 den vierten Platz gefolgt von Linda.


Alena Maus wurde dritte in der J3.V2 mit 5,73 und vierte in der J3.T3 mit 5,67.


Lotte Mainz holte sich in der J3.T4 mit 5.93 und Gehorsam A jeweils den zweiten Platz.



Wir freuen uns schon auf das nächste Kadertraining und die nächsten Turniere!

Ein Bericht von Taleja Kuhlow.

Foto: Thomas Kuhlow
Foto: Thomas Kuhlow

Guter Saisonstart für den Jugendkader Rheinland

 

Beim diesjährigen Saisonstart teilte sich der Jugendkader auf zwei OSI Turniere auf: Katharina Wanke, Lena Belz, Julia Wollny, Charlotte Mainz und Taleja Kuhlow sind in Lingen gestartet.

 

Herrliches Wetter, Topbedingungen und eine super Organisation machen dieses Turnier zu einem der schönsten. Mit guten Platzierungen und Noten waren alle Teilnehmerinnen zufrieden und blicken optimistisch in die weitere Saison 2015. Besonders positiv empfanden alle die Betreuung vor und nach den Prüfungen durch das Trainerteam Nadja und Ralf Wohllaib. Obwohl beide auch mit 6 Pferden angereist waren, nahm sich das neue Trainerduo Zeit für alle Starterinnen.

 

Katharina Wanke belegte Platz 2 in der Gehorsam, Taleja startete erstmals mit ihrem zweiten Pferd Drifandi erfolgreich in einer Passprüfung und Passrennen mit jeweils dem fünften Platz, Julia Wollny hat sich ihre DJIM Qualifikation in der Geschicklichkeit geholt, Lotte hat sich ihre DJIM Quali in der T4 und V2 ergattert und Lena Belz belegte Platz 4 in der T4 und Platz 3 in der V5. Alle freuen sich auf weitere gemeinsame Turniere, denn auch der Teamgeist und die gegenseitige Unterstützung, sei es beim Filmen, Fotografieren oder gegenseitiges Unterstützen beim Zelt aufbauen, waren top.

 

Taleja Kuhlow

Kadersprecherin Jugendkader Rheinland

Frauenpower im Jugendkader Rheinland startet mit Trainerduo Wohllaib


Am Samstagmorgen, den 14. März 2015, fand die Sichtung für den Jugendkader Rheinland 2015 auf dem Heinrichshof Blankenheim (www.heinrichshof-blankenheim.de) statt. Schon bei der Ankunft waren Eltern und 21 Kaderkandidatinnen überwältigt von der traumhaft schönen Reitanlage und dem unerwartet sonnigen Wetter. Alles war perfekt organisiert! Von dem Team des Heinrichshofs wurden uns die Boxen und Paddocks für die Pferde zugewiesen und auch wir konnten Quartier in den erstaunlich komfortablen und modern ausgestatteten Bauwagen beziehen.


Ein Atelier im Dachstuhl war unser Besprechungs- und Essensraum. Hier fand dann auch das erste leckere und reichhaltige Frühstück statt. Nach dem Frühstück ritten wir in vorher festgelegter Reihenfolge in 2er-Teams unsere Pferde im inneren Viereck der Ovalbahn selbständig warm. Hiernach konnten wir unsere Pferde in allen Gangarten auf der Ovalbahn präsentieren. Nadja und Ralf waren bei allen 2er-Teams dabei und hatten alles im Blick. Jugendwartin Steffi Pogany-Amand sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Neben Fragen zum Pferd ging es auch sofort ans Eingemachte. Beschlag und Sattel wurden gecheckt. Fragen zu Ergebnissen und Besonderheiten führten sofort zu guten Gesprächen, aber auch klaren Vorgaben zur weiteren Entwicklung von Pferd und Reiter. Am späten Nachmittag wurde verkündet, dass alle 21 Kandidatinnen in den Kader aufgenommen wurden. Nach Festlegung der Planung für den nächsten Tag, hatten wir den Abend zur freien Verfügung.

Die Eifelstille wurde am Sonntagmorgen gegen sieben durch Musik und Hofarbeiten unterbrochen. Wie besprochen trafen wir uns vor dem Frühstück zum Frühsport. Zum Warmwerden ging es mit Nadja drei Runden um die Ovalbahn. Wie lang das sein kann und was unsere Pferde leisten, wurde uns bei den „Gangübungen“ bewusst. Das Programm wurde mit Dehnungs- und Lockerungsübungen abgeschlossen. Nach dem Frühstück startete das Einzeltraining. Hier wurden Hinweise zur weiteren Verbesserungen, aber auch Hausaufgaben besprochen.


Unser Team freut sich mit Nadja und Ralf in eine erfolgreiche Saison 2015 zu starten. Alle sind sich einig, dass es ein sehr guter Start für das neue Kaderteam war und wir freuen uns schon sehr auf das nächste Training!


Taleja Kuhlow
Mitglied Jugendkader Rheinland

Ab jetzt mit Sportsachen zu jedem Training!


Erstes Treffen mit den neuen Kadertrainern Nadja und Ralf Wohllaib

Da staunten alle nicht schlecht, als Ralf seine Vorstellung damit begann, dass ab sofort jedes Kadermitglied in Sportbekleidung zum Training zu erscheinen habe. „Nur körperlich fitte Reiter können mit ihrem Pferd Höchstleistung bringen. Wir möchten, dass ihr alle LK 1 als Ziel habt“.


Klare Ansagen, aber auch der Ausblick gemeinsam viel Spaß zu haben, führten schnell dazu, dass alle dem neuen Trainerduo ihre volle Aufmerksamkeit schenkten. „Lockerheit und Spaß überträgt sich auf Eure Pferde. Nur entspannte Ponies können guten Tölt gehen“ erläuterten die zwei neuen Trainer.


Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden die Gespräche noch weiter in kleinen Gruppen vertieft. Organisiert hatte das Treffen die Jugendwartin des IPZV Rheinland Steffi Amand. Alle freuen sich, dass mit Nadja und Ralf zwei aktuelle Spitzenreiter des deutschen Islandpferdesports als Trainer für die Jugendarbeit im IPZV Rheinland gewonnen werden konnten.


Es folgte Anfang März der nächste Schritt mit der Sichtung und somit der Bestätigung der derzeitigen Mitglieder im Jugendkader. Natürlich freute der Kader sich auch über die neuen Gesichter!


Taleja Kuhlow

Kadersichtung

 

Die diesjährige Kadersichtung war eine Veranstaltungen der Premieren. Zum einen wurde dieses Jahr erstmalig die Sichtung an den Anfang der Saison, statt wie bisher im Herbst durchgeführt, zum anderen wurde eine dem IPZV Rheinland bisher unbekannte Anlage genutzt. Der Heinrichshof in Blankenheim ist vielen Islandpferdereitern noch kein Begriff, doch das wird sich sicherlich bald ändern. Nicht nur die Premiere mit der Sichtung wurde die herrliche Anlage gerne genutzt, auch die Rheinische Hengstschau wird dort bereits vorbereitet.

 

Dass der Heinrichhof für beide Veranstaltungen eine gute Wahl war, zeigte sich bereits am Samstag, als die Kinder, Jugendlichen und Junioren angekommen sind. Das Heinrichshof-Team hat sich hervorragend um alles gekümmert, die Boxen bereits beschriftet, damit jeder seine Box findet und die Kinder sofort herzlich empfangen und ihnen alles gezeigt. Auch das Essen wurde liebevoll vorbereitet, so waren die Frühstückseier zum Beispiel wie Fliegenpilze (natürlich absolut genießbare und ungiftige), durch halbieret Tomaten und Pünktchenverziehrung dekoriert. Hier steckt Liebe zum Detail, das merkt man schnell, wenn man sich auf dem Heinrichshof umschaut. Man kann sich also auf die Hengstschau freuen und hoffen, dass dies nicht die letzte Veranstaltung sein wird, die wir IPZVler dort durchführen dürfen.

 

Doch es gab noch eine dritte Premiere, denn die neuen Kadertrainer gaben hier ihren Einstand. Zwar hatten sich Ralf und Nadja Wohlaib bereits vor einigen Wochen mit den „alten“ Kaderkindern zu einem Kennenlernen getroffen, doch an diesem Wochenende ging das Training los. Das sich vieles nun ändern wird, zeigte sich bereits bei dem Aufruf, von nun an auch "nicht pferdige" Sportkleidung mitzubringen. Ein gemeinsames Sporttraining abseits des Pferderückens wurde Sonntag als Aufwärmprogramm bereits umgesetzt. Diese Sporteinheiten fördern nicht nur die Ausdauer und Beweglichkeit der Reiter, sondern stärken auch den Zusammenhalt der Jugend. Denn hier können sie alle gemeinsam agieren, egal welche Stärken und Schwächen der Pferde und vom reiterlichen Können gefördert und trainiert werden müssen, am Boden sind sie alle gleich. 

 

Das erfreuliche ist, dass alle Kinder, die sich sichten ließen, auch im Jugendkader Rheinland aufgenommen wurden. Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen den alten und neuen Kaderkindern eine tolle Zeit im Kader, viele lehrreiche Trainingseinheiten mit Ralf und Nadja und viel Erfolg mit ihren Pferden.

Teilnehmer und Trainerinnen Foto: Stephan Schumacher
Teilnehmer und Trainerinnen Foto: Stephan Schumacher

Bundesjugendtraining 2014 in Kall

 

Am 11. und 12. Oktober trafen sich 13 Kinder und Jugendliche zum Bundesjugendtraining auf dem Islandpferdehof von den Lausbuben.

 

Nachdem alle Pferde und Reiter untergebracht waren, trafen wir uns mit den beiden Trainerinnen Nadine und Tamara Engel vom IPR Kreis Heinsberg e.V. in einer gemütlichen Runde zum Kennenlernen und Besprechen der beiden Tage.

 

Wir starteten das Wochenende mit einer gemeinsamen Unterrichtseinheit Theorie. Da das Thema "Anatomiegerechtes Reiten von Islandpferden" war, besprachen wir zuerst den Körperaufbau des Pferdes, erst nur theoretisch. Später holten wir uns ein Schulpferd hinzu und setzten die Theorie praktisch um, indem wir das Skelett ertasteten und anschließend mit Fingerfarbe aufzeichneten. Nachdem wir fertig waren, ließen wir das Pferd laufen und schauten uns das Skelett in Bewegung an.

 

 

Bei Nudel- und Kartoffelsalat mit Würstchen konnten wir die Eindrücke aus der Theorie verarbeiten und noch weitere Frage stellen.

 

Nach dem Mittagessen sattelte die erste Zweiergruppe ihre Isis und es ging in der Reithalle mit der ersten Stunde los. Beim Reiten wurde z.B. darauf geachtet, dass das Pferd mit tragendem Rücken und mit gut arbeitender Hinterhand läuft. Wenn wir gerade nicht mit Reiten dran waren, schauten wir den Anderen zu, da man dabei auch viel lernen konnte. So ging es dann bis zum Abend weiter.

 

Wir machten uns überbackenes Toast und verbrachten den weiteren Abend mit Spielen und  Filmen.  Bevor es ins Bett ging, spielten Nadine und Tamara heimlich Zahnfee und versteckten unter Noahs Kissen ein kleines Notizbuch, da er beim Essen einen Milchzahn verloren hatte.

 

Nach dem Frühstück am Sonntag, hatten wir die Wahl zwischen einer weiteren Reitstunde bei Tamara oder der Betrachtung der Anatomie des eigenen Pferdes mit Nadine, die gelernte Tierphysiotherapeutin ist.

 

 

Zum Mittagessen gab es diesmal Spaghetti und Tomaten- oder Käsesauce. Nach dem Essen hatten wir wieder eine Reitstunde.  Anschließend wurde das Bundesjugendtraining mit einer Abschlussrunde beendet.

 

Das Thema des Bundesjugendtrainings war eine sehr gute Wahl, da wir vor allem in den Theoriestunden viel über die Bewegungsabläufe der Pferde gelernt haben. Es war sehr spannend sich das eigene Pferd mal genauer anzusehen, da wir mit Nadines Hilfe die Stärken und Schwächen der Muskulatur und Gelenke unserer Isis sehen und fühlen konnten. Außerdem gab sie uns Tipps und Übungen, auf die Pferde abgestimmt, wie wir die Muskulatur aufbauen und stärken können.

 

Aufgrund des schönen Wetters, der guten Stimmung innerhalb der Gruppe und der beiden hilfsbereiten und netten Trainerinnen war es ein super schönes und lehrreiches Wochenende bei dem jeder seinen Spaß hatte.

 

Vielen Dank an die beiden Teilnehmerinnen Kristin Achterfeld und Marisa Weppler für diesen Bericht.

Foto von Ulrich Neddens
Foto von Ulrich Neddens

 

DJIM aus Sicht der Rheinländer

 

40 Kinder, Jugendliche und Junioren aus unserem schönen Rheinland zogen für eine Woche auf die Anlage von Familie Becker, um sich auf den Deutschen Jugendmeisterschaften mit den vielen hundert Jugendlichen aus der ganzen Republik zu messen. Und das mit Erfolg, gleich 5 Meistertitel und weitere Siege, sowie sehr viele gute Platzierungen konnte die Rheinlandjugend ergattern.

 

Allen voran können wir auf die beeindruckenden Ritte von Lucie Maxheimer hinweisen, die sich sowohl in der Viergang J1.V1 (6,50), als auch der Tölt J1.T2 (6,71) den Titel sichern konnte. Doch auch Franziska Müser machte mit ihrer Endnote von 6,72 in der J1.T1 auf sich aufmerksam und holte sich somit die ersehnte Schärpe.Besonders dürfte sich jedoch Marie Hollstein über ihren Titel gefreut haben, denn sie musste erst den Ritt im B-Finale antreten und kämpfte sich von dort aus bis zum Sieg in der J1.F1 vor. Den fünften Titel, der ins Rheinland geholt wurde, erreichte Carina Maaßen mit konstant guter Leistung in der Viergang Kombination der Junioren. Sie siegte nicht nur in der mittlelschweren Horsemanship Prüfung, sondern holte sich auch jeweils den 3. Platz in der Trail und der Gehorsam D3.

 

So viel zu den Titel, doch wir können uns schließlich auch mit den Jugendlichen über die vielen weiteren guten Platzierungen freuen. So können zum Beispiel Taleja Kuhlow auf ihren 5. Platz in der J1.T1 und Janina Ullmann auf den 4. Platz in der H1.T2 wirklich stolz sein. Miron Janeta holte in dieser Prüfung als Sieger des B-Finales noch den 3. Platz. In der J3.T7 siegte Leoni Gehrmann (6,25) und Anna-Maria Furth sicherte sich hier noch den 5. Platz. Eine Altersklasse höher in der H3.T7 ergatterte Carolin Bonk den 2. Platz und gewann die V5.

 

Der Abräumer der Woche war jedoch Fynn Dustert, der mit gleichmäßig guten Ritten die KM.V6 (6,08) und KM.T8 (6,00) gewann und ganz nebenbei noch einen 4. Platz in der KM.D6 und einen zweiten Platz in der Trail der Kinder holte. Maxime Mijnlieff wurde Zweite in der KL.T7 und Vierte in der KL.V5. Lena Becker konnte in dieser Prüfung sogar den 2. Platz belegen.

 

Doch auch abseits der Ovalbahn war einiges los. Anna Luca Mages sicherte sich mit einer beachtlichen 7,57 einen 5. Platz in der KL Trail, Katharina Wanke platzierte sich in der HD3 direkt hinter Carina, Maike Stephan belegte in der leichten Horsemanship Prüfung den 2. Platz und die beiden Wolf Geschwister Leonie und Amelie belegten beide in ihrer jeweiligen Altersklasse den 2. Platz beim Fahnenrennen.

 

Gleich zwei der Rheiland Reiter wurden nach der DJIM in das Team der "Futurity Kids" aufgenommen, Maxime Mijnlieff und Anna Maria Müser. Herzlichen Glückwunsch!

 

Ihr könnt wirklich alle stolz auf euch sein, auch die vielen die hier jetzt nicht genannt werden konnten. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg auf eurem weiteren Weg mit den Pferden.

Prominenz auf der Deutschen Jugend-Islandpferdemeisterschaft

  • Junge Reiterinnen und Reiter zeigen sportliche Leistungen
  • Umfangreiches Abend- und Rahmenprogramm

 

Bad Salzdetfurth, 17.06.14 - Die Deutsche Jugend-Islandpferdemeisterschaft (kurz DJIM) ist das Fest der Jugend im IPZV. In diesem Jahr treffen sich die jungen Reiterinnen und Reiter vom 29. Juli bis 2. August 2014 auf dem Grenzlandhof in 66399 Mandelbachtal/Saar. Neben den sportlichen Leistungen in den Gangpferdeprüfungen sorgt das abwechslungsreiche Abend- und Rahmenprogramm für Stimmung.
 
Die Gastgeber Silvia und Dieter Becker konnten für den Abschlussabend am Samstag den Sieger von „The Voice of Germany“ 2012, Nick Howard, für ein Konzert verpflichten. Als Vorband spielt Zoë Sell, mehrfache DJIM-Teilnehmerin und Sängerin der Band „Happiness Machine“. Am gleichen Abend wird der Kader der „Futurity Kids“ und die Nominierung neuer Mitglieder in den Bundeskader der jungen Reiter bekannt gegeben. Den Abschluss der Nacht bildet die Band „Oku and the Reggaerockers“.
 
Aber auch die Abende davor bieten ein abwechslungsreiches Programm: Dienstag, 29.7.2014, eröffnet die DJIM mit einer großen Party mit Live-Musik. Am Mittwoch, 30.7.2014, gibt es den traditionellen Länderabend, bei dem die Jugendkader der Länder gegeneinander antreten. Im Anschluss startet die große Beachparty mit der Band „Oku and the Reggaerockers“. Am Donnerstag, 31.7.2014, findet nach dem Reitturnier ein Maxikicker-Turnier statt, bei dem ebenfalls die Landesverbände gegeneinander spielen. Bei diesem Riesen-Tischfußball werden die „Männchen“ durch lebendige Spieler ersetzt. Der Freitag, 1.8.2014, endet mit einer Zeitreise, bei der zehn erfahrene Reiter aus der Islandpferdeszene im Alter von über 60 Jahren von früher erzählen. Im Anschluss tanzt die Jugend des IPZV in der Disco.
 
Neben diesem umfangreichen Abendprogramm bietet die DJIM auch tagsüber neben den Sportprüfungen viel: Am Freitag findet die Arbeitswelt Pferd statt, bei der man sich über Berufe rund ums Pferd informieren kann. Von Donnerstag bis Samstag steht der bekannte Veterinär Dr. Klingelhöfer im Rahmen des Projekts „Pferdegesundheit“ den jungen Reitern medizinisch mit Tipps und einem kostenfreien Gesundheitscheck ihrer Tiere zur Verfügung. Daneben blickt die Islandpferdeszene bei einer American Saddlebread Prüfung über den Tellerrand der Gangpferdewelt und am Samstag versteigert Gastgeber Dieter Becker bei der Auktion „Isi-Hammer“ mehr als ein dutzend toller Islandpferde, deren Startpreis jeweils bei 1000€ liegt.
 
Die DJIM findet vom 29. Juli 2014 bis 02. August 2014 auf dem Grenzlandhof, geführt von Silvia und Dieter Becker, in 66399 Mandelbachtal/Saar statt. Der Eintritt zum Turnier ist kostenlos, für das leibliche Wohl ist gesorgt. Das Abendprogramm steht allen Gästen wie Teilnehmern offen. Das Nick Howard Konzert kostet 20€ Eintritt, Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.
 
Weitere Informationen rund um die DJIM 2014 sind in Kürze unter www.djim2014.de zu finden.
 
Vielen Dank an Charlotte Erdmann für diese Informationen.

30.05.2014

Kaderkonzept wird überarbeitet

Derzeitig wird das Kaderkonzept überarbeitet, sobald das neue Konzept druckreif ist, werden wir es natürlich hier veröffentlichen. Dennoch können wir eine Änderung bereits heute mitteilen. Die Kadersichtung wird künftig nicht mehr am Ende der Saison, sonder im Frühjahr stattfinden. Daher wird dieses Jahr die letzte geplante Trainingseinheit mit Sichtung entfallen. 

Am letzen Septemberwochenende fand die diesjährige Kadersichtung statt. Anna-Maria Furth und Carina Maaßen habe die Eindrücke des Wochenendes in einem kurzen Bericht zusammengefasst. Vielen Dank. Die neuen Kadermitglieder, die nach der Sichtung berufen wurden stehen bereits unter Mitglieder.

Bericht zur Kadersichtung
Sichtungsbericht_Maaßen.rtf
Text Dokument 2.6 KB

DJIM 2013

DJIM 2013 die letzten Ergebnisse

 

Nach dem vergoldeten Vormittag ging der finale Tag auf der DJIM in Ellenbach sehr erfolgreich weiter. Lucie Maxheimer konnte noch den Titel in der J1.V1 holen und sicherte somit den 5. Meistertitel fürs Rheinland.

 

Aber auch in etlichen weiteren Finalen waren Reiter aus dem Rheinland sehr erfolgreich unterwegs. So konnte Fynn Dustert sich den 4. Platz in der KM.T8 sichern, Anna-Maria Mueser gewann, nachdem sie sich den Weg ins A-Finale über das B-Finale erkämpfen musste, die J3.T7. Auch Denis Weyres hat seinen Platz als Lucky Looser bestens genutzt und wurde letztendlich noch Dritter in der H3.V5. Lucie Maxheimer konnte scheinbar nicht genug vom Reiten bekommen und wurde auch noch in der J3.V5 vierte. Lena, die mindestens genauso oft geritten ist, wurde in der H1.T2 Sechste und Fünfte in der H1.V1. Carolin Bonk konnte sich in der F1.F1 auf den dritten Platz vorarbeiten. Carlotta von Versen-Gerdes wurde in der KL.V5 Vierte.

 

Und auch diese Ergebnisse wollen wir nicht vorenthalten: Hannah Zahner erreichte in der Springprüfung der Jugend den 2. Platz und konnte den Geländeritt sogar gewinnen. Leonie Wolff legte im Fahnenrennen die zweitbeste Zeit hin.

 

In den Kombinationswertungen war die rheinländische Jugend auch vertreten. Nach ihren guten Einzelleistungen in der Dressur wurde Hannah Zahner im Dressur-Cup Dritte. Lena Maxheimer erreichte in der Viergang-Komi aller Altersklassen den 3. Platz, während Marit Scheen sich sicherlich über ihren 2. Platz in der Viergangswertung der Jugend gefreut haben wird.

 

Und die ganz große Nachricht spare ich mir für den Schluß auf: Shirin Geier und Lucie Maxheimer wurden für den Bundeskader der Young Riders berufen. Herzlichen Glückwunsch euch beiden!

 

Nach all diesen tollen Leistungen wird es sicherlich heute Abend eine Riesenfete in Ellenbach geben. Ihr habt euch allesamt toll präsentiert. Wir können wirklich stolz auf unsere Reiterjugend sein.

 

 

Die goldenen Reiter

 

Tag 5 in Ellenbach wurde bereits durch drei Reiter aus dem Rheinland vergoldet. Lucie Maxheimer holte sich mit ihrem fantastischen Zügelüberstreichen, das durchweg mit 8,0 beurteilt wurde, die Meisterschärpe in der J1.T2.

 

Völlig überrascht schien Shirin Geier, als sie sich nach dem spannenden Finale der H1.T1, dass durch die Teilnahme von 8 Reitern immer wieder für Überraschungen sorgte, sich ganz oben auf dem Siegertreppchen wiederfand. Ihre konstanten Leistungen mit 7,33 im starken Tempo Tölt und die, im Vergleich zu den anderen Reitern, am besten beurteilten Tempounterschieden (7,17) reichten in diesem Finale zum Sieg. Lena Maxheimer erreichte in dieser Prüfung den 7. Platz.

 

Niklas Stüßer macht das Siegertrio komplett, denn er erkämpfte sich den Sieg und somit den Titel in der J1.T1. Diese Prüfung wurde vom Rheinland dominiert, denn Franziska Mueser, die sich nach dem grandiosen starken Tempo Tölt von Niklas und seiner Folda geschlagen geben musste, wurde nun Zweite und auch Carina Maaßen war in diesem Finale vertreten (5. Platz).

 

Anne van Dorp wurde Dritte in der H3.T7. Gestern Abend zeigten Anna-Maria Furth und Marit Scheen, dass die Pferde aus dem Rheinland auch verdammt schnell sein können, als sie sich beim Galopprennen den 2. (Anna-Maria) und 5. Platz (Marit) sicherten.

Zwischenbilanz Tag 4

 

Tag vier verläuft bisher sehr erfolgreich für die Jugend aus dem Rheinland. Die ersten Zwischenfinale der schweren Prüfungen, liegen bereits hinter uns und es ist sehr erfreulich, dass Lena Maxheimer (H1.V1), ihre Schwester Lucie (J1.T2), Carolin Bonk (H1.F1), sowie Franziska Mueser und Niklas Stüßer (beide J1.T1) den Einzug in A-Finale ihrer jeweiligen Prüfungen geschafft haben. Auch Denis Weyres konnte sich über das B-Finale für den finalen Ritt in der H3.V5 qualifizieren.

 

Es bleibt weiterhin spannend, denn noch stehen viele Prüfungen aus. Gleich geht es in Ellenbach mit dem Galopprennen und zwei Passrennen (150 und 250m) rasant weiter, bevor das Tanzbein geschwunden wird. Morgen früh werden noch die Geschicklichkeitsprüfungen und Fahnenrennen ausgetragen, die Ergebnisse der Geländeritte stehen dann fest und es wird noch einige Vorentscheidungen und die A-Finale geben.

Sieger des Look-Alike Contest

 

Noch ein kleiner Nachtrag. Sieger des Look-Alike Contest während der Mottoparty wurde Fynn Dustert als Walter Feldmann, also irgendwie ein doppelter Sieg, immerhin sind sowohl Vorbild als auch Nachahmer beides Rheinländer.

DJIM 2013 Tag 3

 

Heute abend stand die Mottoparty "Promis der Szene" an und die Rheinlandjugend ließ sich, wie unschwer zu erkennen ist, vom Kadertrainer Heinz Pinsdorf inspirieren. Doch neben dem Spaß gibt es auch weiterhin positives aus Sicht des Sports zu berichten.

 

Nach ihrem gestrigen Sieg mit Traustan in der Gehorsam A, konnte Hannah Zahner mit dem 2. Platz (mit Freydís) und 3. Platz (mit Traustan) in der Gehorsam Kür wieder einmal beweisen, dass Dressur ihr Ding ist. Auch Carina Maaßen konnte sich über eine Platzierung (5. Platz) in der Gehorsam D3b freuen. Fynn Dustert erritt in der gestrigen D6 den 3. Platz und sicherte sich die Finalteilnahme in der KM.T8. Anna Maria Mueser schaffte es gestern sich für das B-Finale der J3.T7 zu qualifizieren.

 

Anne van Dorp konnte heute das B-Finale gewinnen, allerdings hatte sie sich bereits mit ihrem zweiten Pferd direkt für das A-Finale qualifiziert.

Lena Maxheimer sicherte sich mit einer Endnote von 7,10 die Finalteilnahme der H1.T2. Ihre Schwester Lucie Maxheimer befindet sich derzeitig in der J1.V1 auf dem ersten Platz und ist somit auch im Finale. Doppelte Freude gibt es im Töltpreis H1.T1, denn hier werden sowohl Lena Maxheimer, als auch Shirin Geier die Rheinlandjugend im A-Finale vertreten.

Erster Titel für die Rheinlandjugend

 

Die Ergebnisse der Gehorsamsprüfung J.D2a stehen nun fest. Hannah Zahner ist Deutsche Meisterin und ist zudem noch mit ihrem 2. Pferd platziert. Auch Franziska Mueser konnte sich mit Skór vom Kranichtal eine Platzierung sichern. Herzlichen Glückwunsch euch beiden.

Starke Rheinlandjugend

 

Die Jugendmeisterschaft in Ellenbach startete gestern und schon jetzt zeigt sich die Jugend aus dem Rheinland in Hochform. Marina Biedinger findet sich mit ihrem Þróttur vom Oed nach der Vorentscheidung auf dem vorläufigen ersten Platz der J3.F2 wieder und ist somit im Zwischenfinale. Besonders erfreulich ist dabei, dass sie mit einer 6,40 die Leistungsklasse 1 erreicht hat. Herzlichen Glückwunsch!

 

In der Töltprüfung J3.T4 wird sie auch im Zwischenfinale zu sehen sein. Alice Todzey erritt sich mit Bróðir vom Forstwald den bisher 3. Platz in der H3.T3, Carina Maaßen und Marina Biedinger teilen sich den bisher 6. Platz in der Viergangprüfung J3.V2. In der J3.V5 liegt Lucie Maxheimer auf dem bisher 4. Platz, Anne van Dorp sicherte sich in der H3.T7 gleich mit 2 Pferden zwei der Top 10 Plätze und wird mit einem dieser Pferde sicher das A-Finale bestreiten. In der H3.T4 gibt es eine  Zwischenfinalteilnehmerin, Tanja Poensgen. Denis Weyres wird mit Fáfnir frá Flagbjarnarholti im B-Finale der H3.V5 wieder zu sehen sein.

 

Auch in der Kinderklasse  KL dürfen wir uns über den bisher 5. Platz in der V5 von Carlotta von Versen-Gerdes freuen. Carolin Wahl darf sich mit ihrem Hákon von Vinkona noch einmal im Zwischenfinale messen. Shirin Geier und Marit Scheen werden am Zwischenfinale der H3.V2 teilnehmen. Grund zur Freude gibt es auch in der J3.T3, denn hier schafften Carina Maaßen und Niklas Stüßer den Einzug ins Zwischenfinale.

 

Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, wie sich unsere Jugend auf der diesjährigen DJIM präsentiert und uns bereits jetzt auf einige Final- und Zwischenfinalteilnahmen freuen.

 

 

Das OSI Linscheid aus der Sicht des Jugendkaders:

 

 

Am letzten Juni-Wochenende fand das OSI Lindscheid statt. Der Wettergott meinte es leider wieder garnicht gut mit uns, so dass uns das Team Frank Scheidler mit Traktor auf die Paddockplätze geleitete. Unser Jugendkader war zahlreich vertreten und wir konnten auch einige gute Ergebnisse erzielen.

Hier sprechen die Finalergebnisse für sich:

 


Erste in der Y3 F2 wurde Marina Biedinger mit Próttur, 4. wurde Melissa Meyer mit Ihrer Snót. Die Y3 T3 entschied der Jugendkader in einem Finalritt unter sich. Denis Weyres wurde nach Platzziffern 1. mit Frosti, 2. wurde punktgleich Niklas Stüßer mit Folda, 3. wurden Alice Todzey mit Brodi und Carina Maaßen mit Ihrem Prándur und 5. wurde Katharina Wanke mit Hákon. In der Die Y3 T4 konnte Michelle Wessel mit Ihrem Draumur für sich entscheiden. Marina Biedinger wurde 3. mit Próttur. In der Y3 T5 wurde Caro Bonk mit Brunka fünfte. Die Y3 T6 gewann Janina Ullmann mit Andi. Die Y3 V2 gewann Caro Bonk mit Prúdur, 2. wurde Janina Ullmann, 3. Carina Maaßen und 4. Katharina Wanke. In der Y3 V3 wurde Caro Bonk mit Valdimir 3., Denis Weyres wurde in der Y4 T7 mit Fáfnir 2. und Alice Todzey wurde mit ihrer Branda dritte. Auch in den Gehorsamsprüfungen war der Jugendkader gut dabei. In der Gehorsam B wurde Melissa Meyer 2. mit Máni. In der Gehorsam C siegte Carina Maaßen mit Prándur, 2. wurde Katharina Wanke mit Hákon und 3. Janina Ullmann mit Andi.


Trotz des schlechten Wetters machten alle das Beste daraus und wir möchten uns besonders beim Team Scheidler für die tolle Organisation und die Hilfsbereitschaft bedanken.


Ein Bericht von Denis Weyres

Kadertraining in Roderath  06. – 07.07.2013

 

Das letzte Kadertraining vor der DJIM fand in Roderath statt, wo die Kadermitglieder um 09:30 zur Anfangsbesprechung eintrafen. Das zweitägige Training wurde in Gangtraining bei Walter Feldmann und Heinz Pinsdorf und in Dressurtraining bei Astrid Paulus eingeteilt. Wir konnten speziell für die Prüfungen üben die wir auf der DJIM reiten wollen.

 

Samstagabend haben wir gemeinsam gegrillt, wo wieder viele Salate mitgebracht wurden. Die Nacht haben wir bei den Pferden im Zelt oder Pferdehänger verbracht.

 

Am Sonntag um 09:00 Uhr ging dann das Training auf der Ovalbahn und im Dressurviereck weiter.

 

Das Wetter hat bei diesem Kadertraining toll mitgespielt. Es war sonnig, warm und der Waschplatz diente nicht nur zum Abkühlen der Pferde nach dem reiten, sondern auch zu manchen Wasserschlachten.

 

Bei der Abschlussbesprechung am Sonntagnachmittag wurde einiges für die DJIM geklärt. Es wurden Mitglieder für den Länderwettbewerb gefunden und Walter teilte uns mit, dass er wie jedes Jahr an der Bahn steht für Hilfe beim Abreiten, für Fragen und jegliche Unterstützung, was uns alle freute.

 

Herzlichen Dank an Hannah Zahner und Katharina Wanke für den Bericht vom letzten Kadertraining.

Bericht über das Jugendkadertrainingswochenende an Pfingsten in Aegidienberg:

Pfingsten 2013 war es wieder so weit: Das jährliche Kadertraining in Aegidienberg stand an.
Wie immer war Samstagmorgen Anreise und gemeinsames Frühstück mit Planung des weiteren Wochenendes. Dann ging es weiter mit Sitzübungen auf Pferden von Walter und dem üblichen Gangtraining. Mit gemütlichem Grillen klang der Abend des ersten Tages schließlich aus. Am Sonntag ging es dann früh weiter mit erneutem Gangtraining und Sitzübungen. Zusätzlich wurde freiwilliges Startboxentraining angeboten und Walters neue Prüfung Horsemanship (HMS) von jedem einmal probiert. Außerdem gab es Sonntagabend eine Überraschung: Ein Ausflug in die Drachenfelsburg im Siebengebirge. Wir bekamen eine Gruselführung durch das Schloss und amüsierten uns prima!
Am Montag stand dann je nach Wahl Gangtraining oder Dressur an und nachmittags Prüfungsreiten. Damit endete ein schönes und aufregendes Training in Aegidienberg!


Herzlichen Dank an Charlotte Nöthel & Janina Ullmann für diesen Bericht

 

Kadertraining und Nachsichtung am 20.-21.04.2013 in Lindscheid

 

 

Am Samstag Morgen um 10:00 Uhr trafen sich alle Mitglieder des Jugendkader Rheinland zum Frühstück mit anschließender Vorbesprechung des geplanten Trainingsablauf. Wir begannen mit dem Gangreiten, was von Walter Feldmann und Heinz Pinsdorf beaufsichtigt wurde. Währenddessen unterrichtete Astrid Paulus Dressurlektionen in der Reithalle. Von 13:00 bis 14:00 Uhr war Mittagspause, die wir gemütlich beisammensitzend in der Reiterstube mit Kartoffellauflauf und Wiener Würstchen verbrachten.

 

Am Nachmittag fand ein Wechsel der Trainingseinheiten statt, die Gangreiter des Vormittages mussten nun zur Dressur antreten und die Dressurreiter durften nun auf der Ovalbahn das Gangreiten üben.

 

Am Abend trafen sich dann (fast) alle in der „Pfannkuchenmühle“ zu einem lockeren und geselligen Beisammensein.

Am Sonntag war bereits um 9:00 Uhr erneutes Treffen. Walter und Heinz unterrichteten erneut draussen auf der Ovalbahn und übten das korrekte Reiten aller Gänge. Astrid bekam die von den Kaderreitern erlernte Dressurprüfung vorgeritten, die dann mehrfach wiederholt wurde.

 

Bei der anschliessenden Abschlussbesprechung wurden die nachgesichteten drei Reiterinnen, Emma Gülden, Hedda Matzerath und Alice Todzey, in den Jugendkader Rheinland aufgenommen. Herzlich willkommen!

 

 

Wir danken Frederic Feldmann für diesen Bericht.